Startseite ::: Archiv ::: gamescom congress: Medienkompetenz, Jugendschutz und Didaktik

gamescom congress: Medienkompetenz, Jugendschutz und Didaktik

Der gamescom congress am 6. August in Köln erweitert sein Themenfeld: Erstmals umfasst das Programm sechs Schwerpunkte. Auf dem Kongress im Rahmen der weltweit größten Messe für digitale Spiele wird über Computerspiele als Lernwerkzeug, Innovationstreiber, Wirtschaftsfaktor und Kulturgut sowie über die Computer- und Videospielbranche als Arbeitgeber diskutiert. Im Themenblock „Spielend lernen – Medienkompetenz, Jugendschutz und Didaktik“ geht es beispielsweise um Fragen zum Jugendschutz und den Einsatz neuer Medien im Unterricht sowie die Weiterbildung von Lehrern. Detaillierte Informationen zum Programm, den Referenten und der Ticket-Shop sind auf www.gamescom-congress.de abrufbar.

Zahlreiche renommierte Sprecher sind bereits für den gamescom congress 2015 bestätigt. Felix Falk (Geschäftsführer Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) und Patricia E. Vance (Vorsitzende Entertainment Software Rating Board) stellen in ihrem Talk „IARC – Internationalization and regionalization in one, the new international age rating system“ die Vorteile eines internationalen Systems für Alterskennzeichnungen für digitale Spiele vor. Ergänzt wird der Vortrag um eine Paneldiskussion über den Jugendschutz im Bereich digitaler Spiele in Australien, Brasilien, USA, Europa und Deutschland.

In seinem Vortrag „Tablet statt Tafel! – Mit Computer- und Videospielen unterrichten“ berichtet Daniel Jurgeleit (Pädagoge) von Praxisbeispielen zum Einsatz neuer Medien im Unterricht. An der Paneldiskussion „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr?! Medienkompetenz in der Lehreraus- und weiterbildung“ beteiligen sich zudem Saskia Esken MdB (SPD-Bundestagsfraktion), Rheinhard Koslitz (Geschäftsführer Didacta e.V.), Dorothea Schäfer (Vorsitzende Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Landesverband Nordrhein-Westfalen), Sven Volmering MdB (CDU/CSU-Bundestagsfraktion) und Dr. Joachim von Meien (Leibniz Universität Hannover, Zentrum für Lehrerbildung).

Wie wichtig die Themen Jugendschutz und Medienkompetenz sind, weiß auch der deutsche Online-Spieleanbieter Gameforge. CEO Carsten van Husen erklärt: „Gameforge ist seit Beginn der USK.online als erstes Mitglied dabei und lässt alle Spiele freiwillig durch die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) einstufen. Auf unserer Homepage und unseren Spieleseiten geben wir Spielern und Eltern unter der Kategorie SafePlay Empfehlungen für den verantwortungsvollen Umgang mit Online-Spielen. Das Thema Jugendschutz und die damit einhergehende Vermittlung einer grundlegenden Medienkompetenz liegen uns sehr am Herzen. Wir als Publisher sind aber auf die Mithilfe von Eltern und Meinungsmittlern wie Pädagogen und Erziehern angewiesen. Daher freuen wir uns  über die Möglichkeit, die Tickets zum gamescom congress zu subventionieren, um den Dialog zwischen den Beteiligten zu fördern.“

Zusätzlich zu „Spielend lernen -– Medienkompetenz, Jugendschutz und Didaktik“ umfasst das Programm des gamescom congress folgende Themenblöcke:

  • „Business – Games made in Germany“
  • „Human Resources – Modernes Personalmanagement durch Impulse aus der Spielebranche“
  • „Mehr als nur spielen – Trends, Forschung, Bildung, Wissensarbeit und Technologie“
  • „Legal summit“ in Kooperation mit “the Video Game Bar Association”
  • „Kulturgut Games“

Der Einlass zum gamescom congress startet am 6. August um 9 Uhr. Das Kongress-Programm läuft von 10.30 Uhr bis 18 Uhr im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse.

Lehrer und Pädagogen können sich die Teilnahme am gamescom congress zertifizieren lassen: Teilnehmer/innen können am Veranstaltungstag ein entsprechendes Dokument beantragen und sich vor Ort eine Bescheinigung ausstellen lassen.

Privatbesucher zahlen 49 Euro und erhalten so Zutritt zum Kongress. Die ersten 150 Pädagogen, die online ihr Kongressticket erwerben, erhalten rund 50 Prozent Rabatt. Das Kongressticket für gamescom-Fachbesucher kostet 40 Euro und in Kombination mit einer Fachbesucher-Tageskarte für die gamescom 70 Euro.

Informationen zum gamescom congress 2015

Der gamescom congress 2015 findet am Donnerstag, den 6. August von 10.30 bis 18 Uhr im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse im Rahmen der gamescom, der weltweit größten Messe für digitale Spiele und Unterhaltung, statt. Der gamescom congress gehört damit zu den führenden Konferenzen, der mit seiner Ausrichtung, seinem Line-up an Fachexperten und Themen einzigartig ist. Der Kongress wird veranstaltet von der Koelnmesse GmbH und dem BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V., gefördert von der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt Köln, organisiert durch die Aruba Events GmbH. Weitere Informationen auf www.gamescom-congress.de.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*