Startseite ::: Praxis

Handy in der Schultüte? Immer mehr Grundschüler haben ein eigenes Smartphone – Experten sehen das kritisch

Ist das Smartphone ein geeignetes Spielzeug schon für Grundschüler? Foto: portal gda / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Vorlesen BERLIN. Daddeln, Filme gucken, Nachrichten verschicken und natürlich telefonieren – ein eigenes Smartphone gehört für viele Heranwachsende zum Alltag. Experten sehen das kritisch, vor allem bei jüngeren Kindern. Für Jugendliche ist es längst Standard, aber auch im Grundschulalter haben immer mehr Kinder ein eigenes Smartphone. 18 Prozent der Acht- und Neunjährigen verfügten 2016 über ein Mobiltelefon mit Internetzugang, Apps ... Mehr lesen »

Überlastung: Es brennt an den Grundschulen! Immer mehr Kollegien rufen in Brandbriefen um Hilfe – doch nichts passiert

Die Stimmung in vielen Kollegien ist explosiv. Foto: Vladimir Agafonkin / flickr (CC BY-NC 2.0)

Vorlesen FRANKFURT/MAIN. Wachsender Lehrermangel auf der einen Seite, steigende Belastungen – Inklusion, „Tyrannenkinder“, Integration von Flüchtlingskindern – auf der anderen: Es brennt an Deutschlands Grundschulen. Immer mehr Kollegien melden in Brandbriefen an Bildungsministerien, dass sie die Aufgaben nicht mehr erfüllen können. Aktuelle Beispiele kommen aus Hessen und Sachsen-Anhalt. Wenn eine Schule in einem so genannten Brandbrief meldet, dass sie überlastet ... Mehr lesen »

Berichtszeugnisse statt Noten? Modell stößt auf wenig Gegenliebe: Zensurenfreie Grundschule kann sich nicht durchsetzen

Geben Noten tatsächlich ein objektives Leistungsniveau wieder? Illustration: pixabay

Vorlesen HANNOVER. In der Theorie wollen viele sie haben, in der Praxis machen nur wenige mit: Das Modell der Grundschule ohne Zensuren findet in Niedersachsen wenig Anklang. Nur einzelne Grundschulen in Niedersachsen arbeiten nach Angaben des Kultusministeriums komplett ohne Zensuren. Vor einem Jahr hatte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) es den Grundschulen ermöglicht, per Konferenzbeschluss auch in der dritten und vierten ... Mehr lesen »

Studie: Sozialverhalten hängt auch vom Frühstück ab

Bild: Ausgewogene Ernährung ist sowohl für den Körper als auch für die Psyche essentiell. Foto: joeymanley / flickr (CC BY-SA 2.0

Vorlesen LÜBECK. Dass Schüler ohne gefrühstückt zu haben, zur Schule kommen, ist leider immer noch keine Seltenheit – mit den bekannten negativen Folgen. Dass das Frühstücksverhalten die schulische Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen mitbestimmt, ist bekannt. Anders sieht es noch mit dem Sozialverhalten aus. Wie viele Konfliktsituationen in der Schule etwa auf ein fehlendes Frühstück zurückgeführt worden können, ist bislang ... Mehr lesen »

Lehrerverband: Fidget Spinner nur kurzlebiger Trend

Vorlesen STUTTGART. Der derzeitige Hype bei Schülern um Handkreisel – sogenannte Fidget Spinner – ist nach Ansicht von Baden-Württembergs Lehrern nur von kurzer Dauer. «Die Liste der Trend-Spielzeuge, die ein Schüler einfach haben muss, um von der Gruppe akzeptiert zu werden, ist lang», teilte der Verband Bildung und Erziehung (VBE) am Donnerstag in Stuttgart mit. «An manche erinnert sich heute ... Mehr lesen »

Fidget Spinners erobern Schulhöfe und Klassenzimmer – doch was Kinder begeistert, kann Lehrer auch schon mal nerven

Vorlesen Spätestens jetzt gehören „Pokékom Go“ und die „Loom-Bänder“ der Vergangenheit an. Sie wurden von einem neuen Trend abgelöst: den Fidget Spinners. Dieses kleine Spielzeug sieht aus wie eine Kreuzung aus Propeller und Ninja-Wurfstern und ist in den unterschiedlichsten Ausführungen derzeit auf jedem Schulhof zu finden. Fidget Spinners sind sogar so angesagt, dass sie in vielen Städten kaum zu bekommen ... Mehr lesen »

Missglücktes Mathe-Abi: Bildungsministerium will Lehrer disziplinarisch nicht belangen, aber …

Knapp 2.600 Schüler nutzen die Möglichkeit, die Abi-Prüfung zu wiederholen. Foto: ccarlstead / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen POTSDAM. Massive Missverständnisse über den zu unterrichtenden Stoff haben dazu geführt, dass am Montag tausende Brandenburgische Schüler zum zweiten Versuch beim Mathe-Abi antreten werden. Disziplinarische Konsequenzen wird die Landesregierung aus der Panne nicht ziehen, wohl aber soll die Nichteinhaltung der Fortbildungen künftig leichter sanktioniert werden können. Rund 2600 Schüler in Brandenburg können an diesem Montag ihre Abi-Prüfungen im Fach ... Mehr lesen »

Unis sorgen sich um Niveau der universitären Bildung – vor allem der privaten Hochschulen – und fordern mehr Qualitätskontrollen

Nicht alle Studenten, hier im Hörsaal der Universität Frankfurt, liegen mit ihrer Fächerwahl richtig. (Foto: Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt)

Vorlesen HAMBURG. Weltweit haben die Universitäten großen Zulauf, vor allem private Neugründungen. Die etablierten Hochschulen sehen das mit Argwohn. Knapp 50 Vertreter von ihnen wollen nun den globalen Wildwuchs zähmen. 47 Hochschulpräsidenten aus über 20 Ländern haben auf einer Konferenz in Hamburg mehr Qualitätskontrollen im Hochschulwesen gefordert. In einer Resolution, die sie am Freitag verabschiedeten, wandten sie sich zugleich gegen ... Mehr lesen »

Heiligenstadt verletzt Arbeitszeitrechte der Lehrer, meinen die Philologen – und ziehen vor Gericht

Unter Druck: Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Foto: Martin Rulsch / Wikimedia Commons CC-by-sa 3.0/de

Vorlesen HANNOVER. Einen „skandalösen Umgang der Landesregierung mit Gesetz und Recht, wenn es um Regelungen der Lehrerarbeitszeit geht“, beklagt der Philologenverband Niedersachsen. Das von der SPD-Politikerin Frauke Heiligenstadt geführte Kultusministerium weigere sich, Konsequenzen aus einem Urteil zu ziehen – und dagegen wollen die Philologen nun klagen. Der Hintergrund: Vor Gericht war 2015 eine bereits angeordnete Mehrarbeit für die niedersächsischen Gymnasiallehrer ... Mehr lesen »

Wörtersammlung (von Abend bis Zucker) soll Rechtschreibung verbessern: Lorz lässt in Hessen Grundwortschatz testen – nach bayerischem Vorbild

Lässt Grundschulen einen Grundwortschatz ausprobieren: Hessens Kultusminister Alexander Lorz. Foto: Hesssisches Kultusministeriums

Vorlesen WIESBADEN. Hunderte Wörter werden einige hessische Kinder bald besonders oft schreiben. Vom nächsten Schuljahr an wird an mehreren Grundschulen testweise mit einem Grundwortschatz unterrichtet. Ist das ein «verkappter Rückschritt» oder eine «sinnvolle Hilfestellung»? Kinder an etwa 50 hessischen Grundschulen sollen ab dem nächsten Schuljahr die Rechtschreibung mit einem einheitlichen Grundwortschatz üben. Dieser umfasse etwa 850 Wörter, teilte das hessische ... Mehr lesen »