Startseite ::: Nachrichten

Nachrichten

Feed Abonnement

Hintergrund: Der Ablauf des Massakers am Erfurter Gutenberg-Gymnasium, so wie ihn die Polizei rekonstruiert hat

Das Erfurter Gymnasium wenige Tage nach dem Schulmassaker (Foto: ASK/Wikimedia CC BY-SA 3.0)

Vorlesen ERFURT. Der Ablauf des Amoklaufs am Erfurter Gutenberg-Gymnasium am 26. April 2002 ist von den Ermittlern detailgenau rekonstruiert worden. Am Tatmorgen verabschiedet sich der spätere Amokschütze von seinen Eltern mit der Lüge, er gehe zur Abiturprüfung. Etwa 10.45 Uhr: Der 19-Jährige betritt seine ehemalige Schule und erkundigt sich beim Hausmeister nach der Direktorin. Nach der Auskunft, sie sei nicht zu sprechen, ... Mehr lesen »

Der GEW reicht’s – sie fordert einen Kurswechsel in der Bildungspolitik, konkret: mehr Geld vom Bund

Fordert ein Ende des Kooperationsverbots: GEW-Bundesvorsitzende Marlies Tepe. Foto: GEW

Vorlesen BERLIN. Mit der Initiative „Bildung. Weiter denken!“ setzt sich die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) bundesweit für einen Kurswechsel in der Bildungspolitik und für mehr Geld für die Bildung ein. Dabei ist die vollständige Aufhebung des Kooperationsverbotes für die Bildung eine zentrale Forderung der Bildungsgewerkschaft. Der finanzielle Spielraum für mehr Bildungsinvestitionen und strukturelle und qualitative Verbesserungen in den Bildungseinrichtungen ... Mehr lesen »

Ivanka Trump ist zu Gast in Berlin – und bietet Deutschland eine Partnerschaft bei der Bildung an

Tochter und (offizielle) Beraterin von US-Präsident Donald Trump: Ivanka Trump. Foto: Ali Shaker/VOA / Wikimedia Commons

Vorlesen BERLIN. Ivanka Trump, offizielle Beraterin im Weißen Haus, gilt als Amerikas wahre First Lady – sie selbst beschreibt ihre Rolle als „erwachsene First Daughter“. Die Tochter von US-Präsident Donald Trump hat sich bereits beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Washington interessiert gezeigt am deutschen System der dualen Ausbildung – und heute ist sie (anlässlich der W20-Konferenz zur Förderung ... Mehr lesen »

„Education+“: Messe Stuttgart exportiert die Bildungsmesse didacta nach China

Ordentlich was los: Rund 100.000 Besucher strömten im vergangenen Jahr zur didacta in Köln. Foto: Koelnmesse

Vorlesen STUTTGART. Nach der erfolgreichen Premiere richtet die Messe Stuttgart vom 19. bis 21. Oktober 2017 zum zweiten Mal die „Education+“, eine Messe für berufliche Bildung, im Nanjing International Expo Centre (NIEC) im chinesischen Jiangsu aus. Die Veranstaltung ist in ihren Inhalten inspiriert von der didacta, der weltweit größten Fachmesse für Bildung, die alle drei Jahre in Stuttgart (dazwischen in ... Mehr lesen »

Immer mehr Seiteneinsteiger jetzt auch in den Kitas: GEW befürchtet sinkende Qualität der Bildungsarbeit

Vorlesen BERLIN. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) stellt sich gegen Pläne des Berliner Senats, wegen des Erziehermangels an Kitas mehr Quereinsteiger einzustellen. «Die geplante Neuregelung droht die Qualität der Bildungsarbeit an den Kitas zu verschlechtern», erklärte die Berliner GEW-Vorsitzende Doreen Siebernik am Montag. «Erzieher leisten heute eine wichtige pädagogische Arbeit», betonte sie. «Sie setzen das anspruchsvolle Berliner Bildungsprogramm um. ... Mehr lesen »

