Startseite ::: Titelthema (Seite 2)

Titelthema

Feed Abonnement

Schon jetzt an der Belastungsgrenze, und die Zukunft scheint düster – Grundschullehrerinnen berichten

"Der Lehrerberuf ist von der Notwendigkeit gekennzeichnet, ständig am Ball zu bleiben´" - sagt der hessische Kultusminister Alexander Lorz. Foto: Fabio Gismondi / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Vorlesen WIESBADEN. Grundschullehrer oder gar Grundschulleiter scheint mehr und mehr ein „Höllenjob“ zu werden. Immer lauter artikulieren Pädagogen ihren Frust über stetig steigende Belastung, schlechte Arbeitsbedingungen und mangelnde Unterstützung seitens der verantwortlichen Schulpolitiker. Daran wird sich wohl so schnell nicht viel ändern. Vielerorts drohen stattdessen schon in naher Zukunft weitere Engpässe an qualifiziertem Personal. Ob Einsatz von Quereinsteigern, arbeitswilligen Pensionären, ... Mehr lesen »

Der Einstieg ins Lehrerleben: komplizierter, intransparenter, ungewisser denn je – Gedanken einer Junglehrerin

Wohin geht die Reise für Junglehrer? Foto: Gabi Hamann / pixelio.de

Vorlesen JENA. Ich bin jung, gebildet, motiviert, pragmatisch und voller Ideen. Das nützt mir aber scheinbar rein gar nichts, denn ich bekomme schlicht und einfach keine Chance, dies alles zu nutzen und mich selbst zu beweisen. Im Oktober 2016 habe ich an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mein 1. Staatsexamen für die Fächer Deutsch/Chemie (Gymnasium) mit der Gesamtnote 1,85 abgeschlossen – eigentlich ... Mehr lesen »

Eisenmanns Notlösung gegen drohenden Lehrermangel: Kollegen sollen länger im Schuldienst bleiben

Pension und Einstand in einem? Der drohende Lehrermangel zwingt die Schulpolitik zu kreativen Lösungen. Vorausschauende Planung sieht anders aus. Foto: Monterey Public Library / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen STUTTGART. Die Pensionierungswelle der geburtenstarken Lehrerjahrgänge droht über dem Kopf von Baden-Württembergs Schulministerin Susanne Eisenmann zusammenzuschlagen. In den nächsten Jahren zeichnet sich besonders bei  Grundschullehrern und Sonderpädagogen eine Lücke zwischen Bedarf und Angebot ab. Nun will Eisenmann unter anderem Lehrer dazu bewegen, ihren Ruhestand hinauszuschieben. Ein Gesamtkonzept will sie erst noch vorlegen, aber schon jetzt kommt Kritik an der ... Mehr lesen »

Umfrage: Lehrer für Kunst und Co. beklagen geringe Motivation der Schüler – Fleischmann fordert Aufwertung der sogenannten Nebenfächer

Der Kunstunterricht - hier von Schülern gegossene Gips-Masken - fristet häufig ein Schattendasein. Foto: Wolfgang Franz / flickr (CC BY-NC 2.0)

Vorlesen MÜNCHEN. Nicht in jedem Fach genießt der Unterricht den Stellenwert, den er verdient. Fächer wie Ernährung und Soziales, Werken und Gestalten, Musik, Sport, Kunst, Technik oder Informationstechnik fristen im schulischen Alltag, bei dem es um Noten und Berechtigungen geht, ein Schattendasein – beklagt der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV). „Dass das so ist, heißt noch lange nicht, dass es ... Mehr lesen »

„Nicht nur aus Sicht der Sieger“: Was Schüler über Hitler und Nazi-Deutschland lernen sollen – wenn’s nach der AfD geht

"Nicht nur Schwarz und Weiß": Hitler in seinem Arbeitszimmer auf dem Obersalzberg 1936. Foto: Bundesarchiv/Wikimedia Commons

Vorlesen BERLIN. Wenn es nach der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry und dem Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke geht, haben die Schulen in Deutschland künftig ein deutlich anderes Bild von der Nazi-Zeit zu vermitteln als bisher. Petry sagt voraus, dass man in Zukunft „differenzierter argumentieren wird über den Zweiten Weltkrieg, nicht nur aus Sicht der Sieger“. Und Höcke meint: „Das große Problem ist, ... Mehr lesen »

Erster Verhandlungstag im Fall Nenad – Ungeheuerlicher Vorwurf: Ignorierten Förderschulen systematisch Pflicht-Überprüfungen der Diagnosen?

