Startseite ::: Nachrichten

Nachrichten

Feed Abonnement

So viele Teilnehmer wie nie: Mathe-Olympiade ist beliebt – blinde Schülerin zum vierten Mal dabei

Immer weniger junge Menschen möchten Mathe-Lehrer werden. Foto: Jörg Willecke / pixelio.de

FLENSBURG. Schleswig-Holsteins beste Mathe-Schüler treffen sich in Flensburg zum Landesentscheid. Bereits zum vierten Mal mit dabei ist auch die elfjährige Lilly Kastner – obwohl sie blind ist. Knapp 200 Schüler messen sich seit Freitag an der Universität Flensburg bei der 56. schleswig-holsteinischen Mathe-Olympiade. «Man hofft, dass durch diese Form Schülern die Faszination des Faches näher gebracht werden kann», sagte Mathematikprofessor ... Mehr lesen »

Gastkommentar: Entlastet endlich die Grundschulen!

Ein Gastkommentar von Peter Mlodoch/Weser Kurier BREMEN. Die Befreiung der Schulleiter an niedersächsischen Grundschulen vom Bürokram war überfällig. Angesichts von Inklusion und auch Integration der vielen Flüchtlingskinder haben die Rektoren wahrlich Besseres zu tun, als etwa die Arbeitsverträge ihrer pädagogischen Mitarbeiter auszuformulieren. Die Übertragung des Personalgeschäfts auf die Landesschulbehörde kann jedoch nur ein erster Schritt sein. Die verantwortungsvolle Arbeit an ... Mehr lesen »

Harte Zeiten für Bayerns Kultusminister Spaenle – Regierungschef Seehofer kritisiert seine Führung in G8-Debatte

Sieht die Schulen vor einer großen Herausforderung: Bayerns Bildungsminister Ludwig Spaenle. Foto: © StMBW

MÜNCHEN. In ungewohnt klaren Worten hat Ministerpräsident Horst Seehofer Kultusminister Ludwig Spaenle (beide CSU) für dessen Haltung in der Diskussion um die Abiturdauer in Bayern kritisiert. «In ungefähr vierteljährlichem Abstand gibt es neue Ideen – und das immer mit dem Satz: Aus tiefer Überzeugung», sagte Seehofer den Zeitungen «Passauer Neue Presse» und «Donaukurier» (Samstag). Wenig begeistert zeigte er sich auch mit ... Mehr lesen »

GEW beklagt Lehrermangel jetzt auch in Bayern – und fragt: Hat Spaenle die Pensionierungen zum Halbjahr verschlafen?

MÜNCHEN. Die bayerische GEW stellt fest: Hunderte Lehrkräfte wurden zum Halbjahr pensioniert – aber nicht ersetzt. Die Gewerkschaft fragt deshalb in einer Pressemitteilung: „Hat das Kultusministerium den Ersatzbedarf verschlafen?“ Das kontert allerdings: Die GEW sollte sich besser informieren, statt falsche Informationen herauszugeben. Der Großteil der ausgeschiedenen Lehrkräfte sei bereits ersetzt worden. Allerdings seien einige Besetzungsverfahren noch im Gange. Seit dem ... Mehr lesen »

Gesetzentwurf: Bald 500 Euro mehr für neue Berliner Grundschullehrer – für Bestandslehrer nur vielleicht

Wieviel Geld mehr haben Lehrkräfte im nächsten Jahr in der Tasche? Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de

BERLIN. Neueingestellte Grundschullehrer sollen in Berlin bald ähnlich viel verdienen, wie die Kollegen an Gymnasien und Sekundarschulen. Grundschullehrer, die bereits im Schuldienst sind müssen sich den Aufstieg auf die höhere Gehaltsstufe erst verdienen. Grundschullehrer in Berlin sollen mehr Geld verdienen. Neu eingestellte Lehrer werden künftig in eine höhere Besoldungsstufe eingruppiert, was ein Plus von 500 Euro brutto im Monat bedeutet. ... Mehr lesen »

