Startseite ::: Nachrichten ::: Saar-Schulen sollen mehr Theater machen

Saar-Schulen sollen mehr Theater machen

SAARBRÜCKEN. Das saarländische Bildungsministerium will das Theaterspiel an den weiterführenden Schulen im Land stärker fördern. Unter anderem soll das Fach „Darstellendes Spiel“ in Zukunft flächendeckend angeboten werden.

An den weiterführenden Schulen im Saarland soll es künftig mehr Theater geben – im positiven Sinne: Das Fach «Darstellendes Spiel» soll mittelfristig flächendeckend als Wahlpflichtfach angeboten werden. Es trage besonders zur Förderung der kulturellen Bildung bei und stärke die Persönlichkeit der Schüler, sagte der Pressesprecher des saarländischen Kultusministeriums, Jürgen Renner. Er bestätigte damit einen Bericht der «Saarbrücker Zeitung».

Schultheaterszene

Theaterspiel trage zur Förderung der kulturellen Bildung bei und stärke die Persönlichkeit der Schüler. An saarländischen Schulen soll es daher bald mehr Theater geben. Foto: David Ortmann / flickr (CC BY-NC 2.0)

Bereits seit 1989 wird das Theaterspiel an saarländischen Schulen gefördert. Im abgelaufenen Schuljahr 2014/15 war «Darstellendes Spiel» an 13 Gymnasien angeboten worden, 400 Schüler entschieden sich dafür. Die Kultusministerkonferenz hatte das Fach bereits 2008 als Wahlpflichtfach definiert. So wird ein Fach bezeichnet, das man aus einer Gruppe von Fächern auswählen kann und das dann verbindlich ist.

Zum kommenden Schuljahr plant Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) daher eine Neuausrichtung der theaterpädagogischen Arbeit. So soll es künftig mehrere Beratungsstellen mit unterschiedlichen Aufgaben geben. Ihr Ziel ist es, das Theaterspiel in den Schulen zu stärken. Ferner ist vorgesehen, dass am Kinder- und Jugendtheater Überzwerg Lehrer auf das Thema vorbereitet werden. (dpa)

zum Bericht: Baden-Württemberg: Nicht mal mehr Geld für Schülertheater?
zum Bericht: Ein nicht ganz freiwilliges Publikum: Abiturienten füllen die Theater

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*