Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Ausbildung

Schlagwörter Archiv: Ausbildung

Feed Abonnement

Qualitätsunterschiede in der Ausbildung – viele Azubis klagen über Probleme im Betrieb

Ihm macht’s Spaß. Aber immer weniger Schüler entscheiden sich für eine Ausbildung im MINT-Bereich. Foto: Chris Hunkeler / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen BERLIN. Rein rechnerisch ist der Ausbildungsmarkt ziemlich ausgeglichen. Trotzdem bleiben bundesweit tausende Ausbildungsstellen unbesetzt, tausende Bewerber finden keinen Platz. Einen Ausbildungsplatz zu finden ist aber längst nicht Alles. Viele Azubis fühlen sich ausgenutzt. Ihre Rechte einzufordern ist oft schwierig. Alex fühlt sich ausgenutzt. Vergangenes Jahr hatte er eine Ausbildung zum Industriemechaniker begonnen. «Mittlerweile fühle ich mich einfach nur noch ... Mehr lesen »

Immer mehr Förderschüler schaffen Hauptschulabschluss

Auszubildende bemängeln eine schlechte Abstimmung zwischen Betrieb und Berufsschule. Foto: Arbeitgeberverband Gesamtmetall / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen SCHWERIN. Rund 400 Förderschüler mit Lernproblemen haben in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr das freiwillige zehnte Schuljahr abgeschlossen. Ihr Lohn: Der Hauptschulabschluss und die Möglichkeit, nahtlos eine Berufsausbildung aufzunehmen. Rund die Hälfte habe auch schon einen Ausbildungsvertrag in Aussicht, hieß es aus dem Bildungsministerium. Wie viele Schüler die Schule ohne Hauptschulabschluss verlassen haben, teilte das Ministerium dagegen nicht mit. Über ... Mehr lesen »

Analyse: Migranten werden bei der Ausbildungsplatzsuche immer noch benachteiligt, unabhängig vom Schulabschluss

An vielen Stellen lässt sich beobachten, dass im Bildungsbereich das Klima für Migranten rauer wird. Auch auf dem Ausbildungsmarkt gibt es subtile Benachteiligungen. Foto: QSC AG / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BONN. Jugendliche mit Migrationshintergrund sind bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz erheblich seltener erfolgreich als ihre Mitschüler ohne Zuwanderungsgeschichte – auch bei gleichen Schulabschlüssen. Selbst mit Hochschulzugangsgberechtigung erreichten sie niedrigere „Einmündungsquoten“ in die duale Ausbildung, als Bewerber mit Hauptschulabschluss und deutschem familiären Hintergrund. In den letzten 12 Jahren hat sich die Situation dabei eher noch verschlechtert. Das sind wesentliche ... Mehr lesen »

Hamburg will verbindlichere Berufsorientierung in der Oberstufe

Die bunte Welt der Berufsorientierung. Für viele Hauptschüler sieht die Realität anders aus Foto: Dirk Vorderstraße / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen HAMBURG. Das neue, benotete Berufsorientierungsangebot an Hamburgs Gymnasien und Stadtteilschulen, unter anderem mit Kammern und Unternehmensverbänden entwickelt, sieht 34 Stunden Unterricht vor. Bildungssenator Rabe erhofft sich weniger Studienabbrüche und einen höheren Stellenwert der dualen Berufsausbildung bei Oberstufenschülern Abitur – was nun? Damit diese Frage gar nicht erst auftaucht, werden Hamburgs Oberstufenschüler an Gymnasien und Stadtteilschulen künftig verpflichtend auf mögliche ... Mehr lesen »

Das könnte den „Akademisierungswahn“ erklären: Je höher die Bildung, desto höher das Einkommen – im Schnitt jedenfalls

Immer mehr junge Menschen in Deutschland absolvieren ein Studium. Foto: Ralph and Jenny / Flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen FRANKFURT/MAIN. Steckt hinter dem viel zitierten „Akademisierungswahn“ (Ex-Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin), obwohl das Schlagwort anderes vermuten lässt, nicht vielleicht doch eine individuell überaus rationale Entscheidung? Tatsächlich macht sich Bildung bezahlt – im Schnitt mit höheren Einkommen. Doch nicht immer ist ein Uni-Besuch die beste Wahl. Dies zeigt eine neue Studie auf, die Lebenseinkünfte vergleicht. Das deutsche Ausbildungssystem gilt als Exportschlager. ... Mehr lesen »

