Startseite ::: Politik (Seite 28)

Politik

Feed Abonnement

Breit diskutiert in Deutschland: Nida-Rümelins These vom “Akademisierungswahn”

Julian Nida-Rümelin hat eine Bildungsdebatte angestoßen. Foto: Perikles/ Wikimedia Commons (CC BY 3.0)

BERLIN. «Akademisierungswahn» – ja oder nein? Der Münchner Philosoph Julian Nida-Rümelin – einst SPD-Kulturstaatsminister in der rot-grünen Bundesregierung von Gerhard Schröder – hat mit seiner gleichnamigen Streitschrift eine hitzige Debatte ausgelöst: über Pro und Kontra von Hochschul- und Berufsbildung, über Defizite bei der Durchlässigkeit des Bildungssystems, über das Phänomen Studienabbruch, über bessere Informationen für junge Leute schon in der Schule, besonders ... Mehr lesen »

Viele Stellen unbesetzt: Thüringer CDU fordert „Schulleiter-Versprechen“

Schulleiterbüro

ERFURT. Über 50 Schulleiterstellen in Thüringen sind derzeit unbesetzt. Warum das so ist, darüber streiten die Parteien im Landtag. Oft seien Klagen unterlegener Bewerber der Grund, heißt es aus dem Bildungsministerium. Die oppositionelle CDU forderte die Landesregierung auf, dafür zu sorgen, dass keine Stelle länger als drei Monate frei bleibt. Die Landespolitik debattiert über die Gründe für unbesetzte Schulleiterstellen. Sie ... Mehr lesen »

Lorz in der Kritik: Auf dem Bildungsgipfel scheint Einigung noch in weiter Ferne

Die Meinungen zum Bildungsgipfel gehen weit auseinander, bei negativer Grundstimmung. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

WIESBADEN. Drei von vier Treffen beim hessischen Bildungsgipfel sind vorbei und es scheint, als habe Bildungsminister Alexander Lorz die Hoffnung auf eine Einigung bereits aufgegeben. Bei wesentlichen Streitthemen liegen die Positionen noch weit auseinander. Die Experten sollen nun zumindest die entscheidenden Knackpunkte auflisten. Die Opposition ist enttäuscht und sieht sich missbraucht. Der von der Landesregierung angestrebte Schulfrieden in Hessen ist ... Mehr lesen »

So viele Studenten wie noch nie: Deutschland im “Akademisierungswahn”?

Zunehmend heterogene Studentenschaft: Fassade der Berliner Humboldt-Universität. Foto: Rolf Handke / pixelio.de

BERLIN. Immer weniger Lehrlinge, immer mehr Studenten – gerät das deutsche Bildungssystem in Schieflage? Die provokante These des Philosophen Nida-Rümelin vom «Akademisierungswahn» hat viele Gegner. Doch es geht um eine wichtige Frage: Wo kommen die Fachkräfte der Zukunft her? Hunderttausende Schüler büffeln derzeit für ihr Abi. Viele von ihnen sitzen ab Herbst in Hörsälen deutscher Hochschulen. Weit weniger aber werden eine ... Mehr lesen »

Deutsch in den Top fünf der Weltsprachen: Warum wir den Fremdsprachen-Unterricht trotzdem weiter stärken müssen

Der Bildungsjournalist Andrej Priboschek. Foto. Alex Büttner

Ein Kommentar von ANDREJ PRIBOSCHEK Dass Deutsch wohl mittlerweile zu den Top fünf der Weltsprachen zählt und vermutlich sogar Spanisch in der Bedeutung überholt hat, ist für uns erfreulich, spiegelt das Interesse von Sprachenschülern doch die wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung Deutschlands in der Welt. Mehr noch: Die wachsende Aufmerksamkeit belebt den Austausch, wovon wir alle hierzulande profitieren – wirtschaftlich und ... Mehr lesen »

