Startseite ::: Service ::: Symposium: Schule im digitalen Zeitalter

Symposium: Schule im digitalen Zeitalter

BERLIN. Während im Schulalltag Schüler per Whatsapp und Facebook Hausaufgaben austauschen, scheitern Lehrer schon oft an der Bedienung eines Smartboards. Mit diesen provokanten Worten werben Lehrer Michael Busch und Service Designer Manuel Großmann für ihr Symposium „Richtungsweiser Bildung“ am 30. Januar 2015 in Berlin.

Das Symposium beschäftigt sich mit den Herausforderungen im Bereich der Digitalisierung schulischer Bildung. Foto: Privat

Das Symposium beschäftigt sich mit den Herausforderungen im Bereich der Digitalisierung schulischer Bildung. Foto: Privat

Etwa 40 Akteure aus den Bereichen Schule, Hochschule, Initiativen, Stiftungen, Wirtschaft, Politik und Verwaltung beschäftigen sich am Freitag damit, wie zukunftsorientierte Lehr- und Lernmittel aussehen. Im Mittelpunkt steht die Frage nach den größten Hürden für das deutsche Schulsystem, den Sprung ins digitale Zeitalter zu schaffen. Während des Symposiums soll über dieses Thema gemeinsam ziel- und lösungsorientiert diskutiert werden. Neben kurzen Impuls-Vorträgen gibt es auch eine Workshop-Phase, in der praxisbezogen gearbeitet werden kann.

Mit dabei als Sprecherinnen und Sprecher sind Saskia Esken (Bundestagsabgeordnete der SPD), Zwetana Penova (Gründerin des Startups lernox), Sebastian Seitz (Projektmanager bei der Technologiestiftung Berlin), Marie von dem Berge (Leiterin Projektmanagement Cornelsen Schulverlage), Dr. Heike Schaumburg (arbeitete mit an der ICILS), Cornelia Brückner (Universität Potsdam), Dr. Detlef Gietzel (LISUM Berlin-Brandenburg), Dr. Uli Marienfeld (Schulleiter eines Freien Christlichen Gymnasiums) und Sebastian Waack (Startupgründer einer Feedback-App für Lehrer).

Die Veranstaltung findet von 9.30 bis 17 Uhr im Berliner Atelierhaus „The Wye“ statt (Skalitzer Straße 86, 10997 Berlin). Spontane Anmeldungen sind laut Organisatoren unter www.richtungsweiser-bildung.de möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt für Lehrer, Studierende und Referendare 15 Euro. Alle anderen Teilnehmer zahlen 45 Euro.

Die Veranstalter:
Michael Busch unterrichtet die Fächer Deutsch, Englisch und Medien an der Stadtteilschule Am Heidberg in Hamburg. Er beschäftigt sich eigenen Angaben zufolge seit seinem Studium intensiv sowohl theoretisch als auch praktisch mit medienpädagogischen Fragestellungen. Als Medienbeauftragter an seiner Schule ist er unter anderem für die Medienbildung verantwortlich. In seiner Freizeit betreibt er den Blog Smart Classroom Learning.

Manuel Großmann ist Service Designer in Berlin. Er berät Dienstleistungsunternehmen und hilft ihnen, ihre Produkte nutzerfreundlicher zu gestalten. Manuel Großmanns Fokus sind digitale Dienstleistungen und mobile Services. Er ist Gründer der Non-Profitorganisation Service Design Berlin sowie der Beratungsfirma Fuxblau.

Zum Beitrag: Auf der Messe Learntec erobert – mal wieder – digitales Lernen die Klassenzimmer
Zum Beitrag: Digitale Medien im Unterricht: Mathe im Internet üben
Zum Beitrag: Wettbewerb sucht innovative Ideen für den Einsatz digitaler Medien in Klassenzimmern und Hörsälen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*