Startseite ::: Leben

Lehrer berichten von zunehmender Radikalität unter muslimischen Schülern – „gegen Juden, gegen Homosexuelle, gegen Deutsche, gegen Europa“

Merchandising zum Terror: Mit solchen T-Shirts sprechen Islamisten junge Menschen an. Screenshot

Vorlesen BERLIN. Die jüdische Organisation American Jewish Committee beklagt einen zunehmenden Antisemitismus bei muslimischen Jugendlichen in Berliner Schulen. Antisemitismus und Hass auf Israel seien Teil der islamistischen Ideologie, sagte die Direktorin des Berliner Büros der Organisation, Deidre Berger. Und diese – nicht zuletzt der Salafismus – habe große Anziehungskraft auf junge Leute. Zwar sei das Problem der Radikalisierung muslimischer Jugendlicher ... Mehr lesen »

Bundesfinanzhof entscheidet: Hundeschule ist gar keine Schule (und deshalb gewerbesteuerpflichtig)

Gibt es ein Hunderecht auf Bildung? Foto: Christopher Woo /flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen MÜNCHEN. Eine Hundeschule ist keine Schule, sondern ein Gewerbebetrieb – und die Betreiber müssen dementsprechend Gewerbesteuer zahlen. Das hat der Bundesfinanzhof in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil entschieden. Damit hat nach jahrelangem Rechtsstreit eine Trainerin von Blindenhunden ihren Kampf mit den Finanzbehörden verloren. Die Frau aus Nordrhein-Westfalen argumentiert, die Ausbildung eines Blindenhunds sei eine erzieherische Tätigkeit. Deswegen wollte sie keine Gewerbesteuer ... Mehr lesen »

„Gefängnis, Hölle und Konzentrationslager“: Mindestens 547 Gewaltopfer bei Regensburger Domspatzen

Eine über 1000-jährige Geschichte: die Regensburger Domspatzen 2011. Foto: Michael Vogl / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen REGENSBURG. Der Missbrauchskandal bei den Regensburger Domspatzen hat größere Ausmaße als bisher bekannt: Mindestens 547 Sänger des weltberühmten Chores wurden Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt. Der Abschlussbericht gibt dem früheren Domkapellmeister Georg Ratzinger, dem Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI., eine Mitschuld. Kritik gab es auch am früheren Regensburger Bischof und heutigen Kardinal Gerhard Ludwig Müller. Vor allem ... Mehr lesen »

Vandalismus auf Schulhöfen nimmt in den Sommerferien zu – Schulen rüsten auf

Vandalismus an Schulen nimmt während der Ferien zu. Foto: pixabay

Vorlesen HANNOVER. In den Sommerferien ist auf den Schulhöfen tote Hose. Das zieht immer wieder randalierende Jugendliche an. Vor allem Jungs kommen aus Langeweile und Zeit im Überfluss auch schon mal auf dumme Ideen. Einige Schulen ergreifen deswegen bereits Maßnahmen, wie der folgende Bericht aus Niedersachsen zeigt. Eine zerstörte Schulfassade in Adendorf, entleerte Feuerlöscher in einer Wolfsburger Sporthalle, eine demolierte ... Mehr lesen »

Der Bewerbermangel macht’s möglich: Thüringen erhöht die Bezüge von Lehrern an weiterführenden Schulen – Schritt hin zu „A13 für alle“?

Lässt Lehrer loben: Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow. Foto: DiG / TRIALON / Wikimedia Commons (CC BY 3.0)

Vorlesen ERFURT. „Wir freuen uns, dass sich die Landesregierung endlich auf den Weg gemacht hat.“ So kommentierte Frank Fritze, stellvertretender Landesvorsitzender des Thüringer Lehrerverbands tlv, heute eine Pressemitteilung des Bildungsministeriums in Erfurt. Das hatte nämlich angekündigt, dass Lehrkräfte an den Thüringer Regelschulen (womit in Thüringen die weiterführenden Schulen gemeint sind) ab dem 1. Januar 2018 eine Zulage in Höhe von ... Mehr lesen »

