Startseite ::: Autoren Archiv: Redaktion

Autoren Archiv: Redaktion

Feed Abonnement

Was brauchen Schüler wirklich? Ein neues Lehrbuch sortiert englische Grammatik nach praktischer Relevanz

Ist Englisch in der Grundschule vielleicht sogar schädlich? Illustration: Wikimedia Commons.

DÜSSELDORF. „In jahrelanger Praxis als Englisch-Trainerin habe ich festgestellt: Die Schwächen und Unsicherheiten in der englischen Grammatik liegen immer in ähnlichen Bereichen, egal wie alt oder ausgebildet der Lernende ist“, sagt Birgit Kasimirski, seit mehr als zehn Jahren Englisch-Trainerin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. „Da Zeit heutzutage knapp ist, hat es meinen Schülern immer sehr geholfen, wenn ich vorsortiert habe, ... Mehr lesen »

GEW befeuert Debatte um Abschaffung von Ziffernoten – KMK-Chefin Eisenmann stellt sich dagegen

Zeugnisse geben Orientierung, bieten aber keine konkrete Hilfestellung. Foto: Dirk Vorderstraße / flickr (CC BY 2.0)

BERLIN/MÜNCHEN/ STUTTTGART/ MAGDEBURG. Marlis Tepe, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, ist für die Abschaffung der Schulnoten und eine individuellere Leistungsbewertung durch Berichte. Während der Bayerische Lehrerverband ihr beispringt, überwiegen bei anderen Verbänden und Bildungspolitikern die Gegenstimmen. Die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Marlis Tepe, hat sich für die Abschaffung von Schulnoten ausgesprochen. «Zensuren sind nicht objektiv. Wir ... Mehr lesen »

Berliner GEW sieht Defizite an neuer Schulkonzeption und fordert mehr Neubauten

Auch Maßnahmen, die keinen zusätzlichen Schulraum schaffen, können jetzt in gefördert werden. Foto: Landkreis Hildesheim, FD 304/Flickr (CC BY-SA 2.0)

BERLIN. In Berlin fehlen tausende Schulplätze, bis 2030 müssten 80 neue Schulen gebaut werden, fordert jetzt die GEW anlässlich einer Fachtagung. Laut Bildungsministerin Scheeres sind für die nächsten Jahre rund 40 Schulen neuen Typs geplant. Die Gewerkschaft sieht dabei noch konzeptuelle Lücken. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert mehr Tempo bei Planung und Bau neuer Schulen in Berlin. «Schulneubau ... Mehr lesen »

Kretschmann plädiert auf der Didacta für Besonnenheit statt Hektik bei der Digitalisierung

Letzte Hoffnung für den Grundschulverband: Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann. Foto: Bündnis 90 / Die Grünen / flickr (CC BY-SA 2.0)

STUTTGART. Während  der von Bildungsministerin Wanka angestoßene Digitalpakt#D noch zwischen Bund und Ländern verhandelt wird, stellen sich bereits die Landkreise und Kommunen auf und mahnen mit den Folgekosten nicht allein gelassen zu werden. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann lehnt derzeit entsprechende Gespräche ab. Die Modernisierung des Bildungswesens könne nur mit den Schulträgern gelingen, betont indes Didacta-Präsident Wassilios Fthenakis und mit den ... Mehr lesen »

Grüne kritisieren Vernachlässigung des Fachs Sozialkunde in Bayern

Viele Lehrer mit einer Befähigung für Fächer mit einer Nähe zur Sozialkunde würden das Fach Sozialkunde nunmehr seit vielen Jahren unterrichten. An ihrem Engagement zweifelt wohl niemand. Foto: woodleywonderworks / flickr (CC BY 2.0)

MÜNCHEN. Nur zwei Stunden Sozialkundeunterricht in der Abschlussklasse sieht der Stundenplan an bayerischen Realschulen vor und nur jede dritte würde von einem Fachlehrer unterrichtet, kritisieren die bayerischen Grünen. Doch das zu ändern, würde derzeit zu einer «eklatante Personalschieflage» führen, heißt es aus dem Ministerium. Lehrkräfte mit fachnaher Beschäftigung würden seit vielen Jahren den Lehrplan adäquat umsetzen. Überdies liege der Ball ... Mehr lesen »

2017 könnte zum „Masern-Jahr“ werden: Kommt die Impfpflicht auch für Lehrer?

