Anzeige


Startseite ::: Pressemeldungen der Bildungsbranche ::: Institut français, Le Bureau Export und Cornelsen starten FrancoMusiques-Initiative an Schulen: Motivierender Französischunterricht mit aktueller Chart-Musik

Institut français, Le Bureau Export und Cornelsen starten FrancoMusiques-Initiative an Schulen: Motivierender Französischunterricht mit aktueller Chart-Musik

Junge Menschen für kulturelle Vielfalt sensibilisieren, die Bürger von morgen kulturell bilden, damit sie sprachliche Kreativität und Eigeninitiative entfalten: „Das sind ganz wesentliche Herausforderungen für Deutschland und Frankreich im Sinne des europäischen Aufbauwerks.“, bekräftigt Catherine Briat, Botschaftsrätin für Kultur, Bildung und Hochschulwesen der Französischen Republik in Deutschland. Aus diesem Grund wurde die Initiative FrancoMusiques vom Institut français Deutschland, dem französischen Musikexportbüro Le Bureau Export und dem Cornelsen Verlag vor elf Jahren als vielschichtiges Projekt ins Leben gerufen, das französische Chansons in den Mittelpunkt stellt.

FrancoMusiques steht in diesem Jahr ganz im Zeichen von „Frankfurt auf Französisch“ im Rahmen der Frankfurter Buchmesse, bei der Frankreich und die französische Sprache als Ehrengast vertreten sind. Auf der Webseite www.cornelsen.de/francomusiques finden Schulen zwölf aktuelle Songs und Unterrichtsmaterialien französischsprachiger Künstler gratis zum Download. Einige sind auch Schriftsteller: die Rockgruppe Dionysos, die den Hörer in ihre ganz eigene surreale Welt entführt, der Rapper MHD oder auch der berühmte Isaac Delusion mit seinem rhythmischen Elektropop. Weiterhin sind dabei: Karpatt, Gaël Faye, La Féline, Arthur H, Mesparrow, Dub Inc., Melissmell, Jane Birkin und Fischbach. Die kostenfreien Unterrichtsmaterialien ermöglichen einen spielerischen und kurzweiligen Französischunterricht rund um die ausgewählten Stücke und laden Französischlehrkräfte und ihre Schüler zum Entdecken der französischen Sprache und Musik ein.

Schulklassen und Jugendliche sind zudem dazu aufgerufen, es auch selbst zu versuchen und ein eigenes Lied in französischer Sprache zu komponieren, zu texten und vorzutragen. Ob Chanson, Rock, Rap, Solo-Gesang oder Chor-Darbietung: Es ist beinah alles erlaubt. Auf die drei Gewinnerteams warten Geldpreise im Wert von insgesamt 2.000 Euro für die Klassen- oder Kurskasse. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen 1 und 2 sowie berufsbildenden Schulen in Deutschland. Ob als Gemeinschaftsprojekt in der Klasse oder als Einzelbeitrag – jeder kann beim Musik-Wettbewerb mitmachen und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Eine französisch-deutsche Jury bewertet und prämiert die Einsendungen. Einsendeschluss für die Beiträge ist der 31. Januar 2018. Die Beiträge können online eingereicht werden.

Ausführliche Informationen zum FrancoMusiques-Schülerwettbewerb, die Musik-Downloads oder -Streams, Gratis-Unterrichtsmaterialien sowie Lehrerfortbildungen unter: cornelsen.de/francomusiques

Initiatoren von FrancoMusiques: 

Institut français Deutschland
Mehr als 24 Städte in ganz Deutschland beherbergen eine französische Kulturvertretung. Das Institut français Deutschland vereint unter seinem Dach elf Instituts français und drei Kulturantennen. Zu den zehn deutsch-französischen Kulturzentren unterhält es enge Kooperationen. Die Leiterin des Instituts ist zugleich auch Leiterin der Kulturabteilung der Französischen Botschaft in Berlin. Jedes der elf Institut français bundesweit bietet ein umfangreiches Kursangebot und gestaltet sein individuelles Kulturprogramm. Die Leiter der Institute in Hamburg und Stuttgart vertreten Frankreich in den beiden Städten zugleich als Generalkonsul. Die deutsch-französischen Zentren, im Wesentlichen von den Städten und Ländern getragen, ergänzen dieses Angebot und tragen ebenfalls bundesweit zur Verbreitung der französischen und frankophonen Sprache und Kultur bei. Die immer engeren Beziehungen zwischen Frankreich und Deutschland machen Kenntnisse der Partnersprache und -kultur zunehmend wichtig und erforderlich. Daher legt das Institut français Deutschland sehr großen Wert auf die Förderung der französischen Sprache mit einem vielfältigen pädagogischen Angebot und der Unterstützung der Mobilität nach Frankreich.
institutfrancais.de/bildung

Le Bureau Export Berlin
Das französische Musikexportbüro ist eine gemeinnützige Organisation, die sowohl vom französischen Staat als auch von der französischen Musikindustrie finanziell unterstützt wird. Ihre Aufgabe besteht darin, französische Musikproduktionen im Ausland zu fördern. Seit seiner Gründung 1993 hat das Le Bureau Export zahlreiche pädagogische Projekte initiiert und mitgestaltet. french-music.org

Cornelsen Verlag
Das Engagement für das Lernen von Fremdsprachen ist bei Cornelsen historisch geprägt. Franz Cornelsen gründete den Berliner Verlag 1946 mit dem Ziel, einen Beitrag zur internationalen Verständigung zu leisten. Heute zählt der Cornelsen Verlag zu den führenden Verlagen für Bildungsmedien in Deutschland und ist fester Bestandteil der Bildungslandschaft. Mit einem Komplettangebot für alle Fächer, Schulformen, Bundesländer, zahlreichen Initiativen und Pilotprojekten leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Qualität von Schule und Unterricht. Das Verlagsprogramm umfasst 24.000 Titel. Der Cornelsen Verlag ist ein Unternehmen der Franz Cornelsen Bildungsgruppe.

cornelsen.de/francomusiques

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*