Startseite ::: Service ::: Lern-App: Sozialer Aufstieg dank Mathekompetenz

Lern-App: Sozialer Aufstieg dank Mathekompetenz

DÜSSELDORF. Vom Bauer zum König – was wie der Stoff eines Märchens klingt ist in der Welt der Mathematik möglich, zumindest mit der kostenlosen App „König der Mathematik“ von Troubi Entertainment.

Ziel des Spiels ist es, genug Sterne zu sammeln, um König zu werden. Screenshot der App "König der Mathematik"

Ziel des Spiels ist es, genug Sterne zu sammeln, um König zu werden. Screenshot der App “König der Mathematik”

Als einfacher Bauer stehen dem Nutzer am Anfang Additions- und Subtraktionsaufgaben zur Verfügung. Pro Runde muss der Spieler in 100 Sekunden zehn Aufgaben lösen und dafür aus je vier Lösungsvorschlägen wählen. Abhängig von der Geschwindigkeit erhält der Spieler Punkte. Diese benötigt er, um weitere Mathekategorien freischalten zu können, wie Multiplikation, Division, Potenzen und Brüche. Löst der Spieler die Aufgaben fehlerlos, erhält er am Ende Bonuspunkte in Form von Sternen. Mit den gesammelten Sternen erreicht er den jeweils nächsthöheren Rang. Vom Bauern kann er etwa zum Schmied aufsteigen. Die einzelnen Aufgabenbereiche sind jeweils in neun Kapitel unterteilt, die der Spieler nacheinander freischalten muss und die zunehmend schwieriger werden.

Die App „König der Mathematik“ eignet sich für Grundschüler und Schüler der Sekundarstufe I. Es gibt sie für das Betriebssystem Android. Eine App mit dem gleichen Namen eines anderen Herstellers – Oddrobo Software AB – verfolgt dasselbe Prinzip. Von ihr existiert sowohl für das Betriebssystem Android als auch für iOS eine Spielversion. Der Nachteil: Die kostenlose Version gibt es nur für Apple-Produkte und bietet lediglich Aufgaben im Bereich Addition und Subtraktion an.

Zum Beitrag: OECD-Bericht: Mädchen mögen kein Mathe – das gilt besonders in Deutschland
Zum Beitrag: Digitale Medien im Unterricht: Mathe im Internet üben

2 Kommentare

  1. Werbung und missverständliche Überschrift. Bitte kennzeichnen.

    • Liebe/r xxx,

      der Beitrag ist keine Werbung, sondern ein Hinweis der Redaktion auf ein unentgeltliches und nach unserer Einschätzung durchaus sinnvolles Angebot. Solche Hinweise haben wir immer wieder in unserer Rubrik “Service”. Anzeigen werden als solche gekennzeichnet.

      Herzliche Grüße
      Die Redaktion

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*