Der 19-jährige Nenad will das Land Nordrhein-Westfalen verklagen. Screenshot aus der WDR-Reportage "Für dumm erklärt".

Vorlesen KÖLN. Seine Schulzeit hat er auf einer Schule für geistige Behinderung verbracht – dabei sei er in Wirklichkeit normal intelligent, sagt Nenad Mihailovic. In einem Prozess verlangt er vom Land NRW Schadenersatz für entgangene Bildungschancen. Nenad Mihailovic bereitet sich gerade an einem Kölner Berufskolleg auf seinen Realschulabschluss vor. «Normalerweise wäre ich schon längst mit meiner Berufsausbildung fertig. Aber das ... Mehr lesen »

Lehrergewerkschafter müssen aus der Erdogan-Türkei fliehen – GEW warnt: Verfolgung setzt sich in Deutschland fort

Unterstützer von Präsident Erdogan in Istanbul nach dem gescheiterten Putschversuch. Foto: Mstyslav Chernov / flickr (CC BY-SA 4.0)

Vorlesen ISTANBUL. Die Verhaftung des „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel – und der bizarre Vorwurf des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, der Journalist sei ein kurdischer Aktivist und „deutscher Agent“ – haben schlaglichtartig das Ende von Pressefreiheit und Rechtstaatlichkeit in der Türkei erkennen lassen. Mehr als hundert Journalisten sitzen in türkischen Gefängnissen. Wie brutal das Regime vorgeht, um das Land in eine ... Mehr lesen »

Wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung – warum sich schon Grundschulen mit der Berufsorientierung auseinandersetzen sollten

Schon Grundschulkinder konstruieren sich über die Wahl eines in ihren Augen ’weiblich‘ oder ‚männlich‘ assoziierten Berufs als Mädchen beziehungsweise Junge. Bild :Alexas_Fotos / Pixabay (CC0 Public Domain)

Vorlesen SIEGEN. Berufsorientierung ab der Grundschule – was für einzelne Personalchefs wie eine Traumvorstellung anmuten mag und was so manche Eltern in Sorge um die Zukunft ihrer Kinder sicher begrüßten würden, weckt bei den meisten Horrorvorstellungen. Warum es doch sinnvoll sein kann, die berufliche Orientierung bereits in den ersten Schuljahren systematisch zu betreiben, hat die Siegener Erziehungswissenschaftlerin Iris Baumgardt ermittelt. ... Mehr lesen »

„Bewegter Stillstand“: Autor rechnet mit Reformunfähigkeit des Schulsystems ab

Vorlesen DÜSSELDORF. Das Schulsystem ist schwer reformierbar, kritisiert Ulrich Heinemann in seinem Buch „Paradoxe Geschichte der Schule nach PISA“. Warum das so ist und was der Reform entgegensteht, erklärt der Autor und ehemalige Ministerialbeamte aus dem NRW-Schulministerium in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Schulverwaltung NRW“. Seine Thesen im Überblick. 1. Eltern sind die zentrale Referenzgröße und die „Giganten“ in allen Schuldiskussionen. ... Mehr lesen »

Kehrt Bayern doch vollständig zurück zu G9? Nach Gesprächen weisen alle Zeichen darauf hin

Das achtjährige Gymnasium (G8) kommt nicht aus der Kritik. Foto: Patrick Rasenberg / Flickr (CC BY-NC 2.0)

Vorlesen MÜNCHEN. Es wird eine der wichtigsten landespolitischen Entscheidungen dieser Legislaturperiode sein: Wie geht es weiter am Gymnasium, mit G8 oder G9? Nun haben die entscheidenden Gespräche begonnen. Mehr als drei Stunden hat sich Ministerpräsident Horst Seehofer am Donnerstag in der Staatskanzlei mit den Spitzen von Bildungsverbänden über die Zukunft des Abiturs ausgetauscht. «Es war eine sehr gute Atmosphäre mit einer ... Mehr lesen »