Startseite ::: Nachrichten ::: Brandenburg gibt mehr Geld für Kitas und Jugendhilfe aus

Brandenburg gibt mehr Geld für Kitas und Jugendhilfe aus

POTSDAM. Das Land Brandenburg hat seine Ausgaben für die Kinder- und Jugendhilfe in den vergangenen Jahren deutlich gesteigert. Die CDU, obwohl 2009 zuletzt an der Regierung, heftet sich das als Erfolg ans Revers.

Lagen die Ausgaben 2005 noch bei 137 Millionen Euro insgesamt und 365 Euro pro Kopf eines Minderjährigen, waren es 2014 bereits rund 241 Millionen Euro Gesamtausgaben. Das entsprach pro Kopf rund 650 Euro, wie aus einer Antwort von Bildungsminister Günter Baaske (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage der CDU-Fraktion hervorgeht. Für Einrichtungen und Maßnahmen der Jugendarbeit schwankten die Ausgaben hingegen in den vergangenen Jahren zwischen 24 und 25 Euro pro Kopf. Pro Jahr lagen sie bei etwa acht bis neun Millionen Euro.

Insbesondere für die Kitas hat das Land Brandenburg in den letzten Jahren mehr Geld ausgegeben. (Foto:   Λ |_ ν- Γ Ø/Flickr CC BY-NC-SA 2.0)

Insbesondere für die Kitas hat das Land Brandenburg in den letzten Jahren mehr Geld ausgegeben. (Foto: Λ |_ ν- Γ Ø/Flickr CC BY-NC-SA 2.0)

Laut Ministeriumssprecher Florian Engels ist der Anstieg vor allem auf höhere Ausgaben für Kindertagesstätten zurückzuführen. Die Sprecherin für Jugendpolitik in der CDU-Fraktion, Kristy Augustin, zeigte sich erfreut darüber. Dies sei zu einem guten Teil der CDU zu verdanken: «Wir haben lange für bessere Kita-Qualität gekämpft. Wir sind noch immer nicht am Ziel, aber dieser Kampf beginnt sich nun allmählich auszuzahlen», sagte Augustin. Die Ausgaben für Jugendarbeit seien aber viel zu niedrig. (dpa)

zum Bericht: GEW und Elternvertreter: Streiks stellen Partnerschaft zwischen Erzieherinnen und Eltern auf harte Probe
zum Bericht: Sozial- und Erziehungsdienst: Gewerkschaften wollen Streiks fortsetzen – BEV zeigt sich solidarisch

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*