Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Chinesisch bald Abiturfach in Bremen

Chinesisch bald Abiturfach in Bremen

BREMEN. Schüler können in Bremen jetzt auch Chinesisch als Abiturfach wählen. Am Gymnasium Horn wird das seit diesem Schuljahr angeboten. 2019 würden Schüler dann erstmals eine Abiturprüfung in Chinesisch ablegen können, teilte das Konfuzius-Institut Bremen am Montag mit. Der Unterricht soll Wirtschaft als Schwerpunkt haben und auch auf berufliche Tätigkeiten in Zusammenhang mit China vorbereiten.

"Yu" - das chinesische Schriftzeichen für Sprache. Illustration: Wikimedia Commons

„Yu“ – das chinesische Schriftzeichen für Sprache. Illustration: Wikimedia Commons

Zur Einweihung eines sogenannten Konfuzius-Klassenzimmers am Freitag soll auch ein Gesandter der chinesischen Botschaft kommen. In Deutschland gibt es bereits vier dieser Klassenzimmer in Rinteln in Niedersachsen, Thüringen und Baden-Württemberg. Die Zentrale der Konfuzius-Institute in Peking förderte diese mit dem Ziel, die chinesische Sprache und Kultur in Deutschland zu vermitteln und zur Völkerverständigung beizutragen. dpa

Ein Kommentar

  1. Warum nicht? Der Stellenwert des Chinesischen wird wachsen.

    Ich bin schon auf die „Chinaismen“ gespannt, die die „Anglizismen“ ablösen. Den einen oder anderen gibt es ja schon (Taikonaut). 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*