Startseite ::: Nachrichten ::: Einer Katastrophe knapp entgangen: Schulbus gerät in Brand – vier verletzte Schüler

Einer Katastrophe knapp entgangen: Schulbus gerät in Brand – vier verletzte Schüler

VILSHOFEN. Gehöriger Schreck am Morgen für Schulkinder in Niederbayern: Auf der Fahrt zu einer Realschule in Vilshofen gerät der Motor eines Schulbusses in Brand. Vier Kinder werden verletzt – die anderen Schüler nehmen trotz der Aufregung am Unterricht teil.

Beim Brand eines Schulbusses sind in Niederbayern vier Kinder verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der Motorraum des Busses am Mittwochmorgen in Flammen geraten, als der Fahrer gerade in Vilshofen (Landkreis Passau) mit 54 Schülern im Alter von 11 bis 17 Jahren an Bord eine Realschule ansteuern wollte.

Da bereits Rauch ins Innere des Gefährts drang, öffnete der 44 Jahre alte Fahrer geistesgegenwärtig die Türen, damit sich die Kinder ins Freie retten konnten. In der Schule wurden die Schüler wenig später von einem Notarzt untersucht. Zwei Schüler kamen daraufhin mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein nahes Krankenhaus. Zudem hätten zwei Kinder über Übelkeit geklagt. Die anderen Schüler nahmen die morgendliche Aufregung relativ gelassen und nahmen am Unterricht teil.

Als Brandursache vermuteten die Ermittler einen technischen Defekt im Motorraum des Busses. Die Polizei ging von einem Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro aus. dpa

Zum Bericht: Verkehrskontrollen zum Schulstart – Selbst Schulbusse sind nicht sicher

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*