Startseite ::: Praxis

Ganztagsschulen sind auf dem Vormarsch – aber: Rechtsanspruch käme den Staat teuer zu stehen

Im Ganztag - hier an einem Gymnasium in Nordrhein-Westfalen, das am Projekt "Ganz In" teilnimmt - können Schüler auch mal entspannt einen Comic lesen. Foto: Stiftung Mercator / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen GÜTERSLOH. Kinderbetreuung auch am Nachmittag: In Ganztagsschulen gehört das dazu. Doch wie viele Kinder besuchen überhaupt eine? Und was würde ein flächendeckender Ausbau kosten? Eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung macht deutlich: Das wäre ein teures Unterfangen. Einen Rechtsanspruch auf einen Platz in der Ganztagsschule zumindest für Grundschulkinder: Im Bundestagswahlkampf hatten mehrere Parteien das gefordert – darunter Union, SPD und ... Mehr lesen »

„Der Faktor, der Schule gelingen lässt, ist der Lehrer“: Ortsbesuch an einer preisgekrönten inklusiven Grundschule

Mit genügend Personal kann die Inklusion klappen Die Grundschule Langbargheide in Hamburg zum Beispiel wurde für ihre inklusive Arbeit mit dem Jakob-Muth-Preis 2012 ausgezeichnet. Foto: Bertelsmann Stiftung / Ulfert Engelkes

Vorlesen FULDA. Gemeinsames Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung – an der Antonius-von-Padua-Schule im hessischen Fulda gelingt das herausragend. Die Grundschule wurde für ihr Konzept mit dem renommierten Jakob-Muth-Preis ausgezeichnet. Wie sieht die Arbeit des Kollegiums aus? Ein Ortsbesuch. Wer die Antonius-von-Padua-Schule in Fulda betritt, bemerkt schnell: Es ist keine Grundschule wie jede andere. Schon die Architektur der hellen, ... Mehr lesen »

Vorbild Baden-Württemberg? Jetzt stellt auch NRW-Schulministerin Gebauer (FDP) Grundschul-Englisch auf den Prüfstand

Will Englich in der Grundschule überprüfen: NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Foto: FDP

Vorlesen DÜSSELDORF. Nachdem Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) in dieser Woche eine Verlegung des ersten Fremdsprachenunterrichts von der ersten auf die dritte Klasse angekündigt hat, will nun Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) die Rahmenbedingungen für Englisch in der Grundschule überprüfen. Zu klären sei, ob es Probleme bei der Umsetzung der Lehrpläne gebe und ob diese überhaupt noch zielführend genug seien, sagte ... Mehr lesen »

Lehrermangel: Heiligenstadt hat jetzt schon das Bewerbungsverfahren fürs 2. Halbjahr eröffnet – Philologen: Die Stellen reichen hinten und vorne nicht

Unter Druck: Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Foto: Martin Rulsch / Wikimedia Commons CC-by-sa 3.0/de

Vorlesen HANNOVER. Das niedersächsische Kultusministerium hat zum kommenden Halbjahreswechsel 1.300 Lehrerstellen ausgeschrieben – für Ministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) „ein wichtiger Schritt“, um bei der Personalausstattung der Schulen wieder ins Soll zu kommen. Im Jahr 2018 wolle Niedersachsen insgesamt rund 3.000 Lehrer einstellen. „Dann werden wir die Zielmarke von 100 Prozent Unterrichtsversorgung erreichen“, kündigte die Ministerin an. Der Philologenverband meint allerdings, ... Mehr lesen »

Eltern sind sauer über den Lehrermangel – und erzwingen mit einer Volksinitiative, dass sich der Landtag damit befasst

Vorlesen MAGDEBURG. Es hat zwar keine rechtlich bindende Wirkung – gleichwohl ist die Öffentlichkeitswirkung enorm: Die Unterschriftensammlung der Volksinitiative gegen den Lehrermangel in Sachsen-Anhalt ist rechtsgültig. Das wurde nun auch offiziell schriftlich bestätigt, wie die Organisatoren  in Magdeburg mitteilten. Damit ist das Anliegen erfolgreich. Der Landtag muss sich in einer der kommenden Sitzungen damit befassen. Die Volksinitiative fordert unter anderem, ... Mehr lesen »

