Startseite ::: Wissen

„Überfürsorglichkeit – ein Desaster“: Ein Lehrer schreibt über Erfahrungen mit Helikopter-Eltern

Vorlesen BERLIN. Stephan Borchers ist seit über zehn Jahren Lehrer für Englisch und Geschichte an einem Gymnasium in der ostfriesischen Provinz – und als solcher hat er, nach eigenem Bekunden, „bereits alles gesehen, was Eltern angeht“. Genauer: Alle möglichen Elterntypen sind ihm bislang untergekommen. Und die beschreibt er nun augenzwinkernd, aber doch mit ernstem Hintergrund in einem neuen Buch: „33 ... Mehr lesen »

Wie politische Bildung in Zeiten von sozialen Medien gelingen kann: Akademiechefin Ursula Münch im Interview

"Politische Urteilsfähigkeit ist der beste Faktencheck": Akademie-Chefin Münch. Foto: Akademie für Politische Bildung Tutzing

Vorlesen TUTZING. Stärkung der politischen Urteilskraft – darin sieht Ursula Münch, Chefin der Akademie für Politische Bildung Tutzing, die Hauptaufgabe von politischer Bildung. Die sozialen Netzwerke sind dabei immer mehr Gegenstand der Seminare. Nun feiert die Akademie 60. Geburtstag. Die Direktorin der Akademie für Politische Bildung Tutzing, Ursula Münch, hält politische Urteilsfähigkeit für den besten Faktencheck. Zunehmend beschäftige sich die ... Mehr lesen »

Es soll den digitalen Wandel erforschen: Deutsches Internet-Institut wird in Berlin gegründet

Deutschland gehört in Sachen IT nicht zur Weltspitze - das Institut soll dazu beitragen, dies zu ändern. Illustration: Gerd Altmann / pixelio.de

Vorlesen BERLIN. Fünf mögliche Standorte waren in der Endrunde. Jetzt steht fest: Das neue Internet-Institut kommt nach Berlin. In der Hauptstadt soll der digitale Wandel mit all seinen Aspekten erforscht werden. Berlin bekommt den Zuschlag für das deutsche Internet-Institut. Die Einrichtung werde in der Hauptstadt von einem Konsortium aus fünf Hochschulen und zwei außeruniversitären Forschungseinrichtungen aus Berlin und Brandenburg gegründet, teilte ... Mehr lesen »

Positiver Trend – doch Alkoholkonsum bleibt unter Jugendlichen verbreitet

Der Alkoholkonsum Jugendlicher ist rückläufig, dennoch scheint es nicht so, dass Alkoholprobleme mit der kommenden Generationen aussterben. Foto: geralt / pixabay (CC0 Public Domain)

Vorlesen BERLIN. Die Volksdroge Alkohol ist Jugendlichen nicht fremd. Angesichts der aktuellen Zahlen einer Studie lobt zwar die BZgA ihre eigene Aufklärungsarbeit. Doch trotz positivem Trends sind die nackten Zahlen immer noch erschreckend: Jeder zehnte Jugendliche trinkt mindestens einmal pro Woche Alkohol. 13,5 Prozent haben sich mindestens einmal im letzten Monat in den Rausch getrunken. Jetzt will die Bundeszentrale neue ... Mehr lesen »

Mit steigendem Testosteronspiegel wächst die jugendliche Ungeduld – Wissenschaftler raten Pädagogen: Kurzfristige Belohnungen sind efffektiver als langfristige

Kein Berufsnachwuchs gefunden? Selbst schuld, sagt Experte Haitzer - es gibt genug leistungsbereite Jugendliche, die eine Lehrstelle suchen. Foto: Ciokka / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BERLIN. Geduld ist nicht ihre Stärke: Oft muss es für Jugendliche sofort sein, auch wenn sich Warten auszahlen würde. Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und der Universität von Kalifornien, Berkeley, machen den sprunghaften Anstieg des Testosteronspiegels in der Pubertät für die jugendliche Ungeduld verantwortlich. Sie haben in einer jüngst veröffentlichten Studie erstmals die Rolle von Hormonen bei impulsiven Entscheidungen ... Mehr lesen »

