Startseite ::: 2016 ::: August

Monatliches Archiv: August 2016

Der Föderalismus in der Schulpolitik soll gut funktionieren? Eine Lachnummer, Frau Wanka

Vorlesen Ein Kommentar von News4teachers-Herausgeber Andrej Priboschek. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka war – wetten? – noch nie in der Verlegenheit, als Mutter eines Schulkinds von einem Bundesland ins nächste umziehen zu müssen. Hat irgendjemand mal gezählt, wie viele verschiedene Schulformen in Deutschland existieren? Allein in Nordrhein-Westfalen gibt es offiziell acht. Welche Eltern sollen die Unterschiede noch verstehen, etwa zwischen einer „Sekundarschule“ ... Mehr lesen »

Eine Grundschullehrerin berichtet von ihrem Alltag, der sie überlastet: „Man wird krank. Körperlich und seelisch“

Mobbing betrifft überproportional oft Frauen - und im öffentlichen Dienst häufen sich die Fälle (Symbolfoto). Foto: Gisella Klein / flickr (CC BY-NC 2.0)

Vorlesen BERLIN. Es gärt in den deutschen Lehrerzimmern. Ob aktuell in Hessen, wo immer mehr Schulen und jetzt sogar einzelne Lehrer Überlastungsanzeigen ans Kultusministerium schicken, oder in Niedersachen, wo sich Lehrer in einer Abfrage des Kultusministeriums massiv über die mangelnde Unterstützung von oben beschweren – überall wird deutlich, dass sich die Kollegien mit den Problemen von Inklusion und Integration, mit ... Mehr lesen »

Neue Medien im Unterricht: Inspiration anhand eines praktischen Beispiels für die Fächer Physik und Werken

Vorlesen Internet und Digitalisierung sind aus dem Alltag der modernen Jugend nicht mehr weg zu denken. Die so genannte Generation Z ist mit Technologien wie Internet, Social Media, Smartphone und Tablet aufgewachsen. Auch die Zukunft der heutigen Schüler wird sich zunehmend in der digitalen Welt abspielen. Die EUKommission schätzt, dass bald rund 90% aller Berufe digitale Kompetenzen erfordern. Dennoch scheint ... Mehr lesen »

Der Föderalismus in der Schulpolitik soll gut funktionieren? Eine Lachnummer, Frau Wanka

Der Bildungsjournalist Andrej Priboschek. Foto: Tina Umlauf

Vorlesen Ein Kommentar von News4teachers-Herausgeber Andrej Priboschek. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka war – wetten? – noch nie in der Verlegenheit, als Mutter eines Schulkinds von einem Bundesland ins nächste umziehen zu müssen. Hat irgendjemand mal gezählt, wie viele verschiedene Schulformen in Deutschland existieren? Allein in Nordrhein-Westfalen gibt es offiziell acht. Welche Eltern sollen die Unterschiede noch verstehen, etwa zwischen einer „Sekundarschule“ ... Mehr lesen »

Wanka hält den Bildungföderalismus für „leistungsfähig“ – und betont: Schulpolitik bleibt Kernaufgabe der Länder

Nur heiße Luft gepustet? Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU). Foto: Wissenschaftsjahr / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BERLIN. Hat die Föderalismusreform der deutschen Bildungspolitik gut getan? Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) meint: Ja. Zehn Jahre danach bleiben die Zuständigkeiten von Bund und Ländern für Kindergärten, Schulen und Hochschulen allerdings ein Streitthema. Die vor zehn Jahren gestartete Föderalismusreform für bessere Bund-Länder-Beziehungen hat die Schulpolitik nach Ansicht von Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) keineswegs geschwächt. «Unser Bildungsföderalismus ist sehr leistungsfähig. ... Mehr lesen »

Jugendherbergen zwischen Nordsee und Ostsee – Volles Programm für Klassenfahrten!

Vorlesen Wie wäre es mit einem erlebnispädagogischen Klassentraining? Oder einem Theaterworkshop in Lübeck? Dann sind Sie in den Jugendherbergen des Deutschen Jugendherbergswerks genau richtig! Denn hier erwarten Sie spannende Programme – pädagogisch ausgearbeitet und perfekt vorbereitet. Jugendherberge Bad Malente – „Teamtraining mit GPS-Tour, Floßbau und Klettern“ Beim erlebnispädagogischen Training, Spielen und Aktionen entwickeln Schüler Teamgeist und sensibilisieren ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung. Programm ... Mehr lesen »

„Computer-PISA“ geht in die zweite Runde: Steht uns 2018 ein neuer ICILS-Schreck ins Haus?

Wozu Kinder den Computer nutzen, hängt vom Bildungsstand der Eltern ab. Foto: Thiago Marquez (CC BY-NC-SA 2.0)

Vorlesen PADERBORN. Die Ergebnisse der ersten „Computer-PISA“-Studie zu computer- und informationsbezogenen Kompetenzen von Jugendlichen waren für Deutschland alarmierend. Nun ist die (so der richtige Name) „International Computer and Information Literacy Study“, kurz ICILS, in die zweite Runde gestartet. Steht uns also 2018 der nächste ICILS-Schreck ins Haus? Deutschlands Schüler besitzen zwar Smartphones und Co., aber weniger als ein Viertel der ... Mehr lesen »

Schulbeginn erst um 9 Uhr: CDU-Nachwuchs will Schüler später zum Unterricht schicken

Vorlesen ERFURT. Thüringens Schüler sollen nach dem Willen des CDU-Nachwuchses künftig länger im Bett bleiben können. Einen späteren Unterrichtsbeginn ab 9.00 Uhr von der Regelschule bis zum Gymnasium forderten am Mittwoch die Schüler Union Thüringen und die Junge Union Erfurt. Der zeitige Start verkürze die Schlafzeit und wirke sich negativ auf die Konzentration in den ersten Unterrichtsstunden aus, sagte der ... Mehr lesen »

Biologie: Vormensch Lucy starb wahrscheinlich durch einen Sturz vom Baum

So könnte "Lucy" ausgesehen haben: Rekonstruktion von Australopithecus afarensis, so der wissenschaftliche Name. Foto: Nachosan / flickr (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen AUSTIN. Die fossilen Überreste von Lucy wurden 1974 entdeckt und sorgten für großes Aufsehen. Wie dieser Vormensch lebte, ist bis heute umstritten. Eine neue Studie will zumindest erklären, wie Lucy starb: Sie stürzte demnach von einem Baum. Lucy, einer der berühmtesten Vormenschen, starb vermutlich durch einen Sturz von einem Baum. An ihren fossilen Überresten fanden Wissenschaftler mehrere Knochenbrüche, die ... Mehr lesen »

Sind Schüler heute wirklich schlechter im Schreiben? Bildungsforscher äußern Zweifel

Hätten Schüler früher das besser hinbekommen? Foto: factoids / flickr (CC BY-NC 2.0)

Vorlesen BERLIN. Die Rechtschreibreform sei „ein Flop“, meint der Germanist Uwe Grund. Er hat Schriftstücke von Schülern der Unterstufe (5. bis 7. Klasse) seit den 1970er-Jahren untersucht – und kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Reform äußerst negativ auf die orthografischen Leistungen ausgewirkt hat. Philologenverbands-Chef Meidinger widerspricht: Nicht die Rechtschreibreform sei die Ursache, sondern eine Bildungspolitik, die Orthografie seit ... Mehr lesen »