Startseite ::: Leben ::: Zwölf verletzte Schüler nach Schlägerei an Berliner Schule

Zwölf verletzte Schüler nach Schlägerei an Berliner Schule

Bei einer Auseinandersetzung unter Jugendlichen sind an einer Schule in Berlin-Neukölln zwölf Schüler und ein Lehrer verletzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, waren Jugendliche aus fünf Klassen nach der Pause aus noch ungeklärten Gründen in Streit geraten. Elf Kinder im Alter von 12 bis 16 Jahren kamen danach zeitweise ins Krankenhaus. Ein weiterer Schüler und ein Lehrer wurden in der Schule behandelt.

Waffen wurden nach Polizeiangaben nicht benutzt. Die Beteiligten verletzten sich nur leicht. Ein Polizeisprecher berichtete etwa von einer blutenden Nase. Bisher sei die betroffene Schule – eine Staatliche Europaschule – nicht durch vergleichbare Vorfälle aufgefallen. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Mehr Informationen

Meldung Berliner Zeitung

Meldung Berliner Kurier

Meldung Berliner Morgenpost

4 Kommentare

  1. Also wenn ich die Meldung recht verstehe, haben sich in Berlin mehrere Schüler geprügelt, aber es ist nichts Ernstes passiert. Doch: Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. hat offenbar Zeit für solche Dinge …

  2. Offenbar handelte es sich um kein Kindergerangel, sondern um eine ausgewachsene Schlägerei – kommt schon nicht so oft in einer Schule vor, oder?

    Herzliche Grüße
    Die Redaktion

  3. In der Berliner Morgenpost heißt es: „Wie die Berliner Morgenpost erfuhr, prügelten sich Schüler aus Regelklassen und aus Willkommensklassen.“

    • Dann können sich tatsächlich „die Türken“ mit „den Russen“ und „den Deutschen“ oder so geprügelt haben. Die 99% Türken, Russen und Deutschen an der Schule, die diese Prügelei verabscheuen, spielen dabei keine Rolle.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*