Startseite ::: Nachrichten ::: Auftritt bei Rechtsradikalen-Demo: Lehrerin nach Rede vor Neonazis vom Dienst suspendiert

Auftritt bei Rechtsradikalen-Demo: Lehrerin nach Rede vor Neonazis vom Dienst suspendiert

SCHWERIN. Wegen ihrer Mitwirkung an rechtsextremen Demonstrationen hat das Bildungsministerium von Mecklenburg-Vorpommern eine Grundschullehrerin aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim vom Dienst suspendiert. Die Lehrerin werde zunächst so lange keinen Unterricht geben, wie die Überprüfung der Vorgänge dauere, sagte ein Ministeriumssprecher und bestätigte damit einen Bericht des Senders NDR 1 Radio MV. Zur Identität der Frau machte er keine genaueren Angaben.

AfD-Größe Höcke (selbst Geschichtslehrer von Beruf): Schulen machen deutsche Geschichte „mies und lächerlich“ – wegen Holocaust-Gedenkens

Nach Recherchen des NDR hatte die in Vellahn tätige Pädagogin wiederholt an Demonstrationen rechtsradikaler Gruppierungen teilgenommen. Fotos belegten, dass sie zuletzt am 6. Mai in Boizenburg als Rednerin bei einer Demonstration von rund 60 Neonazis aufgetreten sei. Die Veranstaltung habe unter dem Motto «Zukunft sichern und Zusammenhalt stärken – wir zeigen Gesicht gegen diese BRD!» gestanden und sich an Neonazis aus ganz Norddeutschland gerichtet, berichtete der NDR. Zu Beginn ihrer Rede habe die Lehrerin Internetseiten als Informationsquellen empfohlen, auf denen unter anderem rassistische Falschmeldungen und antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet würden. Wie der NDR weiter berichtete, hatte die Frau früher auch an Demonstrationen des nordöstlichen Pegida-Ablegers teilgenommen. dpa

Berliner Traditionsgymnasium setzt Lehrer vor die Tür, der bei Pegida-Ableger mitmarschiert – „passt nicht zu den Werten der Schule“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*