Bildungsminister spricht von „geringen Anpassungen“ – GEW und Grundschulverband warnen Schulen vor gravierenden Einschnitten

«Wir kommen voran, auch wenn der Weg steinig ist»: Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner. Foto: EvDa13 / Wikimedia Commons (CC BY 3.0)

Vorlesen MAGDEBURG. Sachsen-Anhalts Schulen stehen aus Sicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft vor gravierenden Einschnitten. «Anstatt für das nächste Schuljahr durch Einstellungen für das nötige Personal zu sorgen, plant der Bildungsminister in erheblichem Maße, die Zuweisungen von Lehrerwochenstunden für die Schulen zu vermindern», teilte die GEW in einer Resolution mit. «In Kauf genommen werden damit Klassenzusammenlegungen, jahrgangsübergreifender Unterricht, größere Lerngruppen ... Mehr lesen »

„Im OP ist kein Platz für Alternative Fakten“: Zig-Tausende demonstrierten am Wochenende für freie Wissenschaft

Auch Schüler gingen beim "march for science" mit. Foto: Science March Frankfurt

Vorlesen BERLIN. «Alternative Fakten sind Lügen» – unter diesem Motto demonstrierten  Tausende in Berlin, unter ihnen viele Wissenschaftler. Am Ende sangen sie gemeinsam ein bekanntes Volkslied. Tausende Demonstranten sind in Berlin für eine freie Wissenschaft und gegen wissenschaftsfeindliche Politik auf die Straße gegangen. Auf ihren Transparenten und Schildern hieß es unter anderem: «Es gibt keinen Planet B» oder «Im OP ist ... Mehr lesen »

Missglücktes Babysitting: Großeltern ziehen Säugling im Kinderwagen hinter ihrem Auto her

Viele junge Menschen streben in den Polizeidienst. Foto: Marco / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen LÖHNE. Mit dem Auto haben zwei Großeltern ihr kleines Enkelkind im Kinderwagen über eine ländliche Straße in Ostwestfalen gezogen. Der 71 Jahre alte Opa saß nach Polizeiangaben von Freitag im geöffneten Kofferraum, um das Gefährt mit dem zwei Monate alten Säugling festzuhalten. Die 63 Jahre alte Oma hatte demnach für die Tour in der Nähe der Stadt Löhne das ... Mehr lesen »

„Die Welt ist kompliziert, gerade deshalb ist sie schön“ – Wissenschaftler in Berlin demonstrieren am Samstag gegen alternative Fakten

Vorlesen BERLIN. Den Klimawandel gibt es nicht? Die Erde ist flach? Zunehmend scheinen Menschen an erwiesenermaßen falsche Theorien zu glauben. Berliner Wissenschaftler beteiligen sich an einer weltweiten Protestbewegung. Sie wollen «alternativen Fakten» und anderen wissenschaftsfeindlichen Tendenzen entgegentreten: Eine globale Bewegung für die Freiheit der Wissenschaft schlägt sich am Samstag im Herzen Berlins nieder. Wissenschaftler, Uni-Mitarbeiter und Studenten wollen von 13.00 Uhr an mit dem ... Mehr lesen »

Darf ein Antisemit Namenspatron einer Uni sein? Greifswald streitet über umstrittenen Ernst Moritz Arndt

Das barocke Hauptgebäude der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Die Universität wurde im Jahr 1456 gegründet und gehört damit zu den ältesten Universitäten Mitteleuropas. Foto: Markus Studtmann / Wikimedia Commons

Vorlesen GREIFSWALD. Das Bürger-Forum über den umstrittenen Namenspatron der Uni Greifswald, Ernst Moritz Arndt, sollte Gräben zuschütten. Das ist misslungen. Die Senatsvorsitzende entzog dem ehemaligen Rektor das Wort. Er hatte einen studentischen Senator als Betrüger bezeichnet. In einer von der Universität Greifswald initiierten Debatte über ihren umstrittenen Namenspatron Ernst Moritz Arndt (1769-1860) haben sich Befürworter und Gegner am Freitag einen ... Mehr lesen »