Startseite ::: Wissen

«Weiße Flecken» im Umgang mit der DDR-Geschichte – Thüringens Bildungsministerium will Lehrer befragen

Eine Grenzstreife der DDR am Bethaniendamm in Berlin-Kreuzberg 1986. (Foto: Noir/Wikimedia CC BY-SA 3.0)

ERFURT. 26 Jahre nach dem Ende der DDR ist in Thüringen längst eine Schülergeneration angekommen, die das Regime nur noch vom Hörensagen kennt. Schulen fällt damit eine besondere Verantwortung zu. Doch Mitarbeiter von Gedenkstätten und Aufarbeitungsinitiativen beklagen eklatante Wissenslücken. Vorgaben für die Behandlung des Themas gibt es nur Wenige. Das will das Bildungsministerium nun ändern. Thüringen untersucht nun flächendeckend, wie ... Mehr lesen »

Evolutionstheorie unter Druck? Studie sieht Akzeptanz besonders unter muslimisch geprägten Lehramtstudenten schwinden

Für soziale Tiere wie Affen und Menschen ist die Erkennung von Artgenossen überlebenswichtig. Foto: 1447441 / pixabay (CC0 Public Domain)

BERLIN. Rund 70 Prozent der muslimischen Lehramtsstudenten in Deutschland lehnen die Evolutionstheorie ab, fast 60 Prozent bestreiten, dass der heutige Mensch aus affenartigen Vorfahren hervorgegangen ist. Die Daten, die die „Forschungsgruppe Weltanschauungen in Deutschland“ (fowid) auf ihrer Website veröffentlicht hat, belegen nach Ansicht des Philosophen und Vorstandssprechers der Giordano-Bruno-Stiftung Michael Schmidt-Salomon eine „bildungspolitische Katastrophe“. Wer religiös so voreingenommen sei, dass ... Mehr lesen »

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen rein zufällig – Wissensmagazin (ernsthaft): „Gehirnlose Einzeller geben Wissen an Artgenossen weiter“

Wissenschaft kann auch mal lebendig sein. Screenshot des Beitrags von scinexx.de (Link unten)

DÜSSELDORF. Nein, es ist kein Beitrag des „Postillion“, obwohl der Text inmitten der humoristischen Gaga-Nachrichten des Satire-Blogs nicht als unlustig auffallen würde. „Schleimpilze sind talentierte Lehrer“, so betitelt das durch und durch seriöse Wissenschaftsmagazin scinexx.de eine Story aus der Rubrik „Wissen aktuell“. Und berichtet: „Gehirnlose Einzeller geben Wissen an Artgenossen weiter“. Wie das geht? Sehr anschaulich schreibt der Autor: „Gehirnlos, ... Mehr lesen »

Altbundespräsident Herzog ist tot – was die wenigsten noch wissen: Ihm lag die Bildung sehr am Herzen. Und er war der Initiator von G8

BERLIN. Trauer um Roman Herzog: Der frühere Bundespräsident und ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts ist tot. Er starb im Alter von 82 Jahren, wie das Bundespräsidialamt in Berlin bestätigte. Herzog stand von 1994 bis 1999 an der Spitze der Bundesrepublik. Vorher war der Jurist Präsident des Bundesverfassungsgerichts – und er war Kultusminister, nämlich von 1978 bis 1980 in Baden-Württemberg. Woran sich ... Mehr lesen »

Flüchtlingskinder – Trotz aller Kritik: Auch das Modell „Willkommensklasse“ kann funktionieren. Ortsbesuch in einer Gesamtschule

Flüchtlingskinder zu unterrichten, stellt die Schulen vor große Herausforderungen. Foto: DFID / flickr (CC BY 2.0)

WIESBADEN. Verfehlen Willkommensklassen ihr Ziel, Flüchtlingskinder möglichst schnell zu integrieren? Eine aktuelle Studie, über die News4teachers berichtet hat, legt das nahe. Gestern haben wir dann einen Erfahrungsbericht eines Grundschullehrers gebracht, der mit der sofortigen Aufnahme von Flüchtlingskindern in den Regelunterricht gute Erfahrungen macht. Heute bringen wir einen Bericht aus Wiesbaden, der zeigt, dass auch das Modell „Willkommensklassen“ durchaus funktionieren kann. ... Mehr lesen »