Lehrermangel: Eisenmann schränkt Teilzeit ein und kündigt Zwangs-Versetzungen an – „Es wird unangenehme Gespräche geben“

Eisenhart: Die Baden-Württembergische Kultusministerin Eisenmann kündigt Maßnahmen gegen den Lehrermangel an. Foto: Olaf Kosinsky / kosinsky.eu / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen STUTTGART. Kultusministerin Eisenmann hat einen großen Instrumentenkasten vorgestellt, um dem Lehrermangel beizukommen. Darunter sind auch Maßnahmen, die nicht jedem Lehrer schmecken dürften. Die amtierende KMK-Präsidentin kündigt schon mal an: „Es wird unangenehme Gespräche geben.“ Das Kultusministerium will an zahlreichen Stellschrauben drehen, um die Lücke von derzeit 700 unbesetzten Lehrerstellen im kommenden Schuljahr zu schließen. «Gegenwärtig besteht die Herausforderung darin, ... Mehr lesen »

Kirchliche Internate in der Krise – immer mehr Einrichtungen müssen schließen

Kirchliche Internate haben teilweise eine lange Tradition. Doch viele lassen sich heute nicht mehr kostendeckend betreiben (Symbolbild). Foto: Joan Sorolla / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen METTEN. Von Missbrauchsfällen diskreditiert, durch ausgebaute Ganztagsangebote an staatlichen Schulen verstärkter Konkurrenz ausgesetzt und auf eine Klientel ausgerichtet, die der gesellschaftlichen Wandel zunehmend marginalisiert: Kirchliche Internate benötigen heute schon ein scharfes Profil entwickeln, um Schüler oder deren Eltern anzuziehen. Nicht allen gelingt das, viele Institute stehen vor dem Aus. So auch das Internat der Benediktinerabtei im niederbayerischen Metten. Früher ... Mehr lesen »

Oma gleich zwei Mal beerdigt: Mit welchen Ausreden Eltern kommen, die mit ihren Kindern außerhalb der Ferien Urlaub machen

Kinderparadies Deutschland? Die Schulen kommen bei der Elternumfrage jedenfalls gut weg. Foto: M Cheng / flickr

Vorlesen DÜSSELDORF. An vielen Schulen fehlen unmittelbar vor den Sommerferien etliche Schülerinnen und Schüler – und zwar immer mehr, wie der Lehrerverband Erziehung und Bildung (VBE) beobachtet. Erfahrungsgemäß liege das häufig daran, dass Eltern mit ihren Kindern bereits ein paar Tage vor Beginn der Sommerferien in den Urlaub fahren, um Geld zu sparen. „Die Ausreden sind manchmal aberwitzig. Die gleiche ... Mehr lesen »

Gregor Iwanoffs Vlog: „Meine neunmonatige Internetpause“ – ein Plädoyer für weniger Tempo und mehr Achtsamkeit

Vorlesen KÖLN. „Neun Monate war ich verschwunden. Neun Monate habe ich eine Pause vom Internet gemacht. Zunächst wollte ich das gar nicht, aber dann habe ich gemerkt, dass es das Richtige ist.“ Gregor Iwanoff, Lehrer für Deutsch, Sport und Politik an einem Kölner Gymnasium, erklärt uns die Welt aus seiner Sicht – in einer eigenen Kolumne mit Videos und Podcasts ... Mehr lesen »

Nach dem missglückten Tweet von Peter Tauber (CDU): „Lernt was Ordentliches!“ Aber was? – Vier Thesen zur unsicheren Ausbildungssituation

Zeitdruck und Zukunftsängste plagen viele Studierende. Foto: UGL_UIUC / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Vorlesen BERLIN. Der CDU-Generalsekretär twittert: „Wenn Sie was Ordentliches gelernt haben, dann brauchen Sie keine drei Minijobs“. 78 Zeichen von Peter Tauber, die einen Shitstorm auslösen und die auch mit seiner Entschuldigung nicht mehr zurechtzurücken sind. Seine Worte klingen nicht nur arrogant, sondern werden auch den Realitäten des Arbeits- und Ausbildungsmarktes nicht gerecht. Denn sogleich stellt sich die Frage: Was ... Mehr lesen »