Startseite ::: Service ::: Schüler-Wettbewerb sucht Gründer

Schüler-Wettbewerb sucht Gründer

Der Deutsche Gründerpreis für Schüler startet in die Spielrunde 2016. Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren werden dazu aufgerufen, im Team ein fiktives Unternehmen zu gründen.

Lehrkräfte können das Existenzgründer-Planspiel in den Unterricht einbinden. Die Aufgaben sind an die Lehrpläne der Bundesländer angepasst und fächerübergreifend einsetzbar, zum Beispiel in Wirtschaft, Politik oder Mathematik. In einigen Bundesländern kann die Teilnahme auch als besondere Lernleistung ins Abiturzeugnis eingehen. Unterstützende Materialien stehen auf der Website zur Verfügung. Das Ziel der Initiatoren stern, Sparkassen, ZDF und Porsche ist es, jungen Menschen frühzeitig Mut zur Selbstständigkeit zu machen. Mit diesem Vorsatz fördert auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie den Schülerwettbewerb. Seit 1999 haben schon über 70.000 Schülerinnen und Schüler am Existenzgründer-Planspiel teilgenommen.

Gründerpreis

Schüler entwickeln Geschäftsideen
In der viermonatigen Spielphase von Januar bis Mai haben die Schülerteams Zeit, ihre Geschäftsidee zu entwickeln, die zwar fiktiv, aber grundsätzlich realisierbar sein sollte. Anhand von neun Aufgaben konzipieren die Unternehmer von morgen dazu ihren Geschäftsplan – inklusive Produktentwicklung, Businessplan, Vertriebs- und Marketingstrategie. Am Ende gewinnt der überzeugendste Geschäftsplan.
Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Das zeigen die Ideen vergangener Spielrunden wie etwa ein Antizitterlöffel für Parkinsonpatienten, ein sich verfärbender Strohhalm bei K.O.-Tropfen oder eine App, die aus Handgeschriebenem digitale Texte erstellt.

„Das eigentlich Beeindruckende des Wettbewerbs ist, dass alle Teams mit so viel Kreativität, Teamgeist und Engagement an ihre Geschäftsidee gehen, dass sich darüber automatisch der Erfolg einstellt. Und sogar unsere Finanzexperten in der Jury sagen, solche Businesspläne hätten wir gerne im realen Leben auf unserem Schreibtisch“, sagt Britta Liefländer,  Projektleiterin des Gründerpreises für Schüler.

Kurzinformationen

Anmeldefrist: Bis 15. Februar 2016
Spielphase: Januar bis Mai 2016
Anmeldung: Ab sofort unter www.dgp-schueler.de
Download: Schulplakate im PDF-Format (A3-Format)

Preise
Die Top Ten Teams werden im Juni bei der bundesweiten Siegerehrung in Hamburg geehrt. Das Siegerteam steht zusätzlich neben den Preisträgern des Deutschen Gründerpreises in Berlin auf der Bühne. Die besten fünf Teams erwartet im Future Camp ein individuell auf die Schülerinnen und Schüler zugeschnittenes Persönlichkeits- und Managementtraining. Die Sieger sechs bis zehn erhalten attraktive Praktikumsplätze in Unternehmen.

Lehrer des Jahres
Der Deutsche Gründerpreis für Schüler wird in der Spielrunde 2016 wieder den „Lehrer des Jahres“ auszeichnen. Damit honoriert die Jury die äußerst wichtige Rolle der Lehrkräfte beim Existenzgründer-Planspiel. In diesem Jahr hatte Beate Nachtrab, Lehrerin am Theresien-Gymnasium in Ansbach, den Preis erhalten. Sie sagte daraufhin: „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich die Schülerinnen und Schüler im Wettbewerb weiterentwickeln. Sie stecken voller Ideen, arbeiten eigenständig im Team und präsentieren mutig ihre Konzepte. Eine echte Bereicherung für meinen Unterricht.“

Kontakt

Projektbüro Deutscher Gründerpreis für Schüler
Britta Liefländer
Am Baumwall 11, 20459 Hamburg
Tel: +49 (0)40/37 03 7315
E-Mail: lieflaender.britta@guj.de

www.dgp-schueler.de

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*