„Der Terror beginnt heute schon in der Grundschule“: Cybermobbing unter Schülern wird immer mehr zum Problem – Lehrer sind alarmiert

Die Grenzen zwischen Sexting und Cybermobbing sind fließend. Foto: ©Pro Juventute / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BERLIN. Das Mobbing unter Schülern über das Internet hat laut einer neuen Studie an Härte zugenommen. Gezielt erfolgen persönliche Attacken heute per Handy – über Chatdienste wie  WhatsApp. Neun von zehn Lehrern halten Cybermobbing mittlerweile für ein gravierendes Problem. Beschimpfungen, Lügen und Erpressungsversuche: Cybermobbing ist laut einer neuen Studie zumehmend ein ernstes Problem für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. ... Mehr lesen »

Geschichte zum Anfassen: Forscher bauen mit Studenten Römerboot originalgetreu nach – Bootstour bis zum Schwarzen Meer geplant

"Bunt bis zum geht nicht mehr": Römische Bireme, ein Ruderkriegsschiff mit zwei Reihen von Riemen übereinander. Illustration: Rama / Wikimedia Commons (CC BY-SA 2.0 fr)

Vorlesen ERLANGEN. Wie ruderten die Römer? Wie schnell waren ihre Boote auf den Flüssen unterwegs? Und wie gut war die Bauweise der Schiffe? Forscher aus Erlangen wollen diese Fragen ganz praktisch beantworten: Sie bauen ein antikes Schiff originalgetreu nach. Die Säge kreischt, die Holzspäne fliegen. Der Kiel aus Eiche ist schon fertig; bald wird mit den Planken begonnen. Seit kurzem ... Mehr lesen »

Studie: Schule formt das Gehirn – strukturierte Umgebung sorgt für bessere Konzentration und Verhaltenskontrolle

Vorlesen BERLIN. Still sitzen, dem Unterricht folgen, Ablenkungen von Mitschülern und anderen Verlockungen widerstehen – der Schuleintritt ist für Erstklässler, die oftmals aus eher spielorientierten Kindergärten kommen, eine Herausforderung. Doch die strukturierte Lernumgebung scheint sich schnell auf das Gehirn von Kindern auszuwirken. So zeigen sie schon innerhalb des ersten Schuljahres eine messbar bessere Konzentrationsfähigkeit und Verhaltenskontrolle als Kindergartenkinder in ähnlichem ... Mehr lesen »

Überraschender Befund: Früher Englischunterricht ist nicht nur weniger effektiv als erhofft – sondern sogar kontraproduktiv

Ist Englisch in der Grundschule vielleicht sogar schädlich? Illustration: Wikimedia Commons.

Vorlesen BOCHUM. Kinder, die in der ersten Klasse mit dem Englischunterricht beginnen, sind sieben Jahre später schlechter in diesem Fach als Kinder, die erst in der dritten Klasse in die Fremdsprache einsteigen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Team um Dr. Nils Jäkel und Prof. Dr. Markus Ritter von der Ruhr-Universität Bochum. Die Forscher werteten Daten aus einer großen nordrhein-westfälischen Längsschnittstudie ... Mehr lesen »

Aktionsrat Bildung: Ob Wertewandel, Einwanderung oder Digitalisierung – „Schulen stehen vor epochalen Veränderungen“

Deutschland gehört in Sachen IT nicht zur Weltspitze - das Institut soll dazu beitragen, dies zu ändern. Illustration: Gerd Altmann / pixelio.de

Vorlesen MÜNCHEN. Der digitale Wandel ist in deutschen Schulen noch nicht angekommen – hier besteht dringender Handlungsbedarf seitens der Politik. Das ist das Ergebnis eines neuen Gutachtens renommierter Bildungsforscher, das unter dem Titel „Bildung 2030 – veränderte Welt“ große Entwicklungs- und Wandlungsprozesse der Gesellschaft ausmacht, die das Bildungssystem in den nächsten Jahren nachhaltig beeinflussen werden.  In dem umfangreichen Werk des Aktionsrates ... Mehr lesen »