Startseite ::: Wissen

Unicef zu Kinderarmut in Deutschland: Es mangelt nicht am Geld, sondern an der Verteilung

Kindern, die in sozialen Problemvierteln aufwachsen werde ein Zukunftsbild sozialer Abhängigkeit statt Selbstständigkeit vermittelt. Foto: Frank 1101 / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen BERLIN. Der Osten holt auf. In Großstädten wie Leipzig und Dresden ist der Anteil von Familien mit Kindern, die auf Hartz IV angewiesen sind in den letzten zehn Jahren deutlich gesunken. Spitzenreiter bei der Kinderarmut sind nach einer Unicef-Studie nun Berlin und das Ruhrgebiet. Rund ein Drittel der Kinder leben hier in Hartz-IV-Haushalten. Um zu ermitteln, was das für ... Mehr lesen »

Großangelegte Jako-o-Studie: Eltern beurteilen Schule immer besser – selbst G8 und die Inklusion kommen recht gut weg

Kinderparadies Deutschland? Die Schulen kommen bei der Elternumfrage jedenfalls gut weg. Foto: M Cheng / flickr

Vorlesen BERLIN. Das Bildungssystem wird aus Elternsicht zunehmend gerechter – und Lehrkräfte werden von Eltern, immerhin, im Schnitt mit einer Note von 2,5 benotet, Schulen mit einer 2,4. Die Bildungspolitik kommt mit einer „Drei minus“ (3,3) schlechter weg. Allerdings fällt das Urteil der Väter und Mütter dazu von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich aus: Während in Bayern offenbar mehr oder weniger ... Mehr lesen »

Aus dem Ashram ins „Philosophische Quartett“: Denker Peter Sloterdijk wird 70 – und mischt sich weiter ein

Vorlesen KARLSRUHE. Als Denker ist er so populär wie umstritten – doch seine Sprachgewalt fasziniert auch seine Gegner: Peter Sloterdijk wird 70. Und mischt sich noch immer gerne ein. Selbst bei eher unerwarteten Themen. Philosoph, Schriftsteller, Provokateur: Peter Sloterdijk ist einer der bekanntesten und produktivsten zeitgenössischen Gesellschaftsphilosophen – sprachmächtig, debattentauglich und umstritten. Anstelle der reinen Lehre im Elfenbeinturm sucht er ... Mehr lesen »

Mehrheit der Deutschen meint: Flüchtlingskinder sollten (erst mal) billig beschult und versorgt werden

Flüchtlingskinder bedürfen besonderer Förderung - die Mehrheit der Deutschen meint allerdings, dass sie weniger Förderung als in Deutschland geborene Kinder bekommen sollten. Foto: Russell Watkins/Department for International

Vorlesen BERLIN. Nur 42 Prozent der Deutschen meinen, dass Flüchtlingskinder sofort die gleichen Möglichkeiten haben sollten wie in Deutschland geborene Kinder – 52 Prozent hingegen sind nicht dieser Auffassung. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes anlässlich des Weltflüchtlingstages am morgigen 20. Juni durchgeführt hat.  „Diese Zahlen sind aus kinderrechtlicher Sicht ein ... Mehr lesen »

Mit Kunst, Musik und Co. die Integration fördern: Kreativcamp zeigt das Potenzial kultureller Bildung

Kreativcamp, MUTIK, Roboter, Workshop, Naturwissenschaft, Technik

Vorlesen ESSEN. Zwei Frauen stehen sich gegenüber, ihre Handflächen berühren sich. Die linke hat ihr rechtes Bein angewinkelt und balanciert eine Banane in der Kniekehle, die rechte hält mit ihren Oberschenkeln vorsichtig einen Granatapfel. Eine Minute verharren sie in der Skulptur „Fruchtbalance“. Derweil wackeln im Raum nebenan Pappbecher mit Gesichtern über die Tische, angetrieben von einem Motor. Und vor dem ... Mehr lesen »

