Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Ausbildungsreife

Schlagwörter Archiv: Ausbildungsreife

Feed Abonnement

Thüringer Unternehmen wollen mehr Praktika und mehr Eigeninitiative von Schulabgängern

Schüler sollen schon früh Einblick ins Arbeitsleben bekommen, wünschen sich viele Unternehmen. Foto: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

ERFURT. Schulabgänger hätten oftmals keine Vorstellungen davon, wie Wirtschaft, Angebot und Nachfrage oder Geldströme funktionieren. Oftmals kämen falsche Vorstellungen bei der Berufswahl hinzu. Mehr Praktika könnten Abhilfe schaffen, erklärt Harald Bruhn vom Verband der Wirtschaft Thüringens im Interview. Thüringer Firmen haben zunehmend Probleme, ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Das liege nicht nur an der sinkenden Zahl der Schulabgänger, sondern auch an ... Mehr lesen »

DGB und Unternehmer streiten um Ausbildungsreife von Schulabgängern

Fehlende Ausbildungsreife oder mangelndes Ausbildungsangebot? Die Zahl der jungen Menschen ohne Berufsabschluss in Rheinland-Pfalz stagniert. Foto: Charles & Hudson / flickr (CC BY-SA 2.0)

MAINZ. Etwa jeder sechste unter 30-jährige in Rheinland-Pfalz hat keinen Berufsabschluss. Weil die Arbeitgeber nicht genug in die Ausbildung investierten, befindet der DGB. Weil viele Schulabgänger nicht ausbildungsreif seien, befinden Unternehmensverbände. Über die Ausbildungssituation in Rheinland-Pfalz ist ein Streit zwischen Gewerkschaftern und Unternehmern entbrannt. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Rheinland-Pfalz kritisierte am Freitag, die Zahl junger Schulabgänger ohne Ausbildungsplatz stagniere auf ... Mehr lesen »

Experten fordern, Ausbildungsreife neu zu definieren – „Zensuren sind nicht alles“

Duale Ausbildung - ein Auslaufmodell? Foto: Tognum / flickr (CC BY-NC 2.0)

NEUSTRELITZ. Zensuren sind nicht alles. Firmen in der modernen Arbeitswelt ist vor allem die Motivation und Leistungsbereitschaft bei Schülern wichtig. Experten fordern nun, dass die Ausbildungsreife neu definiert wird. Das Bildungs- und Ausbildungssystem in Deutschland ist nach Einschätzung von Experten noch nicht ausreichend auf die Anforderungen der modernen Arbeitswelt eingestellt. Jugendliche würden zu sehr auf Zensuren orientiert, statt ihre Kompetenzen ... Mehr lesen »

Erster Preis für „Starke Schule“ geht nach München

Gewinner und Partner bei der Bundespreisverleihung „Starke Schule“ in Berlin, v. l. n. r. Elisabeth Niejahr (Moderation), Dr. John Feldmann (Vorstandsvorsitzender Gemeinnützige Hertie-Stiftung), Joachim Gauck (Bundespräsident), Dr. Dieter Hundt (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände), Raimund Becker (Bundesagentur für Arbeit), Dr. Tessen von Heydebreck (Deutsche Bank Stiftung), Melisa Kalender (Schülerin), Jürgen Walther (Rektor)

FRANKFURT. Deutschlands beste Schule steht in München. Die Mittelschule an der Wiesentfelser Straße im Stadtteil Neuaubing hat am Mittwoch von Bundespräsident Joachim Gauck in Berlin die Auszeichnung des Wettbewerbs «Starke Schule. Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen» erhalten. «80 Prozent der Schülerschaft hat einen Migrationshintergrund, 50 Prozent verfügt über mangelhafte Deutschkenntnisse, aber alle Schüler machen einen Abschluss», berichtete die Gemeinnützige ... Mehr lesen »

Umfrage: Arbeitnehmer fordern Kriterien für Ausbildungsreife

BERLIN (red). Um die Ausbildungsreife von Schulabsolventen der neunten und zehnten Klasse zu sichern, haben 82,1 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland von der Politik einen Anforderungskatalog gefordert. Dieser soll einheitliche und verbindliche Kriterien festschreiben, die Schulabgänger erfüllen müssen, um für eine Ausbildung gewappnet zu sein. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Onlinebefragung unter 1.000 Arbeitnehmern im Alter von 16 bis 65 ... Mehr lesen »