Same procedure as every year: Aufruf – Schülerinnen sollen auf Hotpants verzichten

1

NEUSS. Hotpants und bauchfrei unerwünscht: Das Erzbischöfliche Berufskolleg in Neuss hat seine Schülerinnen aufgerufen, sich im Sommer nicht zu freizügig zu kleiden. Auf einer digitalen Anzeigetafel der Schule waren rot durchgestrichene Fotos von Mädchen in bauchfreien Tops oder knappen Hotpants zu sehen, wie Schulabteilungsleiter Matthias Holländer bestätigte. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Die Hotpants von Schülerinnen fallen mitunter sehr knapp aus. Foto: David Holt / flickr (CC BY-SA 2.0)
Die Hotpants von Schülerinnen fallen mitunter sehr knapp aus. Foto: David Holt / flickr (CC BY-SA 2.0)

Hintergrund des Aufrufs sei der wirtschaftliche Schwerpunkt der Mädchenschule, sagte Holländer. «Wir wollen die Schülerinnen nicht nur fachlich, sondern auch formal auf Berufe in dieser Branche vorbereiten.» Neu sei der Hinweis für die 170 Schülerinnen des Berufskollegs nicht gewesen, wohl aber der Aushang. Bisher habe man an den ersten heißen Sommertagen jedes Jahres während der Unterrichtsstunden das Gespräch gesucht. «Wenn Schülerinnen der Empfehlung nicht nachkommen möchten, haben sie aber keine Sanktionen zu befürchten», betonte Holländer.

Anzeige


Rechtliche Vorgaben, welche Kleidung Schüler in Nordrhein-Westfalen zu tragen haben, gebe es nicht, erklärte eine Sprecherin des NRW-Schulministeriums. Allerdings könnten die Schulen vor Ort frei über bestimmte Vorgaben entscheiden. dpa

Zurück in die 50-er Jahre? Direktorin verbietet Hotpants an Schule – Empörungwelle im Internet

Anzeige


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here