Startseite ::: Nachrichten ::: Druck gegen die Aktion „Schule ohne Rassismus“? Rechtsextreme kleben Plakat neben Schule

Druck gegen die Aktion „Schule ohne Rassismus“? Rechtsextreme kleben Plakat neben Schule

GUBEN. Unbekannte haben wenige Meter von einer Schule in Guben (Spree-Neiße) entfernt ein Plakat mit rechtsextremem Inhalt angebracht. Die Kriminalpolizei ermittele, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Geprüft werde auch, ob es einen Zusammenhang zu älteren Vorfällen an südbrandenburgischen Schulen gibt.

Mittlerweile 1270 Schulen bundesweit haben dieses Schild am Eingang hängen. Foto: Bernd Schwabe in Hannover / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Mittlerweile 1270 Schulen bundesweit haben dieses Schild am Eingang hängen. Foto: Bernd Schwabe in Hannover / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Unter anderem sollen Unbekannte im vergangenen Sommer rund um eine Schule in Elsterwerda (Elbe-Elster) Flyer mit rechtsextremen Parolen verteilt haben. Immer wieder hatte die Szene auch ein Kostüm der «Krümelmonster»-Figur aus der «Sesamstraße» bei anderen Vorfällen dazu eingesetzt, um bei Kindern für rechtsextreme Ideologien zu werben.

Beim jetzigen Vorfall in Guben, der der Polizei am Montag gemeldet wurde, handelt es sich nach Stadtangaben um eine Schule, die sich an einem bundesweiten Projekt gegen Rassismus beteiligen will. Voraussetzung ist, dass sich mindestens 70 Prozent der Schüler, Lehrer und Verwaltungsmitarbeiter aktiv gegen Diskriminierung einsetzen und bei Konflikten an ihrer Schule eingreifen wollen. dpa

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*