Startseite ::: Nachrichten ::: Gewalt gegen Lehrer – Lehrerverband: “Wir haben die Sorge, dass das Thema in der Versenkung verschwindet”

Gewalt gegen Lehrer – Lehrerverband: “Wir haben die Sorge, dass das Thema in der Versenkung verschwindet”

ERFURT. Dass es Gewalt gegen Lehrer gibt, rückte im November 2016 aufgrund einer Umfrage des VBE schlagartig ins öffentliche Bewusstsein. Was seitdem passiert ist, um dem zu begegnen, ist aus Sicht von Lehrervertretern unzureichend.

Der Thüringer Lehrerverband befürchtet, dass Gewalt gegen Lehrer weiterhin zu wenig thematisiert wird. «Wir haben die Sorge, dass das Thema wieder in der Versenkung verschwindet», sagte der Vorsitzende Rolf Busch am Dienstag ein halbes Jahr nach Veröffentlichung einer Studie zur Gewalt gegen Lehrer. Diese war zu dem Ergebnis gekommen, dass in den vergangenen Jahren im Freistaat etwa 1000 Lehrer im Zusammenhang mit ihrem Job körperlich angegriffen worden sind. Grundlage waren Angaben des Lehrerverbandes.

Beleidigungen, Tritte, Schläge, Cybermobbing – und eine Pistole am Kopf! So sieht Gewalt gegen Lehrkräfte aus: Betroffene berichten

Busch begründete seine Skepsis auch damit, dass das Angebot, die Studie im Detail vorzustellen, unter anderem bei Behörden in den vergangenen Monaten höchst unterschiedlich angenommen worden sei. So hätten nur zwei von fünf Schulämtern ein Gesprächsangebot des Verbandes angenommen. Im Landtag hätten sich bislang nur die CDU- und SPD-Fraktion die Studie näher erläutern lassen.

Damit das Thema nicht wieder mit einem Tabu belegt wird, lässt der Lehrerverband laut Busch derzeit etwa 1200 Broschüren an den etwa 800 staatlichen Schulen in Thüringen verteilen, die sich mit Gewalt gegen Lehrer beschäftigen. Darin werden die Ergebnisse der Studie noch einmal zusammengefasst. Zudem erhalten Pädagogen darin konkrete Hinweise, an wen sie sich im Freistaat wenden sollen, wenn sie Opfer von Gewalt durch Schüler, Eltern oder Kollegen geworden sind.

VBE-Umfrage: Heutzutage müssen sich Lehrer vor gewalttätigen Schülern fürchten – und manchmal auch vor Eltern

Die im November 2016 vorgestellte Studie war zu dem Ergebnis gekommen, dass in den vergangenen Jahren allein im Freistaat etwa 1000 Lehrer im Zusammenhang mit ihrem Job körperlich angegriffen worden sind. Grundlage für die Einschätzung ist eine bundesweite, repräsentative Umfrage eines Meinungsforschungsinstituts, dessen Ergebnisse der Verband auf Thüringen heruntergerechnet hatte. dpa

Ein Kommentar

  1. ZITAT: “Der Thüringer Lehrerverband befürchtet, dass Gewalt gegen Lehrer weiterhin zu wenig thematisiert wird.”

    Stichwort: Den Lehrerberuf wieder attraktiver machen.

    Politiker und GEW: Gehaltserhöhung. Und alles wird gut.

    (Vorsicht, Satire!) 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*