Startseite ::: Nachrichten ::: „Abi-Streich“: Abiturient sprüht mit Feuerlöscher herum – Neun Schüler ins Krankenhaus

„Abi-Streich“: Abiturient sprüht mit Feuerlöscher herum – Neun Schüler ins Krankenhaus

ZÜLPICH. Nach einem missglückten «Abi-Streich» sind am Freitag im nordrhein-westfälischen Zülpich (Kreis Euskirchen) neun Schüler ins Krankenhaus gekommen, insgesamt 78 hatten über Atemwegsbeschwerden geklagt.

Ein 19-jähriger Abiturient eines Gymnasiums habe auf dem Schulhof der benachbarten Realschule einen Feuerlöscher entleert, berichtete die Polizei. Dabei gelangte das Löschpulver in die Luft. Insgesamt 78 Schüler, die durch die Pulverwolke liefen, klagten anschließend über Reizungen der Atemwege und der Augen. Neun von ihnen wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben des eingesetzten Notarztes ist das Pulver nicht gesundheitsgefährdend. Wie die Schulleiterin der Realschule dem „Kölner Stadtanzeiger“ sagte, ist der Schüler zuvor noch nie negativ aufgefallen: „Auch Mitschüler sind entsetzt über das Verhalten ihres Jahrgangsstufen-Kameraden gewesen.“ Den 19-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung. dpa

Geschmacklos: Hier spielen Abiturienten eine Hinrichtung – eskalierende Mottowoche treibt Polizei und Pädagogen um

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*