Übergang in Ausbildung: Fast 300.000 junge Menschen in „Warteschleife“

Nach der Schule erst einmal ausgebremst. Viele Jugendliche müssen zunächst für die Ausbildung fit gemacht werden. Bild: Steffen Peschel / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen WIESBADEN. Das zurecht hochgelobte duale Ausbildungssystem in Deutschland stellt hohe Ansprüche an Jugendliche, die einen Beruf erlernen wollen. Nicht alle schaffen den Einstieg auf Anhieb. Viele landen im „Übergangssystem“, wo sie auf die Aufnahme einer Ausbildung erst vorbereitet werden. Waren die Zahlen lange rückläufig, steigen sie mit der Flüchtlingsintegration wieder. Der DGB kritisiert indes dennoch eine „mangelnde Integrationskraft“ der ... Mehr lesen »

Bildungsforscher Klemm: Es gibt eine Gruppe von Abgehängten – „die auszubilden, ist wirklich schwierig“

Kriterien sollen Ausbildungsreife der Jugendlichen sichern; Foto: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

Vorlesen ESSEN. Das Kompetenzniveau bei den Ausbildungsanfängern ist insgesamt gestiegen, die Lage am Arbeitsmarkt ist gut. Doch die Ansprüche der Wirtschaft sind in den vergangenen Zeiten gestiegen. Noch immer fehlen manchen Jugendlichen nach der Schule grundlegende Kompetenzen. Immer noch finden Zehntausende Jugendliche keinen Ausbildungsplatz. Woran das liegt, erläutert der Bildungsforscher Prof. Klaus Klemm im Interview. Wieso schaffen jedes Jahr rund ... Mehr lesen »

Azubis mögen ihre Ausbildung – aber oft nur den betrieblichen Teil. Die Berufsschule schneidet schlechter ab

Auszubildende bemängeln eine schlechte Abstimmung zwischen Betrieb und Berufsschule. Foto: Arbeitgeberverband Gesamtmetall / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen KÖLN. Auszubildende sind zufrieden mit ihrem Betrieb, aber nicht mit ihrer Berufsschule. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Untersuchung am Schmalenbach Institut der TH Köln. Die Mehrheit der Auszubildenden in Deutschland ist zufrieden bis sehr zufrieden mit ihrer betrieblichen Berufsausbildung. Weniger gut schneiden dagegen die Berufsschulen ab. Nicht einmal die Hälfte der Auszubildenden ist mit dem dortigen Unterricht zufrieden. Sie ... Mehr lesen »

Zu Hoher Leistungs- und Zeitdruck? Arbeitsministerin will über Qualität von Ausbildung reden

Vorlesen BERLIN. Viel Druck, viele Überstunden, wenig Geld: So beschreibt der DGB die Realität für viele Azubis. Die guten Zeiten des Ausbildungsstandorts Deutschland seien längst passé – doch ist das die ganze Wahrheit? Konstantin kann nicht mehr. Der angehende Koch musste über Monate mal 45, mal 53, mal bis zu 70 Stunden die Woche arbeiten. «Es gab auch schon Tage, da ... Mehr lesen »

Trend zum Studium – Der Wirtschaft gehen die Lehrstellenbewerber aus

Auszubildende bemängeln eine schlechte Abstimmung zwischen Betrieb und Berufsschule. Foto: Arbeitgeberverband Gesamtmetall / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BERLIN. Die Ausbildung verliert bei Schulabgängern weiter an Beliebtheit. Zum neuen Ausbildungsjahr kann fast ein Drittel der ausbildungswilligen Betriebe nicht alle Stellen besetzen. Rund 14.000 haben laut DIHK Präsident Eric Schweitzer überhaupt keine Bewerber mehr. Dabei sei die Arbeitsplatzsicherheit mittlerweile in Ausbildungsberufen sicherer als die von Akademikern. Das Gute an der Entwicklung: Die Chancen von Hauptschülern steigen. Zum Start ... Mehr lesen »