Startseite ::: Praxis

Lehrer wegen Freiheitsberaubung seiner Schüler verurteilt. Berufungsgericht kippt Skandal-Urteil – Freispruch

Ort der Verhandlung: das Amtsgericht Düsseldorf. Foto: Wiegels / Wikimedia Commons (CC BY 3.0)

DÜSSELDORF. Ein Fall, der bundesweit Schlagzeilen machte: Die Schüler waren laut und mussten deshalb einen Text abschreiben. Zum Ende der Stunde setzte sich der Lehrer vor die Klassentür, um dies zu kontrollieren, fand sich dafür auf der Anklagebank wieder und wurde zum Entsetzen von Vertretern des Berufsstands tatsächlich wegen Freiheitsberaubung verurteilt. Jetzt kann die deutsche Lehrerschaft durchatmen: Die Vernunft hat ... Mehr lesen »

Verhandlungen in der Krise? Warum der Länder-Tarifstreit so schwierig ist

POTSDAM. Werden wieder Kitas schließen und Unterrichtsstunden ausfallen? Der Tarifstreit für den öffentlichen Dienst ist schwer zu lösen – doch immerhin gibt es auch positive Signale. Peter-Jürgen Schneider denkt schon mal voraus – so gut das in diesen unruhigen Zeiten eben geht. «Wir haben eine Reihe von Risiken», sagt der niedersächsische SPD-Finanzminister und Verhandlungsführer der Länder im Tarifstreit für den öffentlichen Dienst. ... Mehr lesen »

Immer mehr Kinder kommen krank zum Unterricht – Fleischmann regt Betreuung in der Schule an

«Fast täglich sind da Kinder, die krank in die Schule kommen und um 8.20 Uhr vor mir stehen und fragen, kann ich nach Hause.», Birgit Dittmer-Glaubig von der Mittelschule Simmernstraße. Pexels / Pixabay (CC0 Public Domain)

MÜNCHEN. Viele Eltern stehen beruflich stark unter Druck. Der Terminkalender ist voll, ständig drängt der Chef und die Sorge den häufig auch noch befristeten Job zu verlieren ist ohnehin stets gegenwärtig. Ist dann morgens das Kind krank, ist die Versuchung groß, es mit der Schule zumindest zu versuchen, anstatt sich freizunehmen. Zeigt sich in der Schule dann, dass es doch ... Mehr lesen »

„Verbittert und erschöpft“ – Bayerische Schulleitungen schreiben Brandbrief an Seehofer

Die Stimmung in vielen Kollegien ist explosiv. Foto: Wurfmaul / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

MÜNCHEN. In einem Brandbrief an Ministerpräsident Horst Seehofer finden Bayerns Schulleitungen deutliche Worte. In dem dreiseitigen Schreiben, unterzeichnet von der Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Simone Fleischmann, klagen sie an: „Mehr geht nicht mehr.“ Sie fordern mehr Leitungszeit, eine bessere Ausstattung, mehr Anerkennung und Unterstützung. „Viele der rund 5000 Schulleiterinnen und -leiter an Grund- und Mittelschulen und ihre ... Mehr lesen »

Sechs Punkte, die eine gute Schule ausmachen – Der Jury-Sprecher des Deutschen Schulpreises im News4teachers-Interview

DÜSSELDORF. Woran erkennen Eltern eine gute Schule? Was sind Qualitätsmerkmale, an denen sich auch Lehrkräfte und Schulleitungen orientieren sollten? Der renommierte Bildungsforscher Prof. Dr. Michael Schratz, Dekan der School of Education an der Universität Innsbruck und Sprecher der Jury des Deutschen Schulpreises, referiert darüber auf dem Deutschen Schulleiterkongress. Wir haben vorab mit ihm gesprochen. News4teachers: PISA ist gerade wieder veröffentlicht ... Mehr lesen »

Kulturkampf um den (gebundenen) Ganztag: Pädagogen sehen Förderchancen, Gymnasial-Eltern lehnen ihn ab