Studie: Der Unterrichtsausfall ist dramatisch höher, als die Ministerien behaupten – Meidinger: Schluss mit Verschleierungstaktik

Schwupps, da ist der Lehrer weg. Foto: News4teachers

Vorlesen HAMBURG. Die „Zeit“ nennt es eine „Addition des Grauens“: Nach einer von dem Medium initiierten bundesweiten Umfrage unter Lehrern, Eltern und Schülern fallen in Deutschland mehr als doppelt so viele Unterrichtsstunden aus, als Behörden und Bildungsminister angeben: Es seien tatsächlich 5,2 Prozent des Unterrichts (und nicht – wie von den jeweils einzelnen Bundesländern behauptet – ein bis zwei Prozent). ... Mehr lesen »

Wie verlässlich sind freie Unterrichtsmaterialien? Ein Großteil der Lehrer bestätigt: Mehr Transparenz und Prüfung ist wichtig – auch im Bereich digitale Medien

Vorlesen Der aktuelle „Monitor Digitale Bildung“ der Bertelsmann-Stiftung zeigt es: Generell sind Lehrkräfte bereit, sich mit digitalen Medien auseinander zu setzen. Dass es häufig nur bei dem guten Vorsatz bleibt, liegt an schlechter Ausstattung, fehlenden Konzepten – und auch an der unübersichtlichen Fülle von Lehrmaterial in diesem Bereich. Die Forderung nach einer prüfenden Instanz, wird daher immer wieder laut. Der ... Mehr lesen »

Pflaster, Trost und mehr: Schulkrankenschwester hat „immer was zu tun“ (sie entlastet Lehrer) – Verbände fordern bundesweiten Einsatz

In anderen Staaten sind Schulkrankenschwestern längst üblich - warum nicht in Deutschland? Foto: Shutterstock

Vorlesen BERLIN. Aufgeschlagene Knie oder Bauchschmerzen wegen einer bevorstehenden Klassenarbeit: Um solche Fälle kümmern sich neuerdings an einigen hessischen und brandenburgischen Schulen spezielle Krankenschwestern. Dass für eine solche Unterstützung in den Kollegien ein großer Bedarf besteht, ist unstrittig – Lehrerverbände fordern den bundesweiten Einsatz von Gesundheitskräften an Schulen. Deshalb stellt sich die Frage: Warum ist die Maßnahme auf zwei Modellprojekte ... Mehr lesen »

Im Wald, da sind die Räuber? Falsch – heute tummeln sich Waldpädagogen zwischen den Bäumen (immer mehr davon jedenfalls)

"Draußenschule" heißt, einmal in der Woche mit den Schülern nach draußen zu gehen. (Foto: twicepix/Flickr CC BY-SA 2.0)

Vorlesen HUNDISBURG. In der heutigen Zeit sehen Kinder oft den Wald vor Bäumen nicht. Doch Lernen in der Natur fördert das Denken. Wie schön es ist, draußen zu sein, vermitteln Waldpädagogen. Die haben einen besonderen Zertifikats-Lehrgang absolviert. Immer mehr gibt es davon. Als Axel Ott vorsichtig seine Hand öffnet, sind neugierige Kinderaugen auf ihn gerichtet. Plötzlich hallt ein lautes «Ihgitt» durch den ... Mehr lesen »

In Hagen werden Flüchtlingskinder jetzt in einem eigenen Schulgebäude unterrichtet – Lehrerverbände laufen Sturm

Lehrerverbände laufen Sturm. Foto: UK Department for International Development / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen HAGEN. In der Stadt Hagen werden Flüchtlingskinder vergangener Woche in einem eigenen Schulgebäude unterrichtet – und Lehrerverbände laufen Sturm gegen die Einrichtung. „Es ist in keiner Weise vertretbar, 100 neuzugewanderte Schülerinnen und Schüler in einem separaten Gebäude zu unterrichten“, erklärt VBE-Vorsitzender Udo Beckmann. Zuvor hatten auch schon „lehrer nrw“ und die GEW gegen die „Ghettoisierung“ Stellung bezogen. Beckmann forderte ... Mehr lesen »