Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Armut

Schlagwörter Archiv: Armut

Feed Abonnement

Netzwerk gegen Kinderarmut: Bund soll mehr für die Bildung armer Kinder tun

zeichnender Junge

ROSTOCK. Ein Bündnis aus Sozialverbänden fordert die Erweiterung des Bildungs- und Teilhabepakets des Bundes damit Kinder aus armen Familien mehr Chancen bekommen. In Mecklenburg-Vorpommerns ist rund jedes vierte Kind von Armut betroffen. Für sie fordert das Bündnis mehr Einsatz von der Landesregierung. Die Landesregierung soll sich nach dem Willen des überparteilichen Netzwerkes gegen Kinderarmut in Mecklenburg-Vorpommern bei der Bundesregierung für ... Mehr lesen »

Studie: Immer mehr Alleinerziehende rutschen in Armut – Psychologe: Kinder bekommen dann oft auch Probleme in der Schule

Alleinerziehende Mütter und ihre Kinder sind häufig von Armut betroffen. Foto: Natasha Chub-Afanasyeva / flickr (CC BY 2.0)

GÜTERSLOH. Allein mit Haushalt, Kindern und Beruf: Wer Kinder ohne Partner großzieht, hat es besonders schwer, die Familie zu ernähren. Bleiben dann auch noch Unterhaltszahlungen aus, ist Armut programmiert. Probleme haben betroffene Kinder dann oft auch in der Schule. Ausbleibende Unterhaltszahlungen lassen immer mehr Alleinerziehende unter die Armutsschwelle rutschen. Die Hälfte aller Mütter und Väter, die ohne Partner Kinder großziehen, ... Mehr lesen »

Studie: Jedes dritte Kind in Deutschland ohne große Zukunftschancen

unglücklicher Junge

BERLIN. In Deutschland wächst nach einer neuen Studie eine gespaltene junge Generation heran. Zwei Dritteln der Kinder ging es noch nie so gut wie heute. Ein Drittel aber hat wenig Perspektiven. Die Gegensätze beim Aufwachsen von Kindern in Deutschland waren nach Einschätzung der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe selten so groß wie heute. Während zwei Drittel der Kinder ohne Sorgen ... Mehr lesen »

Weniger Kinderarmut? Forscher hält Statistik für irreführend

Butterwege findet, das der Staat sich besser um arme Kinder kümmern muss. (Foto: Wolfgang Schmidt)

DORTMUND/KÖLN. Statistisch hat die Zahl armer Kinder in Deutschland abgenommen. Das ist irreführend, meint der Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge. Ein Interview mit dem Forscher.  In Deutschland leben 1,62 Millionen Kinder unter 15 Jahren in Hartz IV-Haushalten. Zu viel, meint der Politikwissenschaftler und Armutsforscher Prof. Christoph Butterwege von der Universität Köln. Er hält eine bessere Ausstattung der Familien für notwendig, um den Kindern diskriminierungsfreien Zugang zu Kultur und ... Mehr lesen »

Unterrichtsreihe zum Thema Armut in Deutschland

Unbenannt

STUTTGART. Der Frage „Armut in Deutschland?“ geht die neue Ausgabe der Unterrichtsreihe „mach´s klar!“ nach. Bei der Landeszentale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) ist sie jetzt erschienen. Auf vier Seiten informieren Graphiken und kurze Texte über Ursachen und Folgen von Armut. Die Regelsätze zu „Hartz IV“ werden an einem Beispiel veranschaulicht und zur Diskussion gestellt. Ein Glossar erläutert und bestimmt ... Mehr lesen »

Junge Deutsche aus unteren Schichten sehen kaum Aufstiegschancen

BERLIN. Einmal arm, immer arm. Das glauben in Deutschland viele Menschen, vor allem junge Leute unter 30. Im Osten ist die negative Sicht noch stärker ausgeprägt als im Westen. Mehr als die Hälfte der aus einfachen Verhältnissen stammenden Menschen unter 30 Jahren glaubt nicht, dass in Deutschland ein Aufstieg in eine höhere soziale Schicht möglich ist. Einer neuen Studie zur ... Mehr lesen »

Weniger Kleinkinder wachsen in Armut auf, weil immer mehr Mütter arbeiten

GÜTERSLOH. In Deutschland wachsen nach einer Studie der Bertelsmann-Stiftung weniger Kleinkinder in Armut auf. Die Armutsquote der unter Dreijährigen fiel 2011 im Vergleich zu 2010 von 19,8 auf 18,2 Prozent. Am geringsten ist das Risiko wie schon 2008 in Bayern (8,7 Prozent), am höchsten in den Stadtstaaten Berlin (34,3) und Bremen (33,6). Stark aufgeholt haben die ostdeutschen Flächenländer, heißt es in ... Mehr lesen »

Studie zur Kinderarmut: Der Teufelskreis lässt sich sprengen

BERLIN. Arme Kinder müssen laut einer Langzeitstudie nicht benachteiligt bleiben – wenn Eltern, Kitas und Schulen an einem Strang ziehen. «Der Spruch „einmal arm, immer arm“ gilt nicht immer», sagte der Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Wolfgang Stadler, bei der Vorstellung der Erhebung. Dies sei die erste umfassende Studie in Deutschland zu Kinderarmut über einen längeren Zeitraum. Die AWO ließ 900 ... Mehr lesen »

Sozialstudie: Viele junge Erwachsene von Armut bedroht

BERLIN. Jeder fünfte junge Erwachsene in Deutschland ist nach einer statistischen Auswertung trotz staatlicher Hilfen von Armut bedroht. Das geht aus dem neuen «Sozialmonitor Jugendarmut» hervor, den die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit vorgelegt hat. Die Analyse liest sich mitunter düster. Schätzungsweise 80 000 junge Leute hätten den Anschluss an Schule, Arbeitswelt und Sozialsysteme völlig verloren, heißt es in der Untersuchung. Sie lebten ... Mehr lesen »

Interview: Jugendarmut: «Sie können sich nichts aufbauen»

BERLIN. Jugendarmut ist nach Meinung der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit ein unterschätztes Phänomen in Deutschland. Ohne individuelle Hilfen drohe vielen jungen Leuten lebenslang Hartz IV, warnt der Vorsitzende Simon Rapp im Interview. Ist Arbeitslosigkeit der Hauptgrund für Jugendarmut? Rapp: «Es ist oft ein Aufeinandertreffen unterschiedlicher Gründe. Schlechte Bildungsabschlüsse oder gar kein Schulabschluss, eine fehlende abgeschlossene Berufsausbildung, prekäre Beschäftigung. Dazu kommen häufig ... Mehr lesen »