Startseite ::: Aus den Verbänden ::: Philologenverband löst Empörung mit Text zu Einwanderung aus 


Philologenverband löst Empörung mit Text zu Einwanderung aus 


MAGDEBURG. Der Philologenverband in Sachsen-Anhalt hat mit einem Text zu Flüchtlingen und muslimischen Männern große Empörung ausgelöst.

«Eine Immigranteninvasion überschwappt Deutschland», heißt es im Editorial der Zeitschrift des Verbandes, das von Verbandschef Jürgen Mannke und der Vize-Chefin Iris Seltmann-Kuke unterzeichnet ist. Im Text wird unter anderem gefragt, wie junge Mädchen vor Sex mit muslimischen Männern gewarnt werden könnten.

Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) sagte der «Mitteldeutschen Zeitung» (Samstag), der Verband würde «Gerüchte verstärken, Halbwahrheiten verbreiten und unsere Werte als Keule benutzen». Linken-Landeschefin Birke Bull erklärte: «Das grenzt an Hetze». Die Vorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Claudia Dalbert, bemerkte: «Das ist inhaltlich auf einem unterirdischen Niveau, das bedient Vorurteile und den rechten Rand.»

Mannke wies gegenüber der Zeitung die Kritik zurück. Er bediene keine rassistischen Ressentiments. (dpa)

3 Kommentare

  1. jaja, die invasion der migranten, die flutwellenartig über deutschland schwappt. da muss man doch entschlossen dagegen halten. am besten mit schiessbefehl an den grenzen. so mg-nester auf hohen deichen machen sich sicher gut.

    und dann die vielen sexuell geladenen muselmänner, die unsere deutschen mädchen besudeln wollen.

    man erkennt leicht, wo sich dieser mann mit seinem weltbild angesteckt hat.

  2. und er hat sich schon vor ’89 nicht den mund verbieten lassen und tut es heute auch nicht.

    rassistische gülle muss man einfach übers land spülen dürfen, das wird man doch wohl nach machen dürfen. das gebiete doch schon der gesunde menschenverstand, dass man damit nicht hinter dem berg halten darf.

  3. Mannke schreibt rassistischen Unsinn. Laut der polizeilichen Kriminalstatistik des BKA (PKS) sind die Tatbestände der Vergewaltigung und sexuellen Nötigung zwischen 2012 und 2014 rückläufig. Und diese obwohl auch in dieser Zeit die Zahl der Flüchtlinge immer weiter zu nahm? Mannkes vorurteilsgetränktes Geschreibsel ist weniger an Fakten als vielmehr an der rechten Hetze von AFD Höcke, der sich vor allem in der Befindlichkeitswelt blonder, blauäugiger Arierinnen auszukennen scheint, orientiert. Meiner Meinung nach sind sind Mannke und Höcke eine Schande für die gesamte Lehrerschaft des Landes.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*