Startseite ::: Leben ::: Uschi Glas verhilft Kindern zu einem Frühstück in der Schule – und erntet dafür (auch) Kritik

Uschi Glas verhilft Kindern zu einem Frühstück in der Schule – und erntet dafür (auch) Kritik

OBERHAUSEN. Ein ordentliches Frühstück – genau das fehlt vielen Schülern, wenn sie morgens im Unterricht sitzen. Und genau das möchte Schauspielerin Uschi Glas mit kostenlosen Frühstücksangeboten zumindest an Grundschulen ändern. Aber nicht jedem gefällt das.

"Frühstück ist Geborgenheit", findet Uschi Glas. (Foto: Manfred Werner/Wikimedia CC BY-SA 3.0)

„Frühstück ist Geborgenheit“, findet Uschi Glas. (Foto: Manfred Werner/Wikimedia CC BY-SA 3.0)

Dienstagmorgen, 7.30 Uhr, in einer Oberhausener Grundschule: Gina, sechs Jahre alt, schaut noch etwas verschlafen aus, sie kaut nachdenklich auf ihrer Brotstulle herum. «Heute haben wir nicht zuhause gefrühstückt, der Papi musste schnell zur Arbeit», sagte sie nach einem Schluck aus dem Saftglas.

«Papi» dürfte in dem Moment erleichtert gewesen sein, dass seine Tochter in ihrer Schule ein Frühstück bekommt. Denn die Grundschule von Rektorin Sabine Mentgen gehört zu den 20 in Oberhausen und Duisburg, an denen Ehrenamtliche vom Verein «Brotzeit» Kinder morgens mit Stullen, Obst und mehr versorgen.

Eine Umfrage unter ihren 320 Grundschülern zeigt laut Rektorin Mentgen bedrückende Zahlen: «Ein Drittel der Kinder hat gesagt, dass es nicht frühstückt.» Damit liegt die Schule im traurigen Schnitt. Nach verschiedenen Studien gehen morgens bis zu 30 Prozent der Schüler in Deutschland ohne Frühstück zum Unterricht.

Energiespeicher auffüllen

Experten zweifeln zwar, ob diese Zahlen belastbar sind. Einig sind sie sich, dass sich der Schullalltag mit einem Frühstück besser meistern lässt. «Das ist wichtig, um nach der Nacht die Energiespeicher wieder aufzufüllen», sagt die Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Arens-Azevedo. Das gemeinsame Familien-Frühstück finde allerdings seltener statt. «Das liegt an den insgesamt veränderten Tagesstrukturen, etwa durch die Arbeitswelt.»

Die Energiespeicher wieder auffüllen und einen entspannten gemeinsamen Start in den Schultag – das will «Brotzeit» ermöglichen. Der von Schauspielerin Uschi Glas gegründete Verein versorgt nach eigenen Angaben inzwischen bundesweit 7500 Schüler mit kostenlosem Frühstück. Finanziert wird die Initiative über Spenden. Helfer, vor allem Senioren, sind bei der Essensausgabe engagiert. Sie erhalten eine für Ehrenamtliche übliche Übungsleiterpauschale. Eine Discounterkette stellt Essen und Trinken kostenlos zur Verfügung.

Auch «Brotzeit» wird etwa in Hamburg von der Politik gefördert. Eine wünschenswerte Entwicklung für andere Bundesländer sei das, sagt Glas. Ihr Projekt wird aber auch kritisiert: «Manche sagen, wir würden faule Eltern fauler machen», sagt die 72-Jährige. Dabei haben Eltern aus verschiedenen Gründen nicht immer die Möglichkeit, ihre Kinder zu versorgen. «Natürlich ist das gemeinsame Familienfrühstück das Ideal – aber wie ist das zu erreichen? So können die Kinder wenigstens satt und fröhlich in den Unterricht.»

Zumindest der Oberhausener Oberbürgermeister Daniel Schranz (CDU) gibt sich schon einmal begeistert: «Die teilnehmenden Schulen hier sind sehr zufrieden.» Aber es gebe auch andere Schulen in der Stadt, die ein Frühstückprogramm auf die Beine stellten. Von Marie Frech, dpa

Zum Bericht: Studie – Gute Noten dank gesundem Frühstück

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*