Tarif: Beuth will in Hessen weiter eigenständig verhandeln

Trifft sich in wenigen Tagen mit den Gewerkschaften zur zweiten Runde bei den Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst: Hessens Innenminister Peter Beuth. FotoMartin Kraft / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

WIESBADEN. Der Tarifstreit im öffentlichen Dienst ist noch nicht vom Tisch, jedenfalls in Hessen. Vor 13 Jahren hat das Land die Tarifgemeinschaft der Länder verlassen und führt die Tarifverhandlungen seither eigenständig. Das soll auch so bleiben, findet Innenminister Peter Beuth (CDU). Erneut lehnte er jetzt Forderungen der Opposition ab, den hessischen Sonderweg zu verlassen. Hessens führt die Tarifverhandlungen im öffentlichen ... Mehr lesen »

Studie: Gebührenfreies Hochschulstudium (in G20-Staaten) nur noch in Deutschland

Steht das Bachelor-Studium vor einer Reform? Foto: this.is.seba / flickr (CC BY-SA 2.0)

HAMBURG/GÜTERSLOH/BERLIN. Der Trend zum Studium ist kein rein deutsches Phänomen. Viele Staaten kommen mit der Schaffung neuer Hochschulplätze kaum nach. Die Lücken füllen kommerzielle Anbieter. Auch in Deutschland sind Privatunis auf dem Vormarsch. Private, gewinnorientierte Hochschulen und Universitäten mit teils saftigen Studiengebühren sind nach einer neuen Studie weltweit im Aufwind. «Deutschland ist das einzige Land, in dem die Politik noch ... Mehr lesen »

GEW: Schleswig-Holstein überträgt das Tarifergebnis auf seine Beamten – als drittes Bundesland nach Rheinland-Pfalz und Bayern

KIEL. Die ersten waren die Rheinland-Pfälzer. Bereits am Tag nach der Tarifeinigung kündigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) an: „Wir beabsichtigen, das erzielte Verhandlungsergebnis auf die Beamtinnen und Beamten zu übertragen.“ Die Bayern folgten einen Tag später. Mit einer entsprechenden Meldung trat Finanzminister Markus Söder (CSU) an die Öfferntlichkeit. Einer Pressemitteilung der GEW zufolge können sich nun auch die schleswig-holsteinischen  Beamten ... Mehr lesen »

Doch nicht nur Rentner für den Schuldienst: Unis sollen im Kampf gegen Lehrermangel mehr Nachwuchs ausbilden (der wäre dann in sechs Jahren fertig)

WIESBADEN. In Hessen fehlen im nächsten Schuljahr 200 bis 300 Lehrer an Grund- und Förderschulen. Das räumte Kultusminister Alexander Lorz (CDU) am Mittwoch im hessischen Landtag in Wiesbaden ein. Lorz kündigte an, die Unterrichtsversorgung trotz gestiegener Schülerzahlen gewährleisten zu wollen. Neben der geplanten Weiterbeschäftigung von pensionierten Lehrern soll dies auch dadurch möglich werden, dass Hessens Universitäten mit mehr Studienplätzen auf ... Mehr lesen »

Belastung der Lehrkräfte wissenschaftlich untersuchen? Och, nee – schwarz-grüne Landesregierung winkt ab

WIESBADEN. Die schwarz-grüne Landesregierung wird vorerst keine Studie in Auftrag geben, die die Arbeitsbelastung der hessischen Lehrer untersucht. Ein entsprechender Antrag der SPD-Fraktion wurde am Mittwoch vom Wiesbadener Landtag in den kulturpolitischen Ausschuss verwiesen. Kultusminister Alexander Lorz (CDU) hatte zuvor erklärt, eine solche Studie würde zu einer «Scheinobjektivität» führen. Der SPD-Abgeordnete Lothar Quanz sagte, es gehe darum, sowohl die Entwicklung ... Mehr lesen »