Impfung

FRANKFURT/MAIN. Der Tod der sechsjährigen Aliana im November letzten Jahres hatte die Menschen aufgeschreckt und eigentlich ist bekannt, dass Masern keine harmlose Kinderkrankheit sind. Doch nicht nur die aktuellen Fälle aus Hessen zeigen: In Sachen Masern gibt es noch beträchtliche Impflücken. Die Verunsicherung unter Eltern ist groß. Experten plädieren für eine Impfpflicht vor dem Eintritt in öffentliche Einrichtungen. Ein genauer ... Mehr lesen »

Einigung im Länder-Tarifstreit: 4,35 Prozent mehr Lohn innerhalb von zwei Jahren – auch Entgeltstufe sechs wird kommen

Die Streiks der vergangenen Wochen dürften sich ausgezahlt haben. Foto: GEW NRW

POTSDAM. Einen Monat haben sie verhandelt – jetzt steht das Ergebnis im Tarifstreit für die Bediensteten der Länder: Neue Streiks im Erziehungs- und Bildungsbereich sind vom Tisch. Die GEW spricht von einem „vertretbaren Ergebnis nach hartem Ringen“. Die Ausgangslage der Tarifverhandlungen sei komplex gewesen. Auch der VBE zeigt sich zufrieden. Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes haben sich Gewerkschaften und Arbeitgeber ... Mehr lesen »

Länder-Tarifstreit: Finanzminister argumentiert mit Donald Trump, um Gewerkschaften herunter zu handeln

Die Verhandlungen sind in der dritten - und entscheidenden? - Runde. Foto: GEW Berlin

  POTSDAM. Ein Dutzend Einzelforderungen legen die Gewerkschaften bei den Länder-Tarifgesprächen auf den Tisch. Zunächst geht nur wenig. Allen Ernstes muss sogar US-Präsident Donald Trump als Argument herhalten, mit dem die Finanzminister ihre Sparsamkeit begründen wollen: Er sei ein Konjunkturrisiko. Doch dann kommt Bewegung in die Verhandlungen. Bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder hat es nach schwierigem ... Mehr lesen »

Nach der Einigung im Tarifstreit fordern die Gewerkschaften: Ergebnis jetzt auch auf die Landesbeamten übertragen

Die GEW - hier Mitglieder bei einer Aktion im Tarifstreit - macht für höhrere Lehrergehälter mobil - jetzt auch für die Beamten. Foto: Archiv/GEW

STUTTGART. Einen Monat wurde verhandelt – jetzt steht das Tarifergebnis für die Bediensteten der Länder. Kommt es auch den Landesbeamten zugute? Das Beispiel Baden-Württemberg zeigt: Eine 1:1-Übertragung ist keineswegs selbstverständlich. Die Gewerkschaften haben sich zufrieden mit der Einigung im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes gezeigt – und pochen auf eine Übertragung des Ergebnisses auf die Landesbeamten. «Nicht nur die Angestellten im ... Mehr lesen »

Zwei Millionen schauen diese Serie über Schule wöchentlich – Darsteller Duryn aus „der Lehrer“ ist beeindruckt von echten Pädagogen: „Ich kenne viele Lehrer, die sich den Arsch aufreissen“

KÖLN. Heinz Rühmann („Feuerzangenbowle“) und Robert Atzorn („Unser Lehrer Doktor Specht“) haben vorgemacht, wie man darin erfolgreich ist.  Elyas M’Barek („Fack yu Göthe“) und Hendrik Duryn („der Lehrer“) teilen sich den Titel zurzeit: Beliebstester Lehrer im deutschen Fernsehen. Was Duryn über echte Lehrkräfte denkt und wie er sich auf seine Rolle vorbereitet hat, erklären wir hier. Hendrik Duryn, Schauspieler und ... Mehr lesen »