Startseite ::: Leben ::: „Besser spät als nie“: Schulministerin Löhrmann heiratet studierten Gitarrenlehrer – ganz in Rot

„Besser spät als nie“: Schulministerin Löhrmann heiratet studierten Gitarrenlehrer – ganz in Rot

DÜSSELDORF. Bis zuletzt war alles geheim geblieben. In Telgte heiratete NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann ihren langjährigen Lebensgefährten.

Nach 26 Jahren «wilder Ehe» hat sich Nordrhein-Westfalens Schulministerin Sylvia Löhrmann getraut: «Trauung in Telgte, 29. März», teilte die prominenteste Grünen-Politikerin des Landes über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Und vor allem: kein April-Scherz.

Ob auf die standesamtliche Trauung noch eine kirchliche Hochzeit folgt lies NRW-Schulministerin Löhrmann offen. Foto: Schulministerium NRW

Ob auf die standesamtliche Trauung noch eine kirchliche Hochzeit folgt lies NRW-Schulministerin Löhrmann offen. Foto: Schulministerium NRW

Im tomatenroten Seidenkleid zeigt sich die 59-Jährige überglücklich neben ihrem frisch angetrauten Ehemann Reiner Daams, seit 2005 ein Referatsleiter im Bauministerium des Landes. Viele Jahre musste der studierte Gitarrenlehrer seine Traumfrau umwerben bis sie «Ja» sagte. Auf die neckische Frage eines Parteifreundes: «Ist das nicht etwas überstürzt?» schreibt Löhrmann zurück: «Alles zu seiner Zeit oder auch: better late than never(zu deutsch: Besser spät als nie)!»

NRW-Finanzminister Nobert Walter-Borjans meinte: «26 Jahre Probezeit. Da kann ja nix schiefgehen.» Ihren Nachnamen will Löhrmann behalten, wie sie auf Nachfrage des SPD-Politikers verriet. «Ich habe eigentlich vor, ansonsten ganz «die Alte» zu bleiben.»

Die Trauung im Standesamt der münsterländischen Kleinstadt Telgte nahm Bürgermeister Wolfgang Pieper vor – ein langjähriger Parteifreund des Paares. Ihm dankte Löhrmann ausdrücklich für`s Dichthalten. «Alles formvollendet», schrieb sie – erneut bei Twitter.

Tatsächlich heirateten die grüne Frontfrau und ihr vier Jahre jüngerer Mann im kleinsten Kreis. Selbst enge politische Weggefährten wurden von der Nachricht überrascht. Pläne über eine kirchliche Trauung sind derzeit nicht bekannt – immerhin ist Löhrmann Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken.

Ein bisschen geflittert wurde bereits vor der Hochzeit, denn am Montag nach den Osterferien will sich die Schulministerin wieder zum Dienst zurückmelden. Die gebürtige Essenerin und der Solinger leben zusammen in seiner Heimatstadt.

Bei der Bekanntgabe ihrer Trauung nahm sich Löhrmann ein Beispiel an Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: Die SPD-Politikerin hatte im Oktober 2012 nach 20 Jahren Ehe ihren Mann Udo in Namibia noch einmal kirchlich geheiratet und anschließend die Nachricht sowie ein Bild ebenfalls über Twitter verbreitet.

Kraft gratulierte ihrer wichtigsten Koalitionspartnerin nun ebenfalls über den Kurznachrichtendienst: «Super. Schön, dass Ihr in den Hafen der Ehe gefunden habt. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Eure Zukunft!» Und Löhrmann schrieb zurück: «Es fühlt sich alles gut an. Du weißt ja, wie man sich freut, wenn vorher nicht’s rauskommt.» (Bettina Grönewald, dpa)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*