Startseite ::: Nachrichten ::: Thüringer Staatsschutz ermittelt nach Hackerangriffen auf Hochschulen

Thüringer Staatsschutz ermittelt nach Hackerangriffen auf Hochschulen

Nach einem Hackerangriff auf Thüringer Hochschulen hat der Staatsschutz Ermittlungen aufgenommen. Wie eine Sprecherin der Landespolizeiinspektion Jena am Freitag mitteilte, sind von der bundesweiten Attacke auch die Hochschule für Musik in Weimar sowie die Bauhaus-Universität betroffen. Dort seien mehrere Drucker von Servern aus dem Ausland angesteuert und antisemitische Pamphlete ausgedruckt worden. Die «Thüringische Landeszeitung» hatte zuvor unter Berufung auf einen Sprecher berichtet, dass auch die Technische Universität Ilmenau betroffen sei.

Vernetzte Drucker und Kopierer sind mittlerweile eine Selbstverständlichkeit. Was die Arbeit erleichtert, macht die Geräte zugleich angreifbar. Foto: mdornseif / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vernetzte Drucker und Kopierer sind mittlerweile eine Selbstverständlichkeit. Was die Arbeit erleichtert, macht die Geräte zugleich angreifbar. Foto: mdornseif / flickr (CC BY-SA 2.0)

Bei Thüringens größter Hochschule, der Universität Jena, war dagegen nichts dergleichen bekannt. Dass auch dort einzelne Drucker angesteuert wurden, wollte eine Sprecherin aber nicht ausschließen. dpa

Mehr Informationen

Bundesweiter Hackerangriff: Uni-Kopierer drucken antisemitische Hetzschriften

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*