Startseite ::: Service ::: Greenpeace veröffentlicht neues Unterrichtsmaterial zu TTIP für die Klassen 9 bis 13

Greenpeace veröffentlicht neues Unterrichtsmaterial zu TTIP für die Klassen 9 bis 13

HAMBURG. Passend zur 14. Verhandlungsrunde des transatlantischen Handelsabkommen TTIP legt Greenpeace neues TTIP-Bildungsmaterial auf. Es soll nach Angaben der Umweltorganisation Lehrern helfen, die Verhandlungen zwischen den USA und der EU „objektiv, verständlich und kritisch“ im Unterricht zu behandeln.

Greenpeace möchte mit den Materialien auch junge Menschen anregen, sich mit den Inhalten, dem Entstehungsprozess und möglichen Vor- und Nachteilen von Handelsabkommen wie TTIP auseinanderzusetzen. „Die junge Generation würde am längsten mit den Folgen von TTIP leben, deshalb sollten Schülerinnen und Schüler verstehen, worum es bei solchen Handelsabkommen geht. Das Arbeitsmaterial soll jungen Menschen helfen, sich eine fundierte eigene Meinung zu TTIP zu bilden“, sagt Dietmar Kress, Bildungsexperte bei Greenpeace.

Ein Schwerpunkt der Materialien liegt auf der Diskussion über Transparenz und Einfluss der Zivilgesellschaft bei demokratischen Prozessen. Außerdem sollen Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken angeregt werden, wie ein sozial und ökologisch gerechtes Handelsabkommen erreicht werden kann. Die  EU und USA verhandeln seit 2013 unter Ausschluss der Öffentlichkeit über TTIP. Der Verhandlungstext darf nur von Parlamentariern und anderen ausgewählten Personen für maximal zwei Stunden unter Aufsicht in einem Leseraum eingesehen werden. Anfang Mai hatte Greenpeace erstmals 13 Kapitel, knapp die Hälfte des gesamten Abkommens, des bisherigen Verhandlungsstands veröffentlicht und damit eine breite Diskussion über fehlende Transparenz ausgelöst. Auch die 14. Verhandlungsrunde findet in dieser Woche wieder hinter verschlossenen Türen statt.

Das Schulmaterial richtet sich an Lehrer weiterführender Schulen und ist für den Einsatz in den Jahrgangsstufen 9 bis 13 gedacht. Es kann insbesondere in sozial- und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern eingesetzt werden. Die Materialien erscheinen auch gedruckt, empfohlen wird jedoch, die Online-Veröffentlichung zu nutzen. Diese können inhaltlich an den Fortgang der Verhandlungen bis ins Jahr 2017 angepasst werden.

Das TTIP-Schulmaterial ist Teil der Reihe von Greenpeace-Unterrichtsmaterialien zu aktuellen Themen, die zum elften Mal ein Thema aus der Umwelt für Schulen aufgreifen. Das Bildungsmaterial soll Lehrkräfte unterstützen, Umweltthemen in ihren Unterricht zu integrieren.

Die Schulmaterialien stehen hier zum Download bereit.

Zum Bericht: Obamas Freihandel: Warum deutsche Lehrer keine Angst vor TTIP haben müssen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*