Startseite ::: Aus der Wirtschaft ::: Auf gute Zusammenarbeit im Klassenzimmer: #besserlernen mit Office 365 ProPlus und Windows 10 von Microsoft

Auf gute Zusammenarbeit im Klassenzimmer: #besserlernen mit Office 365 ProPlus und Windows 10 von Microsoft

Digitale Technologien erleichtern den Zugang zu Informationen und Wissen und eröffnen mehr Menschen die Chance auf Bildung, beruflichen Erfolg und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Im Unterricht und darüber hinaus ermöglicht der Einsatz von digitalen Technologien lebendigere Lernerfahrungen und nachhaltigere Lernerfolge.

11Microsoft möchte für Lehrkräfte und Bildungseinrichtungen die bestmöglichen Rahmenbedingungen schaffen, damit sie ihre Aufgabe – die Herausbildung von Schlüsselkompetenzen von Kindern und Jugendlichen unter dem adäquaten Einsatz von Informationstechnologien – optimal erfüllen können.

So stellt Microsoft seinen Volumenlizenzkunden aus dem Bildungsbereich das umfangreiche Software-Paket Office 365 ProPlus kostenfrei zur Verfügung. Darin enthalten sind

  • die bekannten Office Anwendungen wie z.B. Word, Excel und PowerPoint, die pro Benutzer auf bis zu 15 Geräten (fünf PC oder Mac sowie fünf Tablets und Smartphones) installiert werden können, um Dokumente offline zu bearbeiten
  • 1 TB großer Cloud-Speicher auf OneDrive for Business, der genügend Platz für Lernstoff sowie Übungs- und Hausaufgaben bietet
  • die Online-Anwendungen von Office, über die Schüler und Lehrer in Echtzeit zusammenarbeiten können
  • OneNote Classbook, mit dem sich Unterrichtsmaterialen und Wissen einfach mit einzelnen Schülern oder einer ganzen Gruppe teilen lassen
  • Sway, mit deren App sich Ideen und Inhalte inklusive Bildern, Texten, Videos und Multimedia-Elementen mühelos darstellen und on- wie offline präsentieren lassen

Um seine Bezugsberechtigung zu überprüfen, gehen Schüler und Lehrkräfte auf die Seite www.office.com/meinoffice365 und suchen nach ihrer Bildungseinrichtung. Dann braucht man nur noch den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen, um Office 365 ProPlus herunterzuladen.

Neben dem kostenlosen Office können Bildungsinstitutionen mit einem Volumenlizenzvertrag ihren Schülerinnen und Schülern auch Windows 10 Education ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung stellen (Windows Student Use Benefit Programm). Windows 10 Education kann auf privaten PCs während der Schul- und Studienzeit und darüber hinaus auch nach dem Schul-/Studienabschluss benutzt werden. Falls gewünscht, können Schulen bestimmte Attribute der PCs über die Schul-Domäne verwalten.

Das Windows Student Use Benefit Programm wird weltweit vom Microsoft Partner Kivuto vertrieben. Als Teil der Microsoft Lizenz, für die die Bildungsinstitution bereits bezahlt, erhält diese innerhalb von zwei Werktagen einen ELMS-WebStore, der mit der jeweils gewünschten Authentifizierungsmethode eingerichtet wird. Der gesamte Prozess ist automatisiert, kostenlos und über Telefon und E-Mail erreichbar. Zusätzlich gibt es ein Selbsthilfe-Portal für Kunden, in dem die wichtigsten Fragen beantwortet werden. Informationen zum Windows Student Use Benefit finden Sie unter hier.

Windows 10 unterstützt verschiedenste Formfaktoren, wie Touch-Oberfläche, 2-in-1 Geräten, Desktops und Laptops. Außerdem bietet es eine umfangreiche Palette von unterstützenden Lerntechnologien wie die digitale Stifteingabe, Text-zu-Sprache für Schüler mit Sehbehinderung und Sprache-zu-Text für hörgeschädigte Schüler.

Der Windows Student Use Benefit komplettiert zusammen mit dem Student Advantage Benefit das Bemühen von Microsoft, Schüler und Studenten mit aktueller Software bei Ihrer Ausbildung zu unterstützen – ganz ohne Zusatzkosten.

Informationen zum gesamten Bildungsangebot von Microsoft finden Sie unter www.microsoft.de/besserlernen

2 Kommentare

  1. Ja die Konzerne dringen immer weiter in Bildungsbereiche vor und damit ist die Neutralität im Unterricht nicht mehr gesichert. Sogar hier wird jetzt auf Provisionsbasis für Großkonzerne geworben.

  2. Lieber Detmolder,

    wie Sie dem Signet oben im Text entnehmen können, handelt es sich um eine Anzeige. Sie als Leser zahlen für News4teachers nichts, obwohl auch Journalisten von etwas leben müssen und die Technik bezahlt werden muss. Um den Betrieb dauerhaft gewährleisten zu können, sind wir – wie alle privaten Medien in Deutschland – auf Werbung angewiesen. Wir bitten unsere Leserinnen und Leser deshalb um freundliche Aufnahme der Anzeigen.

    Herzliche Grüße
    Andrej Priboschek

    Herausgeber News4teachers

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*