Startseite ::: Nachrichten ::: Lehrer wegen Freiheitsberaubung vor Gericht – heute wird das Urteil erwartet

Lehrer wegen Freiheitsberaubung vor Gericht – heute wird das Urteil erwartet

NEUSS. Ein Lehrer soll Schüler am Verlassen des Klassenraums gehindert haben. Die Schüler riefen die Polizei. Nun droht dem Lehrer eine Strafe wegen Freiheitsberaubung. Am heutigen Mittwoch soll das Urteil verkündet werden.

Im Prozess gegen einen Realschullehrer wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung soll an diesem Mittwoch in Neuss das Urteil verkündet werden. Zuvor (12.00 Uhr) soll aber noch ein Schüler als Zeuge und mutmaßliches Opfer vor dem Amtsgericht aussagen. Der 50-jährige Lehrer hatte einer lauten Schulklasse eine schriftliche Arbeit aufgebrummt. Laut Anklage verbot er den Schülern, den Raum zu verlassen, ehe sie die Aufgabe erledigt hatten. Als ein Junge dennoch gehen wollte, soll der Lehrer ihm den Arm in den Bauch gestoßen haben. Schüler hatten per Handy die Polizei gerufen. dpa

Zum Bericht: Lehrer wegen Freiheitsberaubung auf der Anklagebank: Wie ein vermeintlicher Alltagskonflikt im Klassenzimmer vor Gericht landet

Ein Kommentar

  1. Hm, dann muss ich hier auch noch einmal darauf hinweisen:

    Bei Günther Hoegg “Schulrecht kurz und bündig” lese ich aber etwas ganz anderes. Laut einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Schleswig von 1992 durfte ein Lehrer Schüler in einem Klassenraum einsperren, um durchzusetzen, dass sie diesen säubern.

    Na, was denn nun?!?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*