Geringe Durchfallquote beim Abitur in Rheinland-Pfalz – Ministerium: gute Förderung

1

MAINZ. 1,6 Prozent der Gymnasiasten in Rheinland-Pfalz haben im Jahr 2014 ihr Abitur nicht bestanden. Das geht aus einer Antwort des Bildungsministeriums auf eine kleine Anfrage der CDU-Fraktion hervor.

98,4 Prozent der rheinland-pfälzischen Gymnasiasten haben 2014 ihre Abiturprüfungen bestanden. Foto: Peter Gugerell / Wikimedia Commons
98,4 Prozent der rheinland-pfälzischen Gymnasiasten haben 2014 ihre Abiturprüfungen bestanden. Foto: Peter Gugerell / Wikimedia Commons

Die Durchfallquoten in anderen Schultypen lagen höher. 3,5 Prozent der Schüler an Integrierten Gesamtschulen fielen durch die Abiturprüfungen, an Berufsbildenden Schulen waren es 4,8 Prozent. Eine geringe Durchfallquote in der Abiturprüfung sei grundsätzlich positiv zu werten und Belege dafür, dass die Schüler gut gefördert würden, hieß es außerdem aus dem Bildungsministerium. (dpa)

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Mooooooooment, einige Fragen:
    – Wie war der Unterricht im Vorfeld?
    – Welche Schulformempfehlung hatten die Schüler auf den unterschiedlichen Schulformen?
    – Wie war das Niveau der Abiturprüfungen?
    – Was hat eine geringe Durchfallquote mit guter Förderung zu tun?
    – Werden im Umkehrschluss an den anderen Schulformen die Schüler nicht gut gefördert?
    – Wie sind die Zahlen im Vergleich zu den Vorjahren und im Vergleich mit anderen Bundesländern des gleichen Jahres?

    Wie gut die Abiturienten _wirklich_ sind, zeigen die Leistungen an den Universitäten, die das Anspruchsniveau zumindest noch nicht im gleichen Maße gesenkt haben wie die Schulen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here