Startseite ::: Nachrichten ::: TV-Tipp: Schulkomödie „Fack ju Göhte“ läuft Sonntag erstmals im Fernsehen

TV-Tipp: Schulkomödie „Fack ju Göhte“ läuft Sonntag erstmals im Fernsehen

UNTERFÖHRING.  „Fack ju Göhte“ und „Fack ju Göhte 2“ gehören zu den beiden erfolgreichsten Filmen der letzten zehn Jahre. Die Werke von Regisseur Bora Dagtekin („Türkisch für Anfänger“) haben sich vor allem Bestnoten für die Besetzung verdient: Neben Grimme-Preisträgerin Karoline Herfurth glänzt Frauenschwarm Elyas M’Barek als cooler Aushilfslehrer, der eigentlich gar keiner ist. Trotzdem kommt er nicht nur bei seinen aufsässigen Teenie-Schülern gut an: Auch die Lehrerkolleginnen Uschi Glas, Katja Riemann und Stripper-Freundin Jana Pallaske sind begeistert . ProSieben zeigt den Publikumshit „Fack ju Göhte“ am Sonntag, 9. Oktober 2016, um 20:15 Uhr zum ersten Mal im Free-TV.

Mit 7,6 Millionen Zuschauern ist „Fack ju Göhte 2“ der erfolgreichste deutsche Film der letzten zehn Jahre. Auf Platz vier folgt „Fack ju Göhte“ mit 7,3 Millionen: Damit lockte der erste Teil schon kurz nach seiner Erscheinung im November 2013 weit mehr Zuschauer in die Kinos, als es Hollywood-Blockbustern wie „Django Unchained“ oder „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ im damaligen Kinojahr gelang.

Zekis Sprüche trafen nicht nur den Nerv der deutschen Zuschauer: Unter dem Titel „No Manches Frida“ entstand ein 1:1 Remake, welches in Mexiko für das spanischsprachige US-Publikum gedreht wurde, und bereits während des Startwochenendes Platz 1 der mexikanischen Kinocharts erreichte. Auch in den USA ist die Komödie aktuell einer der erfolgreichsten spanischsprachigen Filme der letzten Jahre.

Im Bild: Ex-Knasti Zeki (Elyas M'Barek, li.) lässt sich auf einen Aushilfsjob als Lehrer und die nervige Referendarin Lisi (Karoline Herfurth, re.)ein. Schule ist doof? Nicht im Kino! Wie sonst konnten mit "Fack ju Göhte" und "Fack ju Göhte 2" ausgerechnet zwei Schulkomödien zu den beiden erfolgreichsten Filmen der letzten zehn Jahre werden? Der Auftakt der gefeierten Reihe von Regisseur Bora Dagtekin ("Türkisch für Anfänger") hat sich vor allem Bestnoten für die Besetzung verdient: Neben Grimme-Preisträgerin Karoline Herfurth glänzt Frauenschwarm Elyas M'Barek als cooler Aushilfslehrer, der eigentlich gar keiner ist. Trotzdem kommt er nicht nur bei seinen aufsässigen Teenie-Schülern gut an: ProSieben zeigt den Publikumshit "Fack ju Göhte" am Sonntag, 9. Oktober 2016, um 20:15 Uhr zum ersten Mal im Free-TV. Foto: © 2013 CONSTANTIN FILM VERLEIH Dieses Bild darf bis 9. Oktober 2016 honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Nicht für EPG, Twitter, Facebook, ect.! Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Bei Fragen: 089/9507-1193. Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/25171 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ProSieben Television GmbH"

Im Bild: Ex-Knasti Zeki (Elyas M’Barek, li.) lässt sich auf einen Aushilfsjob als Lehrer und die nervige Referendarin Lisi (Karoline Herfurth, re.) ein. Foto: © 2013 CONSTANTIN FILM VERLEIH/ „obs/ProSieben Television GmbH“

„Fack ju Göhte“ ist bereits die fünfte Zusammenarbeit zwischen Elyas M’Barek und dem deutsch-türkischen Regisseur Bora Dagtekin: Im Gegensatz zu ihrem vierten Projekt „Türkisch für Anfänger“ spielt in „Fack ju Göhte“ die Frage nach der Identität keine Rolle: Der Migrations-hintergrund der Figuren wird nur am Rande thematisiert.

Als Lehrerin wechselt TV-Urgestein Uschi Glas fast 50 Jahre später auf die andere Seite des Pults: In einer Komödienreihe aus den 60ern (u.a. „Die Lümmel von der ersten Bank“, „Immer Ärger mit den Paukern“) mimt sie selbst eine Schülerin, die mit Streichen den Unterricht sabotiert.

Inhalt: Eigentlich will sich der prollige Ex-Knasti Zeki (Elyas M’Barek) nach seiner Entlassung einfach ein schönes Leben machen: Er muss nur noch an das Geld aus dem Banküberfall kommen, das seine gute Freundin, die Prostituierte Charlie (Jana Pallaske), einst auf einer Baustelle vergraben hatte. Genau dort steht aber mittlerweile die nagelneue Turnhalle der Goethe-Gesamtschule. Zeki sieht nur eine Möglichkeit, um ungestört nach seiner Diebesbeute graben zu können: Von Rektorin (Katja Riemann) lässt er sich kurzerhand als Aushilfslehrer einstellen – und muss ausgerechnet die im Lehrerzimmer allseits gefürchtete Chaosklasse 10b übernehmen. Doch seine eher rabiaten (Lehr-)Methoden erweisen sich als ideales Mittel, um sich Respekt unter den aufmüpfigen Teenies zu verschaffen. Überraschenderweise findet er schließlich nicht nur Gefallen am Lehrerdasein, sondern auch an der nervig-naiven Referendarin Lisi (Karoline Herfurth).

„Fack ju Göhte“ (OT: „Fack ju Göhte“) Am Sonntag, 9. Oktober 2016, um 20:15 Uhr Zum ersten Mal im Free-TV D 2013 Genre: Komödie Regie: Bora Dagtekin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*