Startseite ::: Nachrichten ::: 27 Verletzte nach Gerangel um Pfefferspray-Dose

27 Verletzte nach Gerangel um Pfefferspray-Dose

BREMEN. Die Feuerwehr spricht von einer rettungsdiesntlich „größeren Lage. Bei einem Gerangel um eine Dose Pfefferspray sind an einer Bremer Oberschule am Donnerstagmorgen mehrere Jungen und Mädchen leicht verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, wurden 27 Schüler im Alter zwischen 10 und 15 Jahren sowie eine Lehrerin von Rettungskräften in eine Klinik gebracht. Die meisten kamen glimpflich davon. Drei Kinder erlitten stärkere Augenreizungen und wurden ambulant behandelt.

Ungute Entwicklung unter Schülern? Immer wieder kommt es an Schulen zu Verletzungen durch Pfefferspray. Foto: Repat / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Ungute Entwicklung unter Schülern? Immer wieder kommt es an Schulen zu Verletzungen durch Pfefferspray. Foto: Repat / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Nach den Ermittlungen hatte ein 14 Jahre alter Schüler am Morgen ein solches Spray mitgebracht. Am Ende der großen Pause rangelte er auf einem Flur mit zwei 11 und 12 Jahre alten Mitschülern um die Dose. Dabei wurde der Auslöser betätigt und das Pfefferspray verteilte sich.

Für die Feuerwehr war es nach eigenen Angaben rettungsdienstlich eine «größere Lage». Insgesamt waren 60 Rettungskräfte und 24 Fahrzeuge im Einsatz, darunter 11 Rettungs- und 2 Notarztwagen. (dpa)

zum Bericht: Schon wieder Pfefferspray! Schule wegen Reizgas teilweise geräumt
zum Bericht: Streiche mit Stinkbomben waren gestern – heute bringen Schüler Pfefferspray zum Einsatz

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*