Startseite ::: Titelthema (Seite 3)

Titelthema

Feed Abonnement

Milliardenmarkt Nachhilfe: Vom privaten Förderunterricht profitieren vor allem Kinder aus wohlhabenden Familien – Arme bleiben außen vor

Nachhilfe ist teuer und nciht für jede Familie erschwinglich. Foto: Tyrone Daryl / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen DÜSSELDORF. Seit einiger Zeit erlebt kommerzielle Nachhilfe einen Boom, zuletzt befeuert durch den PISA-Schock. Mit dem Privatunterricht abseits staatlicher Aufsicht werden in Deutschland Milliarden umgesetzt – er kommt vor allem Kindern zugute, deren Eltern die zum Teil erheblichen Kosten problemlos übernehmen können. So tragen die außerschulischen Förderstunden dazu bei, die sozialen Ungleichheiten im Bildungssystem zu verstärken. Zu diesem Ergebnis ... Mehr lesen »

Ein AfD-Funktionär übernimmt Rektoren-Stelle in Bayern – ausgerechnet von einer „Schule gegen Rassismus“ (Migrantenanteil 50 Prozent)

Vorlesen BERLIN. „Rechtspopulistische Parteien mischen die politische Landschaft in Europa auf. Sie agitieren gegen Minderheiten, betrachten sich als strategische Partner gegen eine multikulturelle Gesellschaft. Sie fordern ein weißes, heterosexuelles Europa und versprechen ihrer Wählerschaft ein Zurück in Zeiten vermeintlicher nationaler und sozialer Sicherheit.“ Das ist auf der Seite der Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu lesen. Dem ... Mehr lesen »

Schul- und Kitaplage: Sind Kopfläuse auf dem Vormarsch?

Kein Grund zur Panik: Die Kopflaus (hier ein Männchen). Foto: Gilles San Martin /flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen MÜNCHEN. Der Befall mit Kopfläusen ist die häufigste Parasitenerkrankung im Kindesalter. Landauf, landab wird in Kindergärten und Schulen Läusealarm gegeben. Viele Eltern haben den Eindruck, die lästigen Parasiten seien heutzutage häufiger als noch zu ihrer eigenen Schulzeit. Zugleich ist es vielen von ihnen peinlich, wenn sie beim eigenen Kind Läuse entdecken. Doch den Befall zu verschweigen wirkt kontraproduktiv. „Liebe ... Mehr lesen »

Kolumne: Oje, Frau Wehs Grundschulklasse hat eine gelangweilte Schülerpraktikantin vom Gymnasium

Grundschuleingang - Baden-Württembergs Landesregierung zielt darauf ab, in einigen Jahren 70 Prozent der Grundschulen und Grundstufen der Förderschulen zu Ganztagsschulen umzuwandeln Foto: WikiTour 2005 (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen DÜSSELDORF. „Und wann gibt es mal richtigen Unterricht?“, fragt die Schülerpraktikantin mit nur mühsam unterdrückter Schwunglosigkeit. Ich blicke von dem Stapel Mathehefte auf, den ich gerade durchsehe, und schaue mich in der Klasse um. Die Erstklässler ergießen sich über Stühle, Bänke und den Boden. Einige sitzen im Flur oder im Treppenhaus und schaffen ordentlich was weg. Wir sind bei ... Mehr lesen »

Warum gibt’s die nicht an jeder Schule? Schwestern entlasten Lehrkräfte – und sorgen für Sicherheit und bessere Bildungschancen

, Baldock, Hertfordshire, England, UK, 1944

Vorlesen FRANKFURT/ODER. Beim Sportunterricht oder beim Toben auf dem Pausenhof verletzt? An 20 brandenburgischen Schulen kann nun eine Schulkrankenschwester helfen. In dem Modellprojekt geht es auch um Chancengleichheit für Kinder. Die ersten Pflaster wurden bereits geklebt: Seit dem 6. Februar sind neun Schulkrankenschwestern und ein -pfleger an insgesamt 20 märkischen Schulen aktiv. Nun wurde das Modellprojekt offiziell gestartet. «Ich kann ... Mehr lesen »

Heftiger Vorwurf: Erdogan lässt türkischstämmige Schüler in Deutschland nötigen, kritische Lehrer heimlich im Unterricht zu filmen

Alles Putschisten und Terroristen? Erdogan hat in der Türkei Zehntausende von Lehrern aus dem Dienst entfernen lassen. Foto: Ra'ed Qutena / flickr

Vorlesen DÜSSELDORF. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan lässt offenbar nichts unversucht, Kritiker seiner Politik mundtot zu machen – und das nicht nur in der Türkei. In Deutschland, genauer: in Nordrhein-Westfalen, sollen sogar türkischstämmige Schüler laut Medienberichten von den Konsulaten zu Spitzeldiensten aufgefordert worden sein. Sie wurden angeblich genötigt, mit ihren Handys heimlich Lehrer zu filmen, die sich kritisch im ... Mehr lesen »

Erschütternd! Was Helikopter-Eltern ihren Kindern antun – ein Abiturient berichtet von seinen Erfahrungen

Wenn Kinder sich nicht aus dem langen Schatten der Eltern befreien können ... Foto: Petras Gagilas / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen BERLIN. Der Begriff stammt von Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbands: Helikopter-Eltern. In seinem gleichnamigen Bestseller (rowohlt, 11,99 Euro) kritisiert Kraus, dessen Erfahrungen auf der langjährigen Tätigkeit als Leiter eines bayerischen Gymnasiums und einer zusätzlichen Qualifikation als Psychologe beruhen, die Überidentifizierung mancher Eltern mit ihren Kindern. „Immer mehr Eltern reagieren auf Misserfolge ihres Kindes mit narzisstischer Kränkung“, so sagt ... Mehr lesen »

Ist das Urteil richtig? Schüler bekommt nach lebensgefährlichem Angriff auf Lehrer einen Sozialkurs aufgebrummt – mehr nicht

Das Gericht hat schnell geurteilt. Foto: Florentine / pixelio.de

Vorlesen HANNOVER. Ursprünglich war sogar von einem versuchten Totschlag die Rede: Ein damals 14 Jahre alter Gymnasiast soll bei einer Klassenfahrt vor zwei Jahren seinen Lehrer von hinten angegriffen und mit einem Schnürsenkel gewürgt haben. Zuvor soll der Schüler Todesdrohungen ausgestoßen haben. Jetzt wurde das Urteil gegen den mittlerweile 16-Jährigen rechtskräftig: Er muss einen sozialen Trainingskurs absolvieren – wegen gefährlicher ... Mehr lesen »

Vier Lehrer schreiben bösen Brief an Minister – und lösen damit Grundsatz-Debatte aus: Was kann, was soll das Gymnasium heutzutage leisten?

Zur Gesamtschule "verkommmen"? Die Schulform Gymnasium. Foto: twicepix / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen MÜNCHEN. Vier Gymnasiallehrern aus Bayern ist jetzt der Kragen geplatzt – in einem namentlich unterzeichneten Brief an Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU), veröffentlicht im „Münchner Merkur“, beklagen sie einen Wertverlust gymnasialer Bildung (wohl nicht nur) im Freistaat. Das ist mutig und ehrenwert, allerdings auch ein Stück weit entlarvend. Gefordert wird nämlich die Rückkehr in eine Bildungswelt mit einer durchweg heterogenen ... Mehr lesen »

GEW befeuert Debatte um Abschaffung von Ziffernoten – KMK-Chefin Eisenmann stellt sich dagegen

Zeugnisse geben Orientierung, bieten aber keine konkrete Hilfestellung. Foto: Dirk Vorderstraße / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BERLIN/MÜNCHEN/ STUTTTGART/ MAGDEBURG. Marlis Tepe, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, ist für die Abschaffung der Schulnoten und eine individuellere Leistungsbewertung durch Berichte. Während der Bayerische Lehrerverband ihr beispringt, überwiegen bei anderen Verbänden und Bildungspolitikern die Gegenstimmen. Die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Marlis Tepe, hat sich für die Abschaffung von Schulnoten ausgesprochen. «Zensuren sind nicht objektiv. ... Mehr lesen »