Startseite ::: Schlagwörter Archiv: A13 für alle

Schlagwörter Archiv: A13 für alle

Feed Abonnement

“A13 für alle”: Beugt sich bald schon das dritte Bundesland dem Druck aus den Grundschulen?

Bundesweit laufen derzeit Aktionen unter dem Motto "A13 für alle". Foto: GEW Schleswig-Holstein

Vorlesen SCHWERIN. Die an der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern beteiligte CDU hat Verbesserungen für Lehrer im Nordosten ins Gespräch gebracht. Der bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Marc Reinhardt, sprach sich während der Haushaltsdebatte im Parlament in Schwerin für Gehaltserhöhungen der Grundschullehrer aus. «Wir müssen da etwas tun», sagte er am Mittwoch. Brandenburg und Berlin haben bereits beschlossen, Grundschullehrern künftig A13/E13 zu bieten. ... Mehr lesen »

Nach dem Ja von Brandenburg zu “A13 für alle”: Jetzt steigt der Druck auf andere Bundesländer

Bundesweit laufen derzeit Aktionen unter dem Motto "A13 für alle". Foto: GEW Schleswig-Holstein

Vorlesen DÜSSELDORF. Nach der gestrigen Entscheidung des Landes Brandenburg, Grundschullehrkräfte künftig nach A13 zu bezahlen, steigt der Druck auf die übrigen Bundesländer, nachzuziehen. So auch in Nordrhein-Westfalen: Anlässlich einer Anhörung im Landtag zum Thema Lehrerbezüge trommeln die Verbände VBE und „lehrer nrw“ für eine Angleichung. Tatsächlich stehen im lehrerreichsten Bundesland die Chancen dafür nicht schlecht – Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) ... Mehr lesen »

„A 13 für alle!“ GEW-Aktionen laufen jetzt bundesweit heiß – und Eltern marschieren mit (in Bayern jedenfalls)

Die GEW trommelt schon seit langem für eine Angleichung der Lehrergehälter, hier eine Demo von 2011. Foto: Mbdortmund / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen FRANKFURT/MAIN. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) macht während eines bundesweiten Aktionszeitraums weiter Druck für „A13“, die gleiche Bezahlung aller voll ausgebildeten Lehrkräfte. Lehrkräfte an Grundschulen und in der Sekundarstufe I sollen künftig nach der Besoldungsgruppe A13 (Beamtinnen und Beamte) bzw. der Entgeltgruppe E13 (Angestellte) bezahlt werden. „Es tut sich noch zu wenig in den Landesregierungen“, sagte GEW-Vorsitzende Marlis ... Mehr lesen »

„A13 für alle“: Schwesig lässt sich von der GEW für eine Aktion einspannen

Vorlesen SCHWERIN. Bundesweit macht die GEW in Aktionswochen unter dem Motto „A13 für alle“ auf das Problem der unterschiedlichen Bezahlung aufmerksam. Besonders an Grundschulen hinke die Bezahlung den gestiegenen Anforderungen und Ausbildungszeiten hinterher, teilte die GEW am Montag in Magdeburg mit. Sie kündigte für die nächsten Tage Aktionen in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern an. «Die Rechnung kleine Kinder gleich kleine Ausbildung ... Mehr lesen »

GEW fordert: A 13 für alle – und meint: Die neue Landesregierung ist am Zug!

Vorlesen DÜSSELDORF. Die GEW Nordrhein-Westfalen hat begrüßt, dass die “ungleiche und aus Sicht der Bildungsgewerkschaft in Teilen verfassungswidrige” Besoldung der Lehrerinnen und Lehrer auf der politischen Tagesordnung im Landtag stehe. „Es muss endlich gehandelt werden, daher ist diese Debatte überfällig,” erklärte heute GEW-Landes-vorsitzende Dorothea Schäfer. „Die neue Landesregierung ist jetzt am Zug. Wer dauerhaft etwas gegen den zunehmenden Lehrkräftemangel tun ... Mehr lesen »

Der Bewerbermangel macht’s möglich: Thüringen erhöht die Bezüge von Lehrern an weiterführenden Schulen – Schritt hin zu „A13 für alle“?

