Startseite ::: Nachrichten ::: Terror-Hysterie: US-Behörden sagen Schüleraustausch mit Mecklenburg-Vorpommern ab

Terror-Hysterie: US-Behörden sagen Schüleraustausch mit Mecklenburg-Vorpommern ab

LUDWIGSLUST. Zum ersten Mal seit den Flugzeugattentaten vom 11. September 2001 haben US-Behörden aus Angst vor Terroranschlägen wieder einen Schüleraustausch zwischen dem Kreis Ludwigslust-Parchim und Gratiot County in Michigan abgesagt. Man bedauere die Entscheidung sehr, erklärte ein Kreissprecher am Montag.

Demnach waren im Oktober rund 80 Schüler aus Mecklenburg für zwei Wochen in den USA. Der Gegenbesuch unter anderem am Gymnasium in Crivitz sollte Ostern 2016 stattfinden. Die nun erfolgte Absage sei damit begründet worden, dass die Sicherheitslage einen Aufenthalt in Deutschland derzeit nicht zulasse. Nach Angaben Bonins läuft der Schüleraustausch mit der Partnerregion in Michigan schon seit vielen Jahren. Es werde nun versucht, mit den dortigen Schulbehörden einen Ersatz-Termin für 2016 zu finden. dpa

Zum Bericht: Nach dem Terroranschlag in Paris – viele Schulen sagen Klassenfahrten und Schüleraustausch ab

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*