Startseite ::: Nachrichten ::: Umfrage: Mehrheit fordert mehr Sport in den Schulen

Umfrage: Mehrheit fordert mehr Sport in den Schulen

BAIERBRUNN. Mehr Bewegung und gesundes Essen – das ist es, was sich die Deutschen für ihre Kinder in der Schule wünschen würden. Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins „Baby und Familie“ betonen vier von fünf Befragten (79,1 %), an allen Schulen sollte ein gesundes und kostenloses Frühstück und Mittagessen angeboten werden. Vor allem Männern und Frauen mit eigenen Kindern liegt das Thema sehr am Herzen (84,3 %). Zwei Drittel aller Deutschen (67,1 %) bemängeln zudem, dass es in Kitas und Schulen viel zu wenig Sport und Bewegungsangebote für Kinder gibt.

Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Baby und Familie“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.935 Frauen und Männern ab 14 Jahren, darunter 453 Personen mit zumindest einem minderjährigen Kind. nin

4 Kommentare

  1. Ich bin auch für mehr Sportunterricht in den Schulen – gerade weil viele Kinder zu Hause nur noch am PC sitzen.

  2. mehrnachdenken

    Wer würde der Forderung nach mehr Sportstunden nicht zustimmen? Damit ist es aber nicht getan. Neben der Quantität sollte auch an die Qualität gedacht werden. An den GS arbeiten oft nicht ausgebildete Lehrkräfte. Ich streite nicht ab, dass darunter auch Lehrkräfte sind, die mit „Herzblut“ „bei der Sache sind“ und sich z.B. ständig weiter qualifizieren. Grundsätzlich sollte aber gelten: An die GS gehören die besten Kräfte!

    • Dem stimme ich vollens zu. Grundlagen legen für einen weiteren Aufbau schüttelt man nicht einfach aus einem gutgemeinten Ärmel.

  3. He, und was ist mit den Pausensnacks und dem Abendessen??

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*