Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Angestellte Lehrer

Schlagwörter Archiv: Angestellte Lehrer

Feed Abonnement

Tarifrunde für die Länder 2017: Gewerkschaften wollen 6 Prozent mehr – und: Angleichung des Gehalts der angestellten Lehrer an Beamtenbezüge

Die GEW - hier Mitglieder bei einer Aktion im Tarifstreit - macht für höhrere Lehrergehälter mobil - jetzt auch für die Beamten. Foto: Archiv/GEW

Vorlesen BERLIN. Ein Forderungspaket mit einem Gesamtvolumen von sechs Prozent haben die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes mit Blick auf die Tarifrunde für die bei den Ländern Beschäftigten geschnürt. Teil des Katalogs ist eine Gehaltserhöhung mit sozialer Komponente in Form eines Sockel- oder Mindestbetrages. Für die höheren Entgeltgruppen im Tarifvertrag der Länder (TV-L) sollen die zusätzliche Entwicklungsstufe 6 eingeführt und weitere ... Mehr lesen »

Zweiter Streiktag in Berlin – GEW: Wir können dem Finanzminister den Sommer verderben

Die angestellten Lehrkräfte erhöhen den Druck auf den Berliner Finanzsenator. Foto: GEW

Vorlesen BERLIN. Auch am zweiten Tag hintereinander folgten tausende angestellte Berliner Lehrkräfte dem Streikaufruf der GEW. Trotz Regenschauer streikten nach Gewerkschaftsangaben rund 3.500 Pädagogen. Zu Fuß und mit dem Fahrrad demonstrierten sie für einen verlässlichen Tarifvertrag und eine gerechte Bezahlung. „Streikbereitschaft und Kondition unserer Kolleginnen und Kollegen sind sehr überzeugend. Diese zwei Streiktage sollten dem Finanzsenator vor Augen führen, dass ... Mehr lesen »

Senator: Gewerkschaftsforderungen schwächen Berlins Position im Länderfinanzausgleich

Ein landesspezifischer Tarifvertrag zur Verbesserung der Situation der angestellten Lehrer kommt für Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) nicht in Frage. Foto: Von Mjrberlin / Wikimedia Commons (CC-BY-SA 4.0)

Vorlesen BERLIN. Wie es scheint, sind Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) hinsichtlich einer besseren Bezahlung der Berliner Grundschullehrer die Hände gebunden. Die Tarifgemeinschaft der Länder lasse eine Besserstellung der Hauptstadtpädagogen nicht zu. Auch beim Länderfinanzausgleich müsse das Land Berlin Einbußen befürchten, wenn Grund- und Sekundarschullehrer die gleiche Bezahlung erhielten. Berlin kann nach Ansicht von Kollatz-Ahnen Grundschullehrer nicht als einziges Bundesland ... Mehr lesen »

Der Streik weitet sich aus: Angestellte Lehrer in Berlin sollen an zwei Tagen Arbeit niederlegen

Vorlesen BERLIN. Seit Jahren kämpft die GEW für eine bessere Bezahlung der angestellten Lehrer in Berlin. Doch sie beißt bei jedem Finanzsenator auf Granit – wegen Berlins großem Schuldenberg. Nun steht der dritte Warnstreik vor der Tür. Berlins angestellte Lehrer sollen am 20. und 21. Juni gleich an zwei Tagen für eine bessere Bezahlung auf die Straße gehen. Das ist ... Mehr lesen »

Diskriminierung? Lehrerverband geht juristisch gegen Verbeamtungsgrenze in NRW vor

Vorlesen DÜSSELDORF. Gleiche Ausbildung bei weniger Geld und weniger Rente – das wollen die angestellten Lehrer in NRW nicht länger hinnehmen. Sie fordern gleichen Zugang zu den Privilegien ihrer verbeamteten Kollegen und rufen dafür sogar die EU-Kommission an. Die Altersgrenze zur Verbeamtung verstößt nach Überzeugung der Schutzgemeinschaft angestellter Lehrerinnen und Lehrer (SchaLL) gegen das Verbot der Altersdiskriminierung. Das im nordrhein-westfälischen ... Mehr lesen »

Tausende angestellte Lehrkräfte demonstrieren in Berlin: Gleiches Geld für gleiche Arbeit

Tausende angestellte Lehrer demonstrierten für die finanzielle Gleichstellung mit ihren verbeamteten Kollegen. Foto: GEW Berlin

Vorlesen BERLIN. Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr haben tausende angestellte Lehrkräfte an den Berliner Schulen ihre Arbeit niedergelegt. Nach Gewerkschaftsangaben zogen 3.800 angestellte Lehrkräfte am Donnerstag Vormittag von der Senatsverwaltung für Bildung zum Brandenburger Tor und demonstrierten für gleiches Geld für gleichwertige Arbeit. Auf der Abschlusskundgebung vor dem Brandenburger Tor forderte die Vorsitzende der Berliner GEW, Doreen Siebernik, ... Mehr lesen »

Kampf um Gleichstellung mit verbeamteten Kollegen: 3000 Lehrer in Berlin zum Warnstreik aufgerufen

Vorlesen BERLIN. In zahlreichen Berliner Schulen fällt an diesem Donnerstag Unterricht aus. Rund 3000 angestellte Lehrer sind zum Warnstreik aufgerufen. Es geht um höhere Löhne für Grundschullehrer und eine tarifliche Eingruppierung. Angestellte Pädagogen sollen ähnlich gut bezahlt werden, wie ihre verbeamteten Kollegen. Einige Grundschulen haben wegen der hohen Streikbereitschaft den Unterricht komplett abgesagt – eine Notbetreuung für Kinder, die nicht ... Mehr lesen »

Für finanzielle Gleichstellung mit Beamten: Am 17. März streiken angestellte Berliner Lehrer erneut

Vorlesen BERLIN. Die Gewerkschaft GEW ruft angestellte Berliner Lehrer für den 17. März zu einem weiteren Warnstreik auf. Der Streiktag sei bewusst gewählt und frühzeitig angekündigt, damit Abschlussprüfungen möglichst wenig tangiert würden, erklärte die Gewerkschaft am Mittwoch. Sollte sich die Finanzverwaltung Tarifverhandlungen aber weiter verweigern, könnten «deutliche Störungen des Schulbetriebs» nicht mehr ausgeschlossen werden. Zuletzt hatte es am 26. Januar ... Mehr lesen »

Gleiches Geld für alle Lehrkräfte: GEW nimmt den Kampf wieder auf – Streik in Berlin

Vorerst ist Schluss mit den Lehrerstreiks in Berlin - wie diesem hier im Januar. Foto: GEW

Vorlesen BERLIN. Die GEW kämpft wieder: Sie will die gleiche Bezahlung für angestellte wie für verbeamtete Lehrer erreichen – und eine Angleichung für die Grundschullehrkräfte gleich mit. Bei der Tarifeinigung im öffentlichen Dienst der Länder 2015 wurde diese Hauptforderung nicht erfüllt. Deshalb gibt die größte Lehrergewerkschaft keine Ruhe. Und lässt in Berlin die Muskeln spielen.  Mehr als 400 angestellte Lehrer ... Mehr lesen »

Jetzt doch: Angestellte Lehrkräfte wollen in Berlin für Gleichstellung mit Beamten streiken

Es geht bald wieder los: Streikende Lehrkräfte 2013 in Berlin. Foto: GEW

Vorlesen BERLIN. Gestern noch hieß es: Erst mal wird nicht gestreikt. Jetzt: Rolle rückwärts – es wird gestreikt, und zwar bald. Die GEW will dazu die angestellten Lehrerinnen und Lehrer in Berlin aufrufen. Die Forderung ist dieselbe wie in früheren Arbeitskämpfen – eine einheitliche Bezahlung für angestellte und verbeamtete Lehrkräfte. Der Senat sieht sich nicht zuständig. Lehrerstreiks könnten in den ... Mehr lesen »