Also doch: Kulturelle Bildung wirkt – gleich sechs Studien belegen: Musik, Kunst und Co. stärken Schüler in ihrer Entwicklung

Musik fördert auch sprachliche Kompetenzen. Foto: dankreider / pixabay (CC0 1.0)

Vorlesen ESSEN. Musik, bildende Kunst, Theater, Literatur und Tanz unterstützen Schüler messbar in ihrer persönlichen Entwicklung. Das ist das übergreifende Ergebnis von gleich sechs Studien der empirischen Bildungsforschung, die sich mit unterschiedlichen Aktivitäten kultureller Bildung beschäftigen – und allesamt positive Wirkungen feststellen konnten. „Die Ergebnisse sind bildungspolitisch hoch relevant“, sagt Winfried Kneip, Vorstandsmitglied des Rats für Kulturelle Bildung (Essen), der ... Mehr lesen »

Antike Helden sterben nie: Griechische Mythen im Poetry Slam – eine Rezension

Die gesammelten Slam-Texte verbinden gekonnt die Antike mit der Moderne. Herausgeber ist Nik Salsflausen, Slam-Poet und Lehrer. Cover: Satyr Verlag

Vorlesen DÜSSELDORF. Herakles, Hermes, Kassandra – alles bekannte Personen der griechischen Mythologie. Hauptrollen spielen sie aber nicht nur in den alten Erzählungen, auch heute noch – von Poetry-Slammern versetzt in die Moderne – gilt ihr Name als Umschreibung ihres Schicksals. Sie ermöglichen es, mit wenigen Worten viel zu erzählen. Einige beeindruckende Beispiele bietet das Sammelwerk „Afterwork mit Sisyphos“. „Vom Schatten ... Mehr lesen »

Studie: Fast jeder dritte Mensch ist übergewichtig – Fettleibigkeit vor allem unter Kindern gestiegen

Vorlesen Zwei Milliarden Menschen auf der Welt sind übergewichtig – und die Zahl steigt schnell an, besonders unter Kindern. Forscher sprechen von einem der schwierigsten Probleme für die Gesundheit. Dabei ist der Grund klar: Die Menschen nehmen zu viele Kalorien auf und verbrauchen zu wenig Energie. In Deutschland scheint sich der Trend allerdings langsam umzudrehen. SEATTLE/STOCKHOLM. Eine Studie des Institute ... Mehr lesen »

Psychologie-Studie: Forscher sind der Lüge auf der Spur – je nach Herkunft lügen Menschen anders

Vorlesen LANCASTER. Je nach Herkunft lügen Menschen aus unterschiedliche Weise. Das haben europäische Forscher eindrückliche belegt. Ihr Erkenntnisse könnten Einfluss auf die Rechtssprechung haben. Menschen aus Afrika oder Asien haben eine andere Lügenkultur als Europäer. Das haben Forscher mit einer Studie über die sprachlichen Veränderungen beim Lügen herausgefunden. Europäer sehen sich demnach auch während sie lügen eher als Individuum, Afrikaner ... Mehr lesen »

Studie: Was Schüler motiviert zu lernen – der Lehrer ist es (allermeistens) nicht …

Auf die Motivation von Jugendlichen zum Lernen haben Mitschüler einen größeren Einfluss als die Lehrer - zumindest in Deutschland. Foto Sinatra and Peter O. Chott / Wikimedia Commons (CC BY 3.0)

Vorlesen GREIFSWALD. Der Lehrer, der einen einst für ein Thema begeistert und zum Lernen motiviert hat – nur ein verklärtes Klischee? So zumindest könnte man die Ergebnisse einer Studie der Universität Greifswald lesen, die untersucht hat, woher Achtklässler ihre Lernmotivation beziehen. Nur bei 10 Prozent der deutschen Schüler ist sie lehrerabhängig. Für ein Drittel ist dagegen die Beziehung zu ihren ... Mehr lesen »