Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Lehrer leisten in Mecklenburg-Vorpommern 130 000 Überstunden – Vorwurf: „Landesregierung spart damit 120 Lehrkräfte ein“

Lehrer leisten in Mecklenburg-Vorpommern 130 000 Überstunden – Vorwurf: „Landesregierung spart damit 120 Lehrkräfte ein“

SCHWERIN. Mecklenburg-Vorpommerns Lehrer haben im Schuljahr 2015/16 rund 130 000 Überstunden geleistet. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken im Landtag hervor. «Verteilt auf 40 Schulwochen entspricht dies der Arbeit von 120 Lehrkräften», sagte die Fraktionsvorsitzende Simone Oldenburg. Sie warf der Landesregierung vor, die Landeskasse auf Kosten der Lehrkräfte zu sanieren und forderte ein Vertretungsbudget für jede Schule.

Für jeden Lehrer sollte wöchentlich eine Vertretungsstunde eingeplant werden, schlug Oldenburg vor. «Bei beispielsweise 25 Lehrkräften entspräche dies 25 Stunden pro Woche, die sofort verwendet werden können, wenn eine Lehrkraft erkrankt. Die Lehrkräfte arbeiten dann nur 26 statt 27 Stunden pro Woche und verfügen über eine variable Stunde.»

Wie aus der Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage hervorgeht, wurden an den allgemeinbildenden Schulen im Schuljahr 2015/16 genau 130 755 Stunden Mehrarbeit geleistet. Abgebummelt oder vergütet wurde mit 69 468 Stunden nur gut die Hälfte. Hintergrund sei, dass Lehrer in MV drei Überstunden im Monat unentgeltlich leisten müssten, sagte Oldenburg. Werde eine vierte Überstunde fällig, müssten wiederum alle bezahlt oder in Freizeit abgegolten werden.

Das Bildungsministerium verwies auf tarifrechtliche Regelungen zu Mehrarbeit und Überstunden. Diese würden umgesetzt, sagte eine Sprecherin. In der Antwort auf die Kleine Anfrage erklärte das Ministerium außerdem, es sei nicht ausgeschlossen, dass die durch Vergütung oder Freizeit abgegoltenen Mehrarbeitsstunden auch auf Mehrarbeit vergangener Schuljahre zurückzuführen seien. Andererseits könne auch im Schuljahr 2015/16 angefallene Mehrarbeit in kommenden Schuljahren abgegolten werden.

Oldenburg kritisierte: «Der gegenwärtige Zustand ist unhaltbar und führt auch dazu, dass immer mehr Lehrkräfte krank werden.» An den Berufsschulen ist die Lage den vorliegenden Daten zufolge ähnlich wie an den allgemeinbildenden Schulen. Im Schuljahr 2015/16 leisteten die Berufsschullehrer 150 647 Stunden Mehrarbeit, von denen 73 602 abgebummelt oder vergütet wurden. dpa

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*