Startseite ::: Nachrichten ::: Baaske lehnt Schreibschrift-Abschaffung kategorisch ab

Baaske lehnt Schreibschrift-Abschaffung kategorisch ab

POTSDAM. Ob Finnland nun die Handschrift wirklich abschafft, wie es Anfang des Jahres  hieß, sei dahingestellt. Vielerorts hat die  die Nachricht zu Diskussionen geführt. So auch in Brandenburg.

Brandenburgs Grundschüler sollen auch künftig die Schreibschrift erlernen. «Die Frage einer Abschaffung stellt sich nicht», sagte Bildungsminister Günter Baaske (SPD) in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage aus der AfD-Fraktion.

Brandenburgs Schulminister Günter Baaske hält an der Schreibschrift fest. (Foto: Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg)

Brandenburgs Schulminister Günter Baaske hält an der Schreibschrift fest. (Foto: Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg)

Die Abgeordnete Birgit Bessin wollte wissen, ob auch Brandenburg erwägt, die Schreibschrift-Pflicht abzuschaffen, wie es Schulen in Finnland zum Herbst 2016 tun. Dort sollen die Schüler mehr Zeit darauf verwenden, auf iPad- und Computertastaturen tippen zu lernen. Baaske betonte, dass das Erlernen der Schreibschrift in Deutschland zu den von den Kultusministern festgelegten Bildungsstandards gehöre.

zum Bericht: VBE: Handschrift ist wichtig für kindliche Entwicklung
zum Bericht: Finnland streicht die Schreibschrift aus dem Lehrplan – Kinder sollen mit Tastatur lernen

Ein Kommentar

  1. Ich wünsche mir endlich mal einen Artikel im Netz, der richtig unterscheidet zwischen HANDSCHRIFT und SCHREIBSCHRIFT. Kein Mensch will die Handschrift abschaffen, auch Finnland nicht. Es geht um die verbundene Schreibschrift – im Gegensatz zur Druckschrift.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*