Startseite ::: Aus den Verbänden ::: GEW Bayern bringt Petition gegen geplante Zulassungsbeschränkung zum Referendariat auf den Weg

GEW Bayern bringt Petition gegen geplante Zulassungsbeschränkung zum Referendariat auf den Weg

MÜNCHEN. Anfang Oktober hat die GEW eine Online-Petition gegen die geplanten Zulassungsbeschränkungen zum Referendariat gestartet. Inzwischen unterstützen bereits mehr als 10.000 Menschen die Petition. Sie soll im kommenden Jahr im bayerischen Landtag eingereicht werden.

Darum geht es:Vor kurzem wurde der Gesetzesentwurf der bayerischen Staatsregierung zur Einführung von Zulassungsschranken vor dem Lehramtsreferendariat bekannt. Dieser Entwurf sieht die Möglichkeit vor, Lehramtsbewerber, die bereits ihr Studium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen haben, drei Jahre lang auf den Beginn eines Referendariats warten zu lassen. Die Bildungsgewerkschaft
GEW hält das für untragbar. „Das Referendariat gehört zur Ausbildung der Lehrkräfte. Eine solch lange Wartezeit ist den jungen Kollegen und Kolleginnen nicht zuzumuten. Hinzu kommt der hohe Bedarf an zusätzlichen Lehrerinnen und Lehrern.“

„Während aktuell mehr und mehr Lehrkräfte gebraucht würden, um den
Inklusionszielen nachzukommen, die Ganztagsangebote auszubauen, für individuelle Förderung und Absenkung der Klassenstärken zu sorgen und nicht zuletzt um die Flüchtlinge angemessen in der Schule zu betreuen, reagiere die Staatsregierung mit Einschränkungen. Statt sich den Herausforderungen zu stellen, würden die Augen vor der Realität verschlossen“, so Bernhard Baudler, Gewerkschaftssekretär der GEW Bayern im Bereich Schulen.

Die GEW Bayern wird weiterhin um Unterstützung der Petition werben und mit Verbündeten zusätzliche Aktionen planen.

Hier geht es zur Petition der GEW Bayern.

 

3 Kommentare

  1. Jahrelang wurden Referendare ausgenützt für billige Unterrichtsvertretung. Sie haben sich ihre zukünftigeh Stellen wegrationalisiert, um ihre ausbildung abschließen zu können.
    Bayern aht wenigstens jedem Studenten mit 1. Staatsexamen die 2. Phase der Lehrerbildung ermöglicht. Soll damit jetzt Schluss sein?
    In ein paar Jahren (Schweinezyklus) wird sich diese kurzfristige Sparmaßnahme rächen!

    rfalio

  2. Wir brauchen doch überall Lehrer. An unserer Schule gibt es gerade Minuslehrerstunden und wir müssen Pensionäre aktivieren. Was soll denn das alles? Da haben Studenten ein teures und schwieriges Studium absolviert und nicht mal mehr die Möglichkeit, die Ausbildung anschließend vollständig zu beenden?

    • Man darf auch nicht vergessen, dass vor fünf Jahren oder so noch lauthals „wir brauchen Lehrer, studiert auf Lehramt“ gebrüllt wurde. Jetzt sind diese Lehramtsstudenten fertig mit dem Studium und dann werden sie auf einmal nicht mehr gebraucht …

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*