"Wir haben eine zu hohe Abbrecherquote": Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow. Foto: DiG / TRIALON / Wikimedia Commons (CC BY 3.0)

Vorlesen ERFURT. „Wir freuen uns, dass sich die Landesregierung endlich auf den Weg gemacht hat.“ So kommentierte Frank Fritze, stellvertretender Landesvorsitzender des Thüringer Lehrerverbands tlv, heute eine Pressemitteilung des Bildungsministeriums in Erfurt. Das hatte nämlich angekündigt, dass Lehrkräfte an den Thüringer Regelschulen (womit in Thüringen die weiterführenden Schulen gemeint sind) ab dem 1. Januar 2018 eine Zulage in Höhe von ... Mehr lesen »

Grüne ziehen mit der Forderung “A13 für alle Lehrkräfte” in den Wahlkampf – Beifall vom VBE

Will nach der Wahl viel Geld in die Hand nehmen - wenn sie gewinnt: Nordrhein-Westfalens Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne). Foto: Bündnis 90/Die Grünen / Wikimedia Commons (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen DÜSSELDORF. Mit teuren Versprechen an Eltern und Lehrer ziehen die Grünen in den nordrhein-westfälischen Landtagswahlkampf. Ihre Spitzenkandidatin, Schulministerin Sylvia Löhrmann, stellte am Dienstag in Düsseldorf ein Programm «Ganztag Plus» vor. Im Falle einer erneuten Regierungsbeteiligung soll es zügig umgesetzt werden. Die Gesamtkosten könnten sich nach Kalkulation der Grünen auf bis zu einer Milliarde Euro pro Jahr belaufen – auch ... Mehr lesen »

Protest der Grundschullehrer schwillt an! Jetzt auch in Sachsen – 4.200 Unterschriften an Kurth übergeben

In immer mehr Bundesländern begehren Grundschullehrkräfte auf. Foto: Tony Webster / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen DRESDEN. Der VBE in Nordrhein-Westfalen fordert einen „Masterplan Grundschule“. Zwei Drittel der Grundschulen in Frankfurt am Main haben einen Brandbrief an den hessischen Kultusminister Lorz geschrieben. Tenor: Es geht so nicht mehr weiter! Und jetzt Sachsen: Eine Delegation des Sächsischen Lehrerverbandes hat heute in Dresden Kultusministerin Brunhild Kurth eine Resolution mit 4.255 Unterschriften von Lehrkräften aus 474 sächsischen Grundschulen ... Mehr lesen »

A13 für alle! Mehr als 700 sächsische Grundschullehrer beteiligen sich an Warnstreik, um Gleichstellung zu erreichen

Vorlesen LEIPZIG. An zahlreichen sächsischen Grundschulen ist am Mittwoch der Unterricht in den ersten Schulstunden ausgefallen. Viele Lehrer beteiligten sich an Warnstreiks. Mehr als 700 Grundschullehrer haben sich am Mittwoch in Dresden, Chemnitz und Leipzig an einem Warnstreik beteiligt. An etwa 80 Prozent der Grundschulen in Leipzig und an jeder zweiten Grundschule in Dresden und Chemnitz seien die Auswirkungen zu ... Mehr lesen »

Der Kommentar zum TIMSS-Schock: Die Probleme sind zu einem guten Teil hausgemacht – die vermurkste Inklusion schlägt durch

News4teachers-Herausgeber Andrej Priboschek. Foto: Tina Umlauf

Vorlesen Ein Kommentar von News4teachers-Herausgeber Andrej Priboschek. Zehn Jahre, so sagen Bildungsforscher, dauert es, bis ein marodes Schulsystem auf Vordermann gebracht werden kann. Wie schnell es umgekehrt geht, eine auch im internationalen Maßstab gut funktionierende Schulform herabzuwirtschaften, wissen wir jetzt: vier Jahre – oder sogar weniger. Vier Jahre sind seit dem letzten Grundschulvergleich TIMSS vergangen, und Deutschland ist in dieser ... Mehr lesen »