Gar nicht lustig: Bundesregierung ist sauer auf Frankreichs Bildungsministerin

Hier lacht sie: Frankreichs Bildungsministerin Najat Vallaud-Belkacem. Foto: Benjamin Geminel / Wikimedia Commons(CC BY 2.0)

PARIS. Deutschland und Frankreich haben sich versprochen, die jeweils andere Sprache zu fördern. Doch eine Pariser Bildungsreform legt die Axt an spezielle Sprachklassen. Die deutsche Regierung ist verschnupft. Wenn das Pariser Bildungsministerium eine Pressemitteilung ins Deutsche übersetzt, scheint der deutsch-französische Haussegen in Gefahr. Bildungsministerin Najat Vallaud-Belkacem ist jedenfalls sichtlich bemüht, ein paar Dinge geradezurücken. «Ich liebe Deutsch, ich liebe Deutschland», betont die 37-Jährige am ... Mehr lesen »

Löhrmann unter Druck: G8-Gegner mit Volksinitiative erfolgreich

Adressatin de Schreibens: NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann. Foto: Schulministerium NRW

DÜSSELDORF. Das «Turbo-Abitur» bleibt ein Dauerbrenner, auch in Nordrhein-Westfalen. Mit einem «Runden Tisch» konnte NRW-Schulministerin Löhrmann die Gegner nicht stoppen. Fast 100.000 Bürger stehen hinter ihnen. Jetzt drohen sie mit einem Bürgerbegehren. Die Gegner der Schulzeitverkürzung kämpfen weiter gegen das «Turbo-Abitur» in Nordrhein-Westfalen. Die Bürgerinitiative «G9 jetzt» übergab nun im Düsseldorfer Landtag fast 99.000 amtlich geprüfte Protest-Unterschriften gegen das achtjährige ... Mehr lesen »

Wenzels neue Ideen für die Oberstufe: Mehr Projektunterricht – weniger Prüfungen

Wenzel

MÜNCHEN. Acht oder neun Jahre Gymnasium? Das ist für den Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) gerade mal nicht das Thema, vielmehr fordern die Pädagagogen ein Überdenken von Fächer- und Prüfungsstrukturen in der Oberstufe am Gymnasium. Sprich: Weniger Klausuren und mehr fächerübergreifender Unterricht, denn “es wird zu viel auswendig gelernt, zu viel benotet und zu viel vergessen”, erklärte Verbandspräsident Klaus Wenzel ... Mehr lesen »

Juristinnen sollen Missbrauch an Darmstädter Schule aufklären

WIESBADEN. Das hessische Kultusministerium hat zwei Juristinnen mit der Aufklärung des jahrelangen Missbrauchs von Jungen an einer Darmstädter Schule beauftragt. Beide hatten schon den Abschlussbericht zur Untersuchung der Missbrauchsfälle an der Odenwaldschule verfasst. Dabei soll die Wiesbadener Rechtsanwältin Claudia Burgsmüller Ansprechpartnerin für Betroffene sein, wie Kultusminister Alexander Lorz (CDU) sagte. Die ehemalige Präsidentin des Oberlandesgerichts Frankfurt, Brigitte Tilmann, soll den ... Mehr lesen »

Klassenfahrtboykott: Mehr Geld und Zeitausgleich, aber Arbeitszeiterhöhung bleibt

Klassenfahrten sind pädagogisch wertvoll - gehören aber laut dem Land Brandenburg nicht zum Pflichtprogramm. Foto: kaswenden / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

HANNOVER. Seit Monaten boykottieren niedersächsische Gymnasiallehrer Klassenfahrten. Grund ist nicht zuletzt die von der Landesregierung eingeführte Arbeitszeiterhöhung um eine Stunde. Mit mehr Geld und Zeitausgleich will Kultusministerin Frauke Heiligenstadt die Lehrer nun dazu bringen, wieder mit ihren Schülern zu verreisen. Ob Sie den Boykott damit beendet kann bleibt fraglich. Höhere Kostenerstattung, besserer Zeitausgleich: Zur Beendigung des seit Monaten andauernden Klassenfahrtboykotts ... Mehr lesen »