Für Religion und Lebenskunde gibt es mehr Geld – zumindest in Berlin

1

BERLIN. Der Berliner Senat und die beiden großen Kirchen sowie der Humanistische Verband unterzeichnen am Donnerstag eine neue Vereinbarung zum Religionsunterricht und zur Lebenskunde. Die evangelische und die katholische Kirche sowie der Humanistische Verband sollen für 2016/2017 insgesamt 54,5 Millionen Euro an öffentlichen Zuwendungen erhalten. Das sind nach Angaben der Kulturverwaltung sechs Millionen Euro mehr als für die Zeit 2014/15.

Unterzeichnet wird die Vereinbarung vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD), dem evangelischen Landesbischof Markus Dröge, dem katholischen Erzbischof Heiner Koch und dem Präsidenten des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg, Bruno Osuch. Die Vereinbarung tritt am 1. Januar 2016 in Kraft. dpa

Anzeige


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here