Startseite ::: Leben

Schon fast jeder zweite Grundschüler wechselt zur Fünften auf das Gymnasium: Neue Statistik für Baden-Württemberg birgt Zündstoff

Vorlesen STUTTGART. Das Gymnasium baut seine Position als beliebteste Schulart bei den weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg leicht aus. 36.700 Kinder seien für das Schuljahr 2017/2018 angemeldet worden und damit 589 mehr als vor einem Jahr (plus 1,6 Prozent), teilte das Kultusministerium am Mittwoch in Stuttgart mit. Somit wechseln nun 43,9 Prozent der Grundschüler nach Ende der 4. Klasse auf diese ... Mehr lesen »

„PISA offenbart ein erbärmliches Bildungsverständnis“: Teil zwei der Bilanz von Josef Kraus (gepfeffert wie der erste Teil)

Ein Mann der klaren Worte: Josef Kraus. Foto: Deutscher Lehrerverband

Vorlesen BERLIN. Josef Kraus, Deutschlands wohl bekanntester Pädagoge, pointiert mal wieder. Der Bestseller-Autor („Helikopter-Eltern“), „Bild“-Kolumnist und Talkshow-Dauergast übergibt am 1. Juli das Amt an der Spitze des Deutschen Lehrerverbands an den bisherigen Philologen-Chef Heinz-Peter Meidinger – und nutzt den Anlass, um eine bildungspolitische Bilanz zu ziehen. In einer Feierstunde in Berlin hielt Kraus, der dem Deutschen Lehrerverband als Ehrenpräsident erhalten ... Mehr lesen »

„Die um sich greifende Gute-Laune-Pädagogik schadet unseren Kindern“ – Josef Kraus zieht Bilanz und pointiert dabei (mal wieder)

Mann der deutlichen Worte: Josef Kraus, 30 Jahre lang Präsident des Deutschen Lehrerverbands. Foto: Deutscher Lehrerverband

Vorlesen BERLIN. Josef Kraus ist wohl Deutschlands bekanntester Pädagoge. Als Bestseller-Autor („Helikopter-Eltern“), Talkshow-Gast und „Bild“-Kolumnist scheut sich der mittlerweile pensionierte Schulleiter und langjährige Präsident des Deutschen Lehrerverbands nicht, seine Thesen pointiert vor einem Millionenpublikum auszubreiten. Kraus übergibt am 1. Juli das Amt an der Verbandspitze an den bisherigen Philologen-Chef Heinz-Peter Meidinger. In einer Feierstunde in Berlin wurde Kraus, der dem ... Mehr lesen »

Selbst für Grundschülerinnen ist das Äußere immer wichtiger: Lehrerverbands-Chefin sieht zunehmenden Magerwahn mit Sorge

Fast zwei Drittel der Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren schauen sich Casting-Shows wie "Germany's Next Topmodel" im Fernsehen an. Foto: get noticed communications / Flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen MÜNCHEN. Ist das der Einfluss von Sendungen wie „Germanys Next Topmodel“? Viele Mädchen fühlen sich trotz Normalgewicht zu dick – selbst in Grundschulen, so beobachtet Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV). „Hier läuft etwas gewaltig schief“, sagt sie. Der Magerwahn hält sogar schon in den Grundschulen Einzug. „Zu den vielfältigen Aufgaben von Lehrkräften gehört es in ... Mehr lesen »

„In den Schulen müsste der Süßigkeitenverkauf gestoppt werden“ – Mediziner fordern von Politikern stärkeren Kampf gegen Übergewicht

Adipositas kann zu schweren Folgeerkrankungen wie Typ-2-Diabetes, Fettleber und Bluthochdruck führen Foto: FatTeen97 / Wikimedia Commons (Public domain)

Vorlesen HANNOVER. Übergewicht und Adipositas unter Kindern greifen europaweit um sich. Allein in Deutschland ist die Zahl übergewichtiger Kinder in den letzen 20 Jahren um die Hälfte gestiegen. Wissenschaftler machen dafür nicht zuletzt die Werbung verantwortlich. Doch auch an Schulen und Kitas liegt einiges im Argen. Viele Kinder in Europa sind zu dick und bewegen sich zu wenig. Als Ursachen ... Mehr lesen »

GEW bietet Kultusministern gemeinsames Vorgehen gegen Lehrermangel an – Tepe: „Die Situation geht auf die Knochen der Lehrerinnen und Lehrer in den Schulen“

Die alte und neue GEW-Vorsitzende Marlies Tepe auf dem Gewerkschaftstag. Foto: GEW

Vorlesen FREIBURG. Die Integration Geflüchteter im Bildungssystem lässt zu wünschen übrig, die Inklusion ist unterfinanziert – und  Lehrer fehlen sowieso: Auf ihrem Deutschlandtag fasst die Bildungsgewerkschaft GEW heiße Eisen an. Gegen den Lehrermangel will die Vereinigung gemeinsam mit den Kultusministern ins Feld ziehen. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat den Kultusministern der Länder eine Zusammenarbeit im Kampf gegen den Lehrermangel angeboten. ... Mehr lesen »

Bemerkenswerte Studie: Lehrer selbst tun sich beim Lernen schwer – viele kämpfen mit der Motivation (vor allem Lehrerinnen)

Vorlesen DÜSSELDORF. Lehrer sehen mit großer Mehrheit die Weiterqualifikation in ihrem Beruf als elementaren Bestandteil ihrer Arbeit an – tun sich aber schwer mit dem Lernen. Nur die wenigsten gehen ihren Fortbildungsbedarf systematisch an, und die Mehrzahl gibt an, sich bei Fehlern schnell entmutigen zu lassen. Das sind Ergebnisse einer Umfrage unter Lehrkräften und Lehramtsstudierenden im Auftrag der Vodafone Stiftung. ... Mehr lesen »

Macron muss auch die Bildung in Frankreich auf Vordermann bringen – eine Lehrerin wird ihm dabei helfen

Der jüngste Präsident, den Frankreich jemals hatte: Emmanuel Macron. Foto: Jeso Carneiro / flickr (CC BY-NC 2.0)

Vorlesen PARIS. Der neue französische Präsident Emmanuel Macron ist Hoffnungsträger auch für die Lehrkräfte in Frankreich, hat er doch im Wahlkampf eine Revolution (auch) in der Bildung versprochen. Tatsächlich ist in Sachen Schulpolitik durchaus Engagement von ihm zu erwarten: Seine Frau Brigitte war Lehrerin, und die soziale Kluft in Frankreich – eines der Kernprobleme, denen sich Macron stellen muss – ... Mehr lesen »

„Weil es einfach ist“ – Lehrer nutzen WhatsApp trotz Verbot

Sofern eine Lehrkraft es als notwendig erachtet, über Messenger mit Eltern oder Schülern zu kommunizieren, kommen laut Leitfaden nur europäische Anbieter, die eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung anbieten, in Betracht. Foto: Marco Verch / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen MAINZ. Soziale Netzwerk sind in der Regel kommerzielle Unternehmen, deren Geschäftsmodell in erheblichem Maß auf der Nutzung der Daten ihrer Mitglieder beruht. Die Nutzung sozialer Netzwerke im Schulunterricht ist daher schon per se heikel. Andererseits können soziale Netzwerke viele Abläufe an Schulen vereinfachen und die Kommunikation von Lehrern und Schülern verbessern. Angesichts des jüngst erneuerten Leitfadens Schulischer Datenschutz erhofft ... Mehr lesen »

Lehrerverband fordert mehr Deutschunterricht in der Grundschule, um die Rechtschreibung zu verbessern – und wendet sich gegen „Schreiben nach Gehör“

Immer mehr Schüler haben Probleme mit der Rechtschreibung. Foto: dotmatchbox / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen DRESDEN. Der Sächsische Lehrerverband (SLV) fordert, dass der Bewertung der Orthografie und dem Schreiben von Diktaten in der Primarstufe ein höherer Stellenwert beigemessen wird. „Richtiges Lesen und Schreiben bildet die Grundlage für funktionierende Kommunikation und fördert das Welt- sowie Selbstverständnis von Schülerinnen und Schülern“, so heißt es in einer Pressemitteilung anlässlich einer Diskussion im sächsischen Landtag zum Thema. Um ... Mehr lesen »