Startseite ::: Aus den Verbänden

Aus den Verbänden

Feed Abonnement

GEW: Übertragung des Tarifergebnisses auf Beamte schnell auf den Weg bringen

MAGDEBURG. Nach dem erfolgreichen Abschluss mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder appelliert die GEW Sachsen-Anhalt an den Finanzminister und die Landesregierung, die zeit- und inhaltsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamten schnell auf den Weg zu bringen. Zudem müsste bei der anstehenden Verabschiedung des Doppelhaushaltes eine vollumfängliche Vorsorge für die Tarifsteigerungen getroffen werden, damit Neueinstellungen in den Landesdienst nicht blockiert werden. ... Mehr lesen »

Lehrermangel immer krasser! GEW beklagt bereits Einschränkung der Teilzeit im ersten Bundesland

"Der Lehrerberuf ist von der Notwendigkeit gekennzeichnet, ständig am Ball zu bleiben´" - sagt der hessische Kultusminister Alexander Lorz. Foto: Fabio Gismondi / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

MÜNCHEN. Der immer größere Lehrermangel insbesondere an den Grundschulen in Deutschland treibt Blüten. Selten zuvor wurden so viele Seiteneinsteiger für den Schuldienst eingestellt. Berlin zum Beispiel versucht mit einer Werbekampagne, Lehrkräfte aus Österreich in die Bundeshauptstadt zu locken. Hessen und Nordrhein-Westfalen umgarnen pensionierte Lehrkräfte, sich wieder für den Dienst zu melden. Und Bayern bringt jetzt offenbar eine neue Variante ins ... Mehr lesen »

«Eine Einigung dürfte kein Hexenwerk sein» – Arbeitgeber und Gewerkschaften geben sich vor dritter Tarifrunde zuversichtlich

Szene einer Demonstration (in Dortmund)

POTSDAM. Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes der Länder mehren sich Anzeichen, die auf eine Einigung deuten. Zur anstehenden dritten Verhandlungsrunde hat die Tarifgemeinschaft der  Länder offenbar Angebote zu den Forderungen der Gewerkschaften vorgelegt. Auch aus deren Reihen erklingen kompromissbereite Töne. Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes der Länder haben die Arbeitgeber erstmals Angebote zu den Forderungen der Gewerkschaften vorgelegt. Der Verhandlungsführer ... Mehr lesen »

„Was bringt einem Kind eine Fünf auf dem Zwischenzeugnis?“ Lehrerverband stellt Ziffernnoten infrage

Schüler in psychischen Notlagen benötigen professionelle Unterstützung. Foto: Texas A&M University-Commerce Marketing Communications Photography/flickr (CC BY 2.0)

MÜNCHEN. Angesichts der anstehenden Zwischenzeugnisvergabe in Bayern befeuert der Bayerische Lehrerverband BLLV die Diskussion um Ziffernnoten und plädiert für eine differenzierte Leistungsbewertung in  Lernentwicklungsgesprächen. Doch nicht alle Lehrer begrüßen den Vorstoß. Die Forderungen gingen an der Lebensrealität der Schüler vorbei, kritisiert etwa Realschullehrerverbandspräsident Böhm. Der Bayerische Lehrerverband BLLV fordert, die Vergabe von Schulnoten zu überdenken. BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann sprach sich ... Mehr lesen »

Philologenverband Baden-Württemberg: Lob für Aufstockung des Bildungsetats um 360 Millionen – Kritik an geplanten Stellenstreichungen

STUTTGART. Anerkennend nimmt der Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW) die Aufstockung des Bildungsetats um 360 Millionen Euro zur Kenntnis. Bernd Saur, Vorsitzender des PhV BW erklärt: „Wir wissen, wie sehr die Kultusministerin dem Druck der Haushaltskonsolidierung ausgesetzt ist. Sie ist sich aber im Klaren darüber, dass es nicht zuletzt auch angesichts der ernüchternden Ergebnisse der bundesweiten IQB-Vergleichsstudie keine Verschlechterung der Unterrichtsversorgung ... Mehr lesen »

Mit Hupen und Trompeten: Tausende Lehrkräfte in NRW im Streik

DÜSSELDORF. Rund 7.000 Tarifbeschäftigte im öffentlichen Dienst des Landes NRW sind nach Gewerkschaftsangaben einem Aufruf zu einem landesweiten Warnstreik im Rahmen des Tarifstreits gefolgt. Zur Auftaktkundgebung auf den Düsseldorfer Rheinwiesen versammelten sich die Streikenden, unter ihnen tarifbeschäftigte Lehrkräfte, Sozialpädagogen im Landesdienst und Hochschulbeschäftigte, und zogen anschließend mit Fahnen und Transparenten  über die Rheinkniebrücke, um sich zur abschließenden Hauptkundgebung vor dem ... Mehr lesen »

Integration von Flüchtlingskindern in Regelklassen überfordert die Schulen – Meidinger: Sprachkenntnisse sind immer noch zu dürftig

BERLIN. Sehr besorgt hat sich der Vorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger, über den Erfolg der schulischen Integration von Flüchtlingskindern geäußert. Anlässlich einer Vorstandssitzung des Verbands in Nürnberg betonte er: „Die Politik glaubt, mit der Neubildung von Tausenden von Klassen und der Einstellung von 13.000 Lehrkräften ihre Hausaufgaben gemacht zu haben und auch in der Öffentlichkeit spielt das Thema nicht ... Mehr lesen »

GEW: Sachsen-Anhalt hat einen steinigen Weg vor sich, um den Unterricht zu sichern

MAGDEBURG. Die GEW hat Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) kritisiert, obwohl dieser einen Plan vorgestellt hat, wie er die Unterrichtsversorgung sichern will. „Die angedachten Maßnahmen sind kaum belastbar, einige sogar kontraproduktiv. Vieles bleibt im Unklaren. Aus Sicht der GEW sind konkrete Einstellungszahlen über die nächsten Jahre der entscheidende Faktor für alle weiteren Planungen“, so heißt es in einer Pressemitteilung der ... Mehr lesen »

Tarifstreit weitet sich aus – Warnstreiks an hunderten Schulen in drei Bundesländern: „Wir müssen für Bewegung sorgen und Druck machen!“

GEW-Mitglieder trommelten in Düsseldorf für ihre Forderungen im Tarifstreit. Foto: GEW NRW

BERLIN. Einen Tag nach der ergebnislos verlaufenen Tarifrunde für Beschäftigte der Länder sind angestellte Lehrer und Sozialpädagogen in mehreren Bundesländern in Warnstreiks getreten. Protestaktionen gab es am Mittwoch in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen. In den nächsten Tagen könnten Unikliniken, Polizei, Justizverwaltung und Straßenmeistereien betroffen sein. Für den morgigen Donnerstag sind Streiks in weiteren Bundesländern angekündigt. In Nordrhein-Westfalen rief die Gewerkschaft ... Mehr lesen »

Gemeinsamer Unterricht? Ja, aber … Verbände: Inklusives Schulgesetz braucht exakte Rahmenbedingungen

ERFURT. Gemeinsamer Unterricht für behinderte und nichtbehinderte Kinder: dazu ein generelles Ja in Thüringen. Auf dem Weg zu einem inklusiven Schulgesetzt scheiden sich jedoch die Geister. In Thüringen fehlen für einen inklusiven Unterricht nach Ansicht des Lehrerverbandes etwa 600 Sonderpädagogen. Auch die finanziellen und baulichen Bedingungen müssten zuerst geklärt und geschaffen werden, forderten der Thüringer Lehrerverband, Thüringer Landkreistag sowie die ... Mehr lesen »