Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Bayern

Schlagwörter Archiv: Bayern

Feed Abonnement

Vier Lehrer schreiben bösen Brief an Minister – und lösen damit Grundsatz-Debatte aus: Was kann, was soll das Gymnasium heutzutage leisten?

Zur Gesamtschule "verkommmen"? Die Schulform Gymnasium. Foto: twicepix / flickr (CC BY-SA 2.0)

MÜNCHEN. Vier Gymnasiallehrern aus Bayern ist jetzt der Kragen geplatzt – in einem namentlich unterzeichneten Brief an Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU), veröffentlicht im „Münchner Merkur“, beklagen sie einen Wertverlust gymnasialer Bildung (wohl nicht nur) im Freistaat. Das ist mutig und ehrenwert, allerdings auch ein Stück weit entlarvend. Gefordert wird nämlich die Rückkehr in eine Bildungswelt mit einer durchweg heterogenen und ... Mehr lesen »

Seehofer sorgt sich um Wählerstimmen – und versichert: Neunjährige Züge am Gymnasium kommen (wie, das weiß aber noch keiner)

Details zu G9 überlässt er seinem Kultusminister: Ministerpräsident Horst Seehofer. Archivfoto: blu-news.org / flickr (CC BY-SA 2.0)

MÜNCHEN. Auch wenn es in der CSU-Fraktion nach wie vor gewisse Widerstände gibt: Die reinen G8-Zeiten an den bayerischen Gymnasien sind vorbei. In den kommenden Monaten sollen nun die Details festgelegt werden. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat sich klar zur geplanten Wahlfreiheit zwischen acht- und neunjährigem Gymnasium bekannt. Die Zusage, dass es künftig acht- und neunjährige Züge bis zum Abitur ... Mehr lesen »

Angekündigte neue Richtlinien zur Sexualerziehung lassen auf sich warten – GEW: Spaenle kuscht vor „erzkonservativem und homophobem“ Protest

MÜNCHEN. „Unser aller Hartnäckigkeit beim Protestieren und Argumentieren trägt erste Früchte“ – meinen die Organisatoren der „Demo für alle“, eines Aktionsbündnisses, das bundesweit gegen liberalere Bildungspläne zur Sexualerziehung zu Felde zieht. Jetzt auch in Bayern. Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) habe ihnen zugesagt, die angekündigten neuen Richtlinien vorerst nicht zu erlassen und sich zunächst mit ihrer Kritik daran „eingehend zu befassen“, ... Mehr lesen »

Bundesweit Schulen per E-Mail bedroht

Die Polizei hat in jüngster Zeit viel mit Drohungen gegen Schulen zu tun. Foto: Marco / flickr (CC BY 2.0)

LEIPZIG. Per E-Mail verschickte Drohungen gegen Schulen haben in mehreren Städten Deutschlands die Polizei auf den Plan gerufen. In wortgleichen Schreiben wurde damit gedroht, dass es im Verlauf des Montagvormittags, dem 17. Oktober 2016, zu Gewalttaten kommen werde, wie die Polizei mitteilte. Teilweise fiel der Unterricht aus. Nachdem die genannte Frist abgelaufen war, nahmen die Schulen den Unterricht wieder auf. ... Mehr lesen »

Spaenle: Flüchtlingsintegration zentrales Thema des neuen Schuljahres

Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU). Foto: Michael Lucan / Wikimedia Commons (CC-BY-SA-3.0)

MÜNCHEN. Für Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle bleibt die Flüchtlingsintegration auch im kommenden Schulljahr die größte Herausforderung. Daneben will er besonders die Weiterentwicklung der Gymnasien im Blick behalten. Indes wird es auch im Süden schwerer, geeignete Lehrer zu finden. Trotz steigender Schülerzahlen und besonderen Herausforderungen bei der Integration von Flüchtlingskindern rechnet Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle mit einem problemfreien Start des neuen ... Mehr lesen »

Bayerns Kultusminister Spaenle (CSU) greift Kanzlerin Merkel an – und will ihren Kurs der Mitte „korrigieren“

Will auf keinen Fall mehr Einfluss des Bundes auf die Schulpolitik: Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU). Foto: Sigismund von Dobschütz / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

MÜNCHEN. Der bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) hat nach der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern und dem schlechten Abschneiden der CDU dabei Bundeskanzlerin Merkel frontal angegriffen. «Frau Merkel hat sich dazu entschieden, die CDU auf Kosten des konservativen Flügels in die Mitte zu bewegen.» In die dadurch entstandene Lücke sei nun die AfD getreten. «Das war ein großer Fehler. Ein Dammbruch, den ... Mehr lesen »

Schulpsychologe: Eltern machen den Leistungsdruck, nicht die Noten

Der Verzicht auf Noten würde am Leistungsdruck beim Schulübergang nicht viel ändern, meint Psychologe Sebastian Pichlmeier Dirk Vorderstraße / flickr (CC BY 2.0)

MÜNCHEN. Die Leistungsgesellschaft hat die Schule, die sie verdient und mit ihr den Leistungsdruck, der sich beispielsweise beim Übergang auf die weiterführende Schule manifestiert. Ein Verzicht auf Noten als Selektionskriterium würde daran nicht viel ändern. Der Münchener Schulpsychologe Sebastian Pichelmeier eröffnet die Debatte um ein von der SPD-Landtagsfraktion beauftragtes Gutachten zum Schulübergang, das eigentlich erst am Dienstag vorgestellt wird. Gute ... Mehr lesen »

Ende der Willkommenskultur? Von wegen – Lehrerverband fordert mehr Hilfe für traumatisierte Flüchtlingskinder

Die Herausforderungen sind groß, aber es mehren sich die Stimmen, die Deutschlands Schulen zur Integration von Flüchtlingen gut aufgestellt sehen. Foto: Enno Lenze / flickr (CC BY 2.0)

MÜNCHEN. Traumatisierte Flüchtlingskinder machen den Lehrern zu schaffen. Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) geht davon aus, dass 40 Prozent aller Flüchtlingsschüler im Freistaat unter einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden. Er fordert mehr Unterstützung aus der Politik. Ein multiprofessionelles Team in den Schulen sowie Beratung für die Lehrkräfte seien wichtig, sagte Klaus Wenzel vom BLLV am Freitag in München. Wenn Ministerpräsident ... Mehr lesen »

Sie prügelte Kinder mit der Rute: Horror-Lehrerin einer staatlich anerkannten Sekten-Schule muss ins Gefängnis

Bei den "Zwölf Stämmen" wurden Kinder offenbar systematisch geprügelt. Foto: micagoto / flickr (CC BY-NC 2.0)

AUGSBURG. Heftige Rutenschläge für störende Schüler gehören eigentlich der Vergangenheit an. Bei den «Zwölf Stämmen» sind solche Methoden aber nach wie vor aktuell. Eine Lehrerin der Sekte muss deshalb jetzt in Haft. Echte Reue erkannte das Gericht nicht. Sie hat Prügelstrafen verhängt, wenn ihre Schüler stotterten, schlecht vorlasen oder ihr Pausenbrot nicht essen wollten. Wer bei den unbarmherzigen Schlägen mit ... Mehr lesen »

GEW unterstützt Demonstration gegen das „Integrationsgesetz“ der bayerischen Staatsregierung

MÜNCHEN. Zahlreiche Verbände und Gewerkschaften haben in einer Anhörung das sogenannte bayerische „Integrationsgesetz“ der Staatsregierung abgelehnt. Inzwischen haben sich, so heißt es nun in einer aktuellen Pressemitteilung der GEW, rund 55 Organisationen zusammengeschlossen, um sich im Bündnis für den Stopp dieses Vorhabens der CSU einzusetzen. Das Bündnis, so teilt die GEW nun mit, ruft zu einer ersten Demonstration für Sonntag, ... Mehr lesen »