Auszeit light – Kultusminister Lorz macht Heimarbeits-Babypause für Töchterchen

0

WIESBADEN. Im April und Mai will Hessens Kultusminister Alexander Lortz – Vater einer sechs Monate alten Tochter – überwiegend von zu Hause arbeiten.
Hessens Kultusminister Alexander Lorz will einem Zeitungsbericht zufolge eine zweimonatige Babypause einlegen. «Ich möchte als Vater die Möglichkeit haben, mein Kind richtig intensiv zu erleben und aufwachsen zu sehen», sagte der CDU-Politiker den Tageszeitungen der Verlagsgruppe Rhein Main (VRM/Samstag).

Alexander Lorz
In den kommenden zwei Monaten nicht im Büro: Hessens Kultusminister Alexander Lorz. Foto: Hesssisches Kultusministeriums

Lorz wird demnach im April und Mai überwiegend von zu Hause aus arbeiten, um sich seiner sechs Monate alten Tochter widmen zu können. Bei öffentlichen Terminen wolle er sich durch seinen Staatssekretär Manuel Lösel vertreten lassen. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sei mit der Auszeit voll und ganz einverstanden. (dpa)

Belastung der Lehrkräfte wissenschaftlich untersuchen? Och, nee – schwarz-grüne Landesregierung winkt ab

Anzeige


Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here