Bestseller wider Willen: Die kommentierte „Mein Kampf“-Edition wurde in einem Jahr 85.000 mal verkauft – Materialien für den Geschichtsunterricht in Arbeit

Exemplar des Hitler-Machwerks in der Ausstellung im Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände, Nürnberg. Foto: Adam Jones, Ph.D./Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

MÜNCHEN. Vor einem Jahr liefen die Urheberrechte an Adolf Hitlers «Mein Kampf» aus. Eine kritische, wissenschaftliche Ausgabe kam heraus und machte weltweit Schlagzeilen. Ein Jahr danach ist das Buch ein Bestseller. Doch es gibt noch offene Fragen. Vor der «Büchse der Pandora» warnte die Vorsitzende der Israelitschen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, kurz vor der Veröffentlichung einer kommentierten Ausgabe ... Mehr lesen »

Englisch in der Grundschule abschaffen? Hitzige Diskussion um Eisenmanns Vorstoß – Philologen: Erst ab Klasse drei

Ist Englisch in der Grundschule vielleicht sogar schädlich? Illustration: Wikimedia Commons.

STUTTGART. Ist der Englisch-Unterricht in der Grundschule sinnlos? Oder sogar schädlich, weil er vom Lernen der Grundlagen Lesen, Schreiben und Rechnen abhält? Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann hat eine hitzige Debatte losgetreten. Dabei wird deutlich: Der spielerische Umgang mit der Fremdsprache in den ersten beiden Schuljahren findet nur wenige Fürsprecher. Verbände in Baden-Württemberg wollen Englisch nicht ganz aus der Grundschule verbannen. Sie ... Mehr lesen »

Das sind die zehn wichtigsten wissenschaftlichen Erkenntnisse des Jahres

Künftig ein weniger strenger Blick bei der Schulinspektion in NRW? Foto: Günther Gumhold / pixelio.de

WASHINGTON. Von Altern bis Irrtum, von Alpha-Go bis zu Linsen aus Titanoxid: Das Wissenschaftsmagazin Science hat die zehn bedeutendsten wissenschaftlichen Durchbrüche des Jahres 2016 gekürt. Nach Meinung des Magazins zählen dazu unter anderem Der erdnächste Planet, künstliche Intelligenz, Designer-Proteine und Neues zur Geschichte der Menschheit. Im Februar gab das US-Observatorium Ligo die Entdeckung von Gravitationswellen von zwei verschmelzenden Schwarzen Löchern ... Mehr lesen »

Die Politik plant die digitale Bildung – die Realität in den Schulen ist davon (noch) weit entfernt

Die Ausstattung vieler Schulen mit digitaler Technik ist nicht einsatzfähig (Symbolbild). Foto: Santeri Viinamäki / flickr (CC BY 2.0)

HANNOVER. Die Kultusministerkonferenz und das Bundesbildungsministerium treiben zwar die Digitalisierung der Schulen voran; schon ab dem übernächsten Schuljahr sollen allerorten digitale Kompetenzen vermittelt werden – vor Ort sieht es aber vielfach noch krass anders aus: Verstaubte Computerräume oder schwaches WLAN prägen das Bild. Welche Hindernisse auf dem Weg zur digitalen Bildung zu überwinden sind, das macht dieser Bericht aus Niedersachsen ... Mehr lesen »

In eigener Sache: Was uns von „Fake-News“ unterscheidet – und warum wir keine „Lügenpresse“ sind

News4teachers-Herausgeber Andrej Priboschek. Foto: Tina Umlauf

Ein Beitrag von News4teachers-Herausgeber Andrej Priboschek DÜSSELDORF. Verbreitet News4teachers sogenannte Fake-News? Der Fall „Weihnachtsverbot am Istanbul Lisesi“ macht deutlich, liebe Leserinnen und Leser, dass wir reden müssen. Genauer: Wir Journalisten müssen etwas erklären – nämlich die Art und Weise, wie wir arbeiten. Das ist offenbar immer weniger Menschen in Deutschland klar. Das paradoxe Ergebnis: Seriöse Medien, zu denen wir uns ... Mehr lesen »