Im Ganztag - hier an einem Gymnasium in Nordrhein-Westfalen, das am Projekt "Ganz In" teilnimmt - können Schüler auch mal entspannt einen Comic lesen. Foto: Stiftung Mercator / flickr (CC BY 2.0)

BERLIN. Um den Ganztag entbrennt ein Kulturkampf: Während Pädagogen und Eltern die Chancen des gebundenen Modells für eine bessere Förderung der Schüler sehen, trommelt eine G9-Initiative in Nordrhein-Westfalen jetzt auch ausdrücklich für eine maximale Schulzeit von sechs Stunden am Tag. Sie weiß eine breite Unterstützerfront hinter sich. In Nordrhein-Westfalen läuft derzeit ein Volksbegehren gegen G8. Eine Initiative „g9-jetzt-nrw“ möchte so ... Mehr lesen »

Immer mehr Einwandererkinder: Mittlerweile jeder dritte Schüler hat ausländische Wurzeln

Immer mehr Schüler in Deutschland haben einen Migrationshintergrund. Foto: DFID / flickr (CC BY 2.0)

WIESBADEN. 17,1 Millionen Menschen haben hierzulande einen Migrationshintergrund – mehr als je zuvor. An den Schulen ist die Vielfalt noch größer. Wie kann der Staat garantieren, dass alle – unabhängig von Herkunft und Geldbeutel der Eltern – gleiche Bildungschancen bekommen? Inzwischen hat ein Drittel aller Schüler ausländische Wurzeln. Dies hat das Statistische Bundesamt am Dienstag unter Berufung auf Daten aus ... Mehr lesen »

Internet-Professor fordert digitalfreie Räume für Kinder in Schulen und zu Hause – gegen exzessiven Konsum

Gebannt: Mädchen vor Smartphone-Schirm. Foto: r. nial bradshaw / flickr (CC BY 2.0)

STUTTGART. Rund 270.000 Jugendliche (oder 5,8 Prozent) zwischen 12 und 17 Jahren sind laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) internetabhängig. Jugendliche und junge Erwachsene sind wöchentlich im Durchschnitt 22 Stunden online – zum „Kommunizieren, Spielen oder zur Unterhaltung“, so die BZgA. Zu dieser Zeit kommt die Internet-Verweildauer für Schule, Studium und Beruf hinzu. Für noch erschreckender als die absoluten ... Mehr lesen »

Landesschülerrat: Smartphoneverbot an Schulen nicht mehr angemessen

Heute besitze so gut wie jeder Schüler ein Smartphone. Ein Verbot an Schulen sei da nicht mehr angemessen, so der hessische Landesschülerrat. Foto: Intel Free Press / flickr (CC BY-SA 2.0)

WIESBADEN. Die Arbeitswelt ist digital, doch die Schule steckt noch in der Kreidezeit, meint der hessische Landesschülerrat. Die gezielte Einbindung von Smartphones könne Abhilfe schaffen. Die Landesschülervertreter in Hessen fordern eine Aufhebung des Handy-Verbots an Schulen. «Heute besitzt so gut wie jeder Schüler ein Smartphone. Da ist ein Verbot nicht mehr angemessen», sagte Landesschulsprecher André Ponzi. Nach dem hessischen Schulgesetz ... Mehr lesen »

Zu viel Arbeit und immer älter: Beamte sind weit häufiger krank als der Durchschnitt

Schutz vor einer Mumpserkrankung bietet eine Impfung. Dazu rät jetzt auch die STIKO. Foto: Claus Rebler/Flickr (CC BY-SA 2.0)

MAGDEBURG. Ob Polizisten, Justizbeamte oder Lehrer: Der Krankenstand im öffentlichen Dienst liegt teils weit über dem Durchschnitt der Bevölkerung – Tendenz weiter steigend. Der Beamtenbund sieht den Grund auch im steigenden Altersdurchschnitt der Staatsdiener und fordert die Politik zum Handeln auf. Angesichts hoher Krankenstände im öffentlichen Dienst hat der dbb beamtenbund und tarifunion Sachsen-Anhalt eine bessere Gesundheitsvorsorge für Beamte gefordert. ... Mehr lesen »