Startseite ::: Pressemeldungen der Bildungsbranche ::: Spanisch-Fortbildner-Netzwerk „mundo C“ gegründet

Spanisch-Fortbildner-Netzwerk „mundo C“ gegründet

Eine Pressemeldung der Cornelsen Schulverlage GmbH:

Ende April hat sich mundo C, das Cornelsen Netzwerk Spanisch, mit 25 Teilnehmer(innen) aus ganz Deutschland konstituiert. Die erste Bundestagung fand in den Räumlichkeiten des Instituto Cervantes Berlin statt, die als Partner fungiert haben. Ziel ist es, Spanischlehrkräfte aus allen Bundesländern ins Gespräch zu bringen, um gemeinsam aktuelle fachdidaktische Fragestellungen und Konzepte zu reflektieren und ihre Umsetzbarkeit in der Unterrichtspraxis zu diskutieren. Bei der Eröffnung wurden die Teilnehmer durch Cristina Conde de Beroldingen, Direktorin des Institut Cervantes, offiziell begrüßt.

Geleitet und moderiert wird das Netzwerk von Wolfgang Steveker (Wuppertal), Doris Jakob-Fuchshuber (Gilching bei München) und Ulrike Lützen (Bremen). Der fachliche und fachdidaktische Austausch findet gemeinschaftlich im Expertenkreis statt: Über Bundesländergrenzen und Schulformen hinweg bietet das Cornelsen-Netzwerk die Möglichkeit, vertrauensvoll ins Gespräch zu kommen und sich professionell auszutauschen. Wolfgang Steveker, Spanisch- und Französischlehrer und Präsident des Spanisch-Netzwerks, bekräftigt: „Mundo C soll ein Ort sein, der Theorie und Praxis des modernen Spanischunterrichts miteinander verknüpft und uns Impulse für die Unterrichtsentwicklung sowie die Fort- und Weiterbildung gibt. Wir treffen als Freunde der spanischen und lateinamerikanischen Sprache und Kulturen zusammen.“ Steveker ist Fachleiter für Spanisch am Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in Solingen.

mundo c Wolfgang Steveker

Die Gründungstagung in Berlin stand ganz unter dem Motto „Lernwirksamer Spanischunterricht“. Insbesondere der Unterrichtsansatz der „Direkten Instruktion“, der seit der Hattie-Studie wieder in aller Munde ist, wurde heiß diskutiert. Gastrednerin zu „Lernwirksamem Fremdsprachenunterricht“ war Professorin Dr. Inez De Florio-Hansen, eine ausgewiesene Kennerin der Thematik. Anschließend wurde in drei verschiedenen talleres der Blick auf die Unterrichtspraxis zu den Themen „Direkte Instruktion bei der Darbietung neuer Lerninhalte“, „Angeleitetes Üben“ sowie „Feedback lernwirksam einsetzen im Spanischunterricht“ gelenkt.

Mit dem Spanisch-Netzwerk übernimmt Cornelsen Verantwortung. Engagierten und jungen Spanischlehrkräften, die in der Lehreraus- und -weiterbildung tätig sind, wird ein Forum geboten. Im Vordergrund stehen die fachliche Information, der kollegiale Austausch und das professionelle Engagement für einen kommunikativen, handlungsorientierten und differenzierenden Spanischunterricht. Erkenntnisse der Fachdidaktik sollen gleichgewichtig mit Erfahrungen aus der Unterrichtspraxis und der Lehrerweiterbildung Impulse für einen guten Unterricht geben. Gemeinsam will man die Entwicklung des Fremdsprachenunterrichts gestalten und zu besseren Lösungen, Ideen und Konzepten kommen. Der Teilnehmerkreis von mundo C soll auf 40 Lehrkräfte überschaubar anwachsen: Die Akteure sollen sich persönlich kennen. Informationen zum Netzwerk hat die verantwortliche Koordinatorin Dr. Sandra Hestermann. Cornelsen-Webseite: www.cornelsen.de/spanisch

Die Moderatoren von „mundo c“:

Wolfgang Steveker, gebürtiger Niedersachse, lebt seit vielen Jahren mit seiner Familie im Bergischen Land. Spanisch hat er während seiner Studienzeit in Düsseldorf, Salamanca und Santiago de Compostela (lieben) gelernt. Seit 2002 unterrichtet er Spanisch und Französisch am Carl-Fuhlrott-Gymnasium in Wuppertal. Zudem ist er seit 2013 im Hauptamt Fachleiter für Spanisch am Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in Solingen. Beim Cornelsen Verlag gibt er die SEK-2-Lektürereihe Espacios literarios heraus und wirkt an den Schulbüchern Encuentros und Punto de vista als Autor mit.

Doris Jakob-Fuchshuber unterrichtet seit fast zwanzig Jahren Englisch und Spanisch an einem Gymnasium in Gilching bei München. Ihre Studienzeit verbrachte sie in Würzburg, mit Auslandssemestern in Sheffield und Zaragoza. Darüber hinaus ist sie in verschiedenen Kommissionen für das Fach Spanisch am Institut für Schulqualität und Bildungsforschung in München (ISB) tätig. Seit acht Jahren ist sie als Seminarlehrerin für Spanisch schwerpunktmäßig mit der Lehrerausbildung beschäftigt und somit ständig gefordert, sich mit dem ‚Wie‘ des guten Spanischunterrichts auseinanderzusetzen. Für Cornelsen ist sie als Beraterin für Encuentros 3000 sowie Punto de Vista Nueva Edición tätig.

Ulrike Lützen unterrichtet seit 2002 Spanisch und Englisch am Ratsgymnasium Rotenburg in Niedersachsen. Vor ihrem Einstieg in den Schuldienst hat sie in Heidelberg, Hamburg, Sevilla und Cambridge studiert. Ihr Referendariat absolvierte sie in Wolfsburg, sesshaft mit ihrer Familie wurde sie in Bremen. Für den Cornelsen Verlag wirkt sie als Autorin und Beraterin bei der Encuentros-Reihe und aktuell bei Apúntate Nueva Edición mit. Im Auftrag der Landesregierung Lüneburg war sie mehrere Jahre als Multiplikatorin für Spanisch tätig.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*