Startseite ::: Nachrichten ::: Krebsfälle an Forster Schule: Dritte Messung entlastet Standort erneut

Krebsfälle an Forster Schule: Dritte Messung entlastet Standort erneut

FORST. Nach drei Krebsfällen an einer Grundschule in Forst hat eine dritte Messreihe den Standort erneut entlastet. Experten des Landeslabors Berlin-Brandenburg kamen zu dem Ergebnis, dass es keine Hinweise auf gesundheitliche Gefahren durch die Innenraumluft gibt, wie die Lausitzstadt mitteilte. Zuvor waren bereits zwei weitere Gutachten zum gleichen Schluss gekommen.

Messungen haben ergeben, dass die Raumluft im Gebäude der Forster Grundschule nicht gesundheitsgefährdend ist. Foto: Armin Kübelbeck, / Wikimedia Commons (CC-BY-SA)

Messungen haben ergeben, dass die Raumluft im Gebäude der Forster Grundschule nicht gesundheitsgefährdend ist. Foto: Armin Kübelbeck, / Wikimedia Commons (CC-BY-SA)

Die Messungen waren veranlasst worden, weil Gebiete der Stadt von einer Textilreinigung aus DDR-Zeiten belastet sind. Die Firma nutzte nach Angaben des Landkreises Spree-Neiße sogenannte leicht flüchtige chlorierte Kohlenwasserstoffe. Nach der Stilllegung des Betriebs gerieten Rückstände ins Grundwasser. Eltern hatten die Sorge geäußert, dass ein Zusammenhang zwischen den Krebsfällen und der Verunreinigung bestehen könnte. Drei Viertklässler waren an unterschiedlichen Formen von Krebs erkrankt.

Die Stadt will am Dienstag, 21. April, die Eltern der rund 300 Grundschüler bei einer Versammlung über die Ergebnisse informieren. Bei der dritten Messreihe waren Luft-Proben im Schulgebäude, im Hort und in der Turnhalle entnommen worden, wie es weiter hieß. Getestet wurden sie auf 120 Stoffe. (dpa)

Zum Beitrag: Krebsfälle an Schule – Zweite Messreihe entlastet Schulstandort
Zum Beitrag: Forster Schule: Krebserkrankungen auch unter Lehrern – trotzdem startete Betrieb wieder
Zum Beitrag: Krebsfälle an Grundschule – Messung ergibt: Raumluft